Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Hansa Rostock

Hansa Rostock

1
:
1

Halbzeitstand
0:1
Preußen Münster

Preußen Münster


HANSA ROSTOCK
PREUßEN MÜNSTER
15.
30.
45.


60.
75.
90.









Körber hält Preußen-Punkt fest

Benyamina belohnt Hansa für erste Hälfte

Hansa Rostock wartet auch weiter auf den ersten Heimsieg: Gegen Preußen Münster vergaben die Rostocker im ersten Durchgang zahlreiche Chancen und mussten sich letztlich mit einem 1:1 zufrieden geben. Die Münsteraner - die sich besonders angesichts des ersten Durchgangs bei ihrem Keeper Körber für den Zähler bedanken müssen - holen erstmals nach zwei Niederlagen wieder einen Zähler.

Nadeau und Al-Hazaimeh im Laufduell.
Einen Schritt zu spät: Nadeau (li.) mit Duell mit Münsters Al-Hazaimeh.
© Getty ImagesZoomansicht

Personell nahm Pavel Dotchev im Vergleich zum 3:0-Sieg bei den Würzburger Kickers eine Änderung an der Startelf vor: Alibaz startet, Bouziane muss weichen. Taktisch stellten die Hanseaten auf ein 4-4-2 mit Ziemer und Benyamina als Doppelspitze um.

Benno Möhlmann auf Seiten der Gäste veränderte seine Formation nach der 0:1-Niederlage gegen Magdeburg dreifach: Braun, Hoffmann und Al-Hazaimeh begannen. Kittner und Rühle rücken auf die Bank, Wiebe muss wegen Adduktorenproblemen passen.

"Für uns gibt es keine Alternative zum Sieg", hatte Pavel Dotchev vor der Partie gegen Münster gefordert, den ersten Heim-Dreier der Saison einzufahren. Und so trat seine Mannschaft auch auf. Von Beginn an entwickelte sich in Rostock eine muntere Partie, in der Münster durch Kobylanski zwar die erste gute Möglichkeit hatte (8.), sich in der Folge aber immer mehr ein Duell zwischen Benyamina und Preußen-Keeper Körber entwickelte. Zunächst parierte der Schlussmann eine Direktabnahme des Rostockers (13.), anschließend zeigte er sich nervenstark, als Benyamina nach einem Traumpass von Alibaz allein vor dem Tor auftauchte (19.). Bereits sieben Minuten später ging das Duell in die nächste Runde: Nach einem Einwurf schoss Benyamina gleich zweimal den Preußen-Torwart an.

Mai bestraft Hansas mangelnde Chancenverwertung

Und so gehörte der ersten Treffer der Partie den Münsteranern: Eine Hoffmann-Ecke wurde von Kobylanski verlängert. Mai stieg am höchsten und nickte zum 1:0 ein (31.). Rostock zeigte sich von dem Gegentreffer wenig beeindruckt, spielte weiter aus einer sicheren Defensive und entschied zahlreiche Zweikämpfe im Mittelfeld für sich. Einzig die Chancenverwertung und Münsters Schlussmann brachten die Zuschauer im Ostseestadion zur Verzweiflung. Denn zunächst parierte Körber sowohl einen Freistoß als auch einen Schuss von Alibaz (34., 37.), anschließend behielt er gegen Hilßner die Oberhand (37.) und rettete seinem Team damit die Pausenführung.

Die zweite Halbzeit begann mit Diskussionen, denn Grimaldi fiel im Duell mit Wannenwetsch knapp vor der Strafraumlinie. Schiedsrichter Alexander Sather ließ weiterspielen und Alhazaimeh holte sich wegen Meckerns die Gelbe Karte ab (47.). In der 59. Minute war es soweit: Nach zahlreichen vergebenen Chancen durfte Benyamina ein Tor bejubeln. Er drückte einen Abpraller nach Kopfball von Ziemer zum Ausgleich über die Linie. Wenig später hatte Münster die Chance auf die erneute Führung: Nach einem Eckball kam Schweers zum Kopfball, doch Henning rettete auf der Linie (64.).

Torhüter im Fokus

Chancen auf den Lucky-Punch gab es auf beiden Seiten: Zunächst gelang es Münster nicht, nach einem Eckball die Situation zu bereinigen, doch letztlich wurde ein Schuss von Nadeau entscheidend geblockt (71.). Auf der Gegenseite entwischte Rizzi seinen Gegenspielern, scheiterte aber allein vor dem Tor an Blaswich (72.). Und auch Grimaldi fand seinen Meister im Rostocker Keeper, als er zunächst Holthaus und Riedel stehen ließ, dann aber zu schwach abschloss (88.). Kurz vor dem Schlusspfiff musste Rostock einen herben Rückschlag hinnehmen: Ziemer verletzte sich in einem Zweikampf schwer und musste vom Platz getragen werden (90.). Nach dieser Unterbrechung gelang es keinem der beiden Teams mehr, Druck aufzubauen und so blieb es letztlich beim 1:1.

Beide Teams haben nun zwei Wochen Zeit, das Duell zu analysieren. Rostock gastiert nach der Länderspielpause samstags beim 1. FC Magdeburg (14 Uhr). Münster empfängt bereits freitags (19 Uhr) den FSV Zwickau.

Tabellenrechner 3.Liga
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Hansa Rostock
Aufstellung:
Blaswich (2) - 
Nadeau (3,5) , 
Hüsing (3)    
Riedel (3,5) , 
Holthaus (4,5) - 
Br. Henning (1,5) , 
Wannenwetsch (3) - 
Alibaz (2)    
Hilßner (2)    
S. Benyamina (3)        
Ziemer (4)    

Einwechslungen:
76. Väyrynen für Alibaz
82. Fehr für Hilßner
90. Owusu für Ziemer

Trainer:
Dotchev
Preußen Münster
Aufstellung:
N.-J. Körber (1,5) - 
Tritz (3,5) , 
Mai (2,5)    
Schweers (4) , 
Menig (4) - 
Braun (3,5)    
Rizzi (2,5) - 
P. Hoffmann (3)    
Al-Hazaimeh (3,5)        
Kobylanski (3)    
Grimaldi (3)    

Einwechslungen:
66. Rühle für P. Hoffmann
66. Warschewski für Kobylanski
80. Heinrich für Al-Hazaimeh

Trainer:
Möhlmann

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Mai (31., Kopfball, P. Hoffmann)
1:1
S. Benyamina (58., Rechtsschuss)
Gelbe Karten
Rostock:
S. Benyamina
(1. Gelbe Karte)
Münster:
Braun
(1. Gelbe Karte)
,
Al-Hazaimeh
(2.)

Spielinfo

Anstoß:
27.08.2017 14:00 Uhr
Zuschauer:
12900
Schiedsrichter:
Alexander Sather (Grimma)   Note 4

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine