Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
KFC Uerdingen 05

KFC Uerdingen 05

1
:
1

Halbzeitstand
1:1
Fortuna Köln

Fortuna Köln


KFC UERDINGEN 05
FORTUNA KÖLN
15.
30.
45.


60.
75.
90.








Kegel muss auf der Trage raus - Uerdingen verpasst Trendwende

Remis in der Rutschpartie - Dahmani kontert Beister

Der KFC Uerdingen und Fortuna Köln haben sich am Freitagabend zum Start des 29. Spieltags mit einem Remis getrennt. Uerdingen verpasste damit den ersehnten Befreiungsschlag und blieb zum zehnten Mal in Serie ohne Sieg (0/7/3). Im strömenden Regen und unter äußerst schwierigen Platzbedingungen brachte Beister die Hausherren in Front, Dahmani fand jedoch eine Antwort. Die Symbolszenen des Spiels lieferte aber Osawe.

Robin Scheu und Osayamen Osawe
Symbolbild einer Wasserschlacht: Fortunas Robin Scheu und Uerdingens Osayamen Osawe im Zweikampf.
© imagoZoomansicht

Uerdingens Trainer Norbert Meier nahm im Vergleich zum 0:2 in Zwickau nur eine Änderung an seiner Startelf vor: Grimaldi durfte nach auskurierter Verletzung anstelle von Kefkir ran.

Fortuna-Coach Tomasz Kaczmarek wartete nach dem 0:0 gegen Osnabrück mit drei Wechseln in der Anfangsformation auf: Anstelle von Fritz, Ruprecht und Abu Hanna (Oberschenkelverletzung) starteten Uaferro, Kyere Mensah und Bröker.

Aquaplaning auf dem Rasen

Großflächiges Aquaplaning auf dem Geläuf machte das Spiel zu einer echten Rutschpartie, in der viele Szenen vom Zufall geprägt waren. Wie stark das Wetter das Spiel beeinträchtigte, zeigte sich gleich beim ersten Vorstoß der Gäste: Dahmani wollte flach von links in die Strafraummitte hereingeben, der tendenziell gefährliche Ball verhungerte jedoch auf dem aufgeweichten Grün (3). Die Teams nahmen die widrigen Bedingungen nach einer kurzen Eingewöhnungsphase dann aber gut an und lieferten sich eine rassige Wasserschlacht, in der Uerdingen zunächst am Drücker war.

Erst ließ sich Grimaldi im Laufduell mit Kyere Mensah erst im letzten Moment entscheidend bei einem aussichtsreichen Abschluss aus 17 Metern stören (11.), dann schlug Uerdingen gleich mit der zweiten echten Chance zu - und zwar nach einer Einleitung des Keepers. Ein Abschlag von Benz wurde zweimal untersprungen, ehe das Leder zentral vor dem Sechzehner landete. Beister schnappte sich den Ball, zog nach links in den Strafraum und kam aus halblinker Lage zum Abschluss - die Kugel schlug im langen Eck ein (12.). Die Gäste ließen sich davon aber nicht schocken und hatten eine schnelle Antwort in petto: Eberwein verlängerte einen langen Einwurf von rechts, woraufhin Dahmani im Strafraumgewühl aus der Drehung abschloss und flach rechts ins Tor traf (20.).

Alu-Pech für Dahmani, Verletzungspech für Kegel

Im ersten Durchgang kamen beide Teams noch zu guten Kopfballchancen. Doch erst nickte Lukimya nach einer Ecke knapp drüber (35.), dann traf Dahmani auf der Gegenseite nur den Querbalken (44.). Mit solchen Höhepunkten konnte der zweite Durchgang zunächst nicht aufwarten, dafür aber mit einem möglicherweise größeren Tiefschlag für die Gäste: Kegel verdrehte sich im Zweikampf unglücklich das Knie und musste auf einer Trage vom Platz gebracht werden (47.).

Kurt kam für Kegel in die Partie und hatte die Großchance zum zweiten Tor für die Gäste, zielte aus zehn Metern zentraler Lage aber zu hoch (61.). Zuvor hatte auch Osawe auf der Gegenseite eine aussichtsreiche Schussmöglichkeit gehabt, in Rehnen jedoch seinen Meister gefunden (54). Das Spiel plätscherte in der Schlussphase - im wahrsten Sinne des Wortes - nur noch vor sich hin. Osawe lieferte dabei unfreiwillig die Symbolszenen der Partie, als ihm bei zwei Dribblings binnen weniger Sekunden der Ball im Matsch abhanden kam - und er entsprechend frustriert abwinkte (71.). Uerdingen fand auch via Standards keine Mittel mehr, um die ersehnte Trendwende doch noch mit einem Lucky Punch herbeizuführen.

Während die schwarze Serie des KFC somit eine Fortsetzung fand, blieben die Gäste zum fünften Mal in Folge ungeschlagen und fuhren einen weiteren wichtigen Zähler im Kampf um den Klassenerhalt ein. Und wie geht es für die beiden Teams weiter? Uerdingen gastiert am übernächsten Samstag (14 Uhr) in Jena. Fortuna Köln empfängt bereits am kommenden Freitag (19 Uhr) Aalen.

Tabellenrechner 3.Liga
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

KFC Uerdingen 05
Aufstellung:
Benz (3,5) - 
Großkreutz (4,5) , 
Maroh (3,5)    
Lukimya (4) , 
Dorda (3) - 
Pflücke (4,5)    
Matuschyk (4) - 
Litka (4)    
Beister (2,5)    
Osawe (5) - 
Grimaldi (3)    

Einwechslungen:
59. Bittroff (3,5)     für Pflücke
72. Dörfler für Grimaldi
81. Rodriguez für Litka

Trainer:
Meier
Fortuna Köln
Aufstellung:
Rehnen (3) - 
Ernst (3) , 
Kyere Mensah (3,5) , 
Uaferro (4) , 
Schiek (3) - 
Eberwein (3,5) , 
Kegel (4)    
Bröker (4,5)    
Scheu (3,5)    
Dahmani (2)            

Einwechslungen:
49. Kurt (4) für Kegel
75. Ngamukol für Scheu
88. Exslager für Dahmani

Trainer:
Kaczmarek

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Beister (12., Linksschuss, Benz)
1:1
Dahmani (20., Rechtsschuss, Schiek)
Gelbe Karten
Uerdingen:
Bittroff
(1. Gelbe Karte)
F. Köln:
Bröker
(2. Gelbe Karte)

Spielinfo

Anstoß:
15.03.2019 19:00 Uhr
Zuschauer:
2874
Schiedsrichter:
Dr. Henrik Bramlage (Vechta)   Note 3

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine