Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
VfL Osnabrück

VfL Osnabrück

3
:
3

Halbzeitstand
2:1
Hallescher FC

Hallescher FC


VFL OSNABRÜCK
HALLESCHER FC
15.
30.
45.









60.
75.
90.











3:3-Remis zwischen Osnabrück und Halle

Tigges sorgt für die letzte Wendung

Weder der VfL Osnabrück noch der Hallesche FC konnte im direkten Duell gegeneinander einen Befreiungsschlag landen. Die beiden Mannschaften lieferte sich eine fulminante Begegnung mit sechs Toren und noch mehr Gelben Karten. Am Ende trennten sich die beiden Mannschaften zum Abschluss der englischen Woche mit einem 3:3-Remis. Die Tore waren auch den Trainern Enochs und Schmitt zu verdanken, die insgesamt drei der Torschützen einwechselten.

Zuletzt gab es für Osnabrück eine 0:3-Pleite bei Fortuna Köln. Im Vergleich zum Mittwoch hat VfL-Coach Joseph Enochs die Startelf auf drei Positionen verändert. Krasniqi und Renneke nahmen zunächst nur auf der Bank Platz. Außerdem musste Angreifer Wriedt, der unter der Woche zur Reserve des FC Bayern abwanderte, ersetzt werden. In der Startelf standen stattdessen Zorba, Arslan und Schulz. Neuzugang Alvarez war zwar im Kader, aber noch nicht in der Startelf der Niedersachsen.

Halles Trainer Rico Schmitt nahm nach der 0:2-Niederlage gegen Carl Zeiss Jena zwei Änderungen an seiner Anfangsformation vor. Torwart Schnitzler, der gegen Jena ein Schädel-Hirn-Trauma nach Zusammenprall erlitt, wurde von Ersatzkeeper Müller vertreten. Im offensiven Mittelfeld setzte HFC-Coach Schmitt auf Fetsch. Dafür war Bohl vorerst nur Ersatzspieler.

Viel Arbeit für Thomsen

Beide Teams waren sich von Beginn an dem Ernst der Lage bewusst. Die Kontrahenten starteten punktgleich in die Partie (1) und kämpften um jeden Zentimeter. Fünf Gelbe Karten waren das Ergebnis dieser kampfbetonten Partie, die von Schiedsrichter Dr. Martin Thomsen geleitet wrude. Es gab keine lange Abtastphase. Der VfL Osnabrück ging mit seiner ersten Chance in Führung. Nach einer Ecke verlängerte Danneberg den Ball zum langen Pfosten. Dort stand Savran goldrichtig und nickte aus kürzester Distanz ein (6.). Die Antwort des HFC ließ aber nicht lange auf sich warten. Nach einem Ballgewinn auf der linken Seite brachte Halle den Ball in die Mitte, wo Pintol bereitstand. Sein erster Versuch wurde noch geblockt, bei seinem Nachschuss aus sieben Metern blieb Gersbeck aber ohne Chance (11.).

Danach entwickelte sich eine weitestgehend ausgeglichene Partie. Osnabrücks Arslan scheiterte mit einem Freistoß nur knapp an Müller (17.). Auf der Gegenseite parierte Gersbeck stark per Fuß gegen Röser (36.). Mut bewies VfL-Coach Enochs, als er Stürmer Alvarez für den verletzten Mittelfeldmann Schulz auf den Platz brachte (38.). Alvarez, der unter der Woche zum VfL zurückkehrte, münzte dieses Vertrauen in die Führung um. Nach Pass von Zorba, dreht sich der Neuzugang mit der Ballannahme in Richtung Tor und schloss aus 20 Metern ab. Sein Rechtsschuss ließ Müller keine Chance und schlug halbhoch im linken Eck ein (43.). Der VfL ging in der Folge mit einer Führung in der Halbzeit.

Die Intensität der Partie wurde auch im zweiten Durchgang aufrecht erhalten. Arslan sorgte nach 59 Minuten für das Highlight der zweiten Hälfte: Sein gezirkelter Rechtsschuss von der linken Strafraumkante landete knapp neben dem Tor des HFC. Im Anschluss verflachte die Partie etwas, auch wenn Halle bemüht war. Osnabrücks Danneberg brachte Halle aber wieder zurück in die Partie. Nach einer ungestümen wie auch unnötigen Grätsche gegen Röser, entschied Schiedsrichter Thomsen folgerichtig auf Elfmeter. Pintol verwandelte souverän und schnürte seinen Doppelpack (69.).

Die Joker stechen

Es war der Auftakt für eine fulminante Schlussphase der Partie. Halle gelang es die Partie nach dem Ausgleich noch zu drehen. Ajani setzte sich auf der rechten Seite durch und brachte eine flache Flanke in den Fünfmeterraum. Der eingewechselte El-Helwe setzte sich gegen Appiah durch und spitzelte den Ball mit rechts zur 3:2-Führung ins Tor (78.). Halle hatte sich allerdings noch kaum zu Ende gefreut, da kam schon die erneute Antwort des VfL. Tigges, mit dessen Einwechslung Enochs auf den Rückstand reagierte (79.), kam nach einer Ecke an den Ball und vollstreckte. Sein Linksschuss aus sechs Metern setzte noch einmal auf und fiel unhaltbar in das rechte Eck der Gastmannschaft. Die Niedersachsen wollten danach noch mehr und drängten Halle in deren eigene Hälfte. Halle-Verteidiger Barnofsky sah nach erneutem Foulspiel die Gelb-Rote Karte (90. +1). Die Überzahl konnte Osnabrück aber nicht mehr in ein Tor ummünzen, weswegen es schlussendlich beim 3:3-Remis blieb.

In der Liga geht es für Osnabrück am Samstag des übernächsten Wochenendes mit einem Gastspiel beim Chemnitzer FC weiter (14 Uhr, LIVE! bei kicker.de). Halle empfängt zur gleichen Zeit die Spielvereinigung aus Unterhaching (14 Uhr, Live! bei kicker.de).

Tabellenrechner 3.Liga
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

VfL Osnabrück
Aufstellung:
Gersbeck (2,5) - 
Sangaré (3) , 
Appiah (3,5) , 
Engel (3) , 
Zorba (3,5) - 
C. Groß (3)    
B. Schulz (3)    
A. Arslan (2) , 
Danneberg (3,5) , 
Reimerink (3,5)        
Savran (2,5)            

Einwechslungen:
38. Alvarez (2)     für B. Schulz
80. St. Tigges     für Reimerink

Trainer:
Enochs
Hallescher FC
Aufstellung:
Tom Müller (2,5) - 
Lindenhahn (4) , 
Starostzik (3,5)    
Barnofsky (4)    
Baumgärtel (3,5) - 
Fennell (4)        
Ajani (3,5)    
Pintol (2,5)                
Fetsch (4)    
M. Röser (3)    

Einwechslungen:
61. El-Helwe (2)     für Fetsch
84. Schilk für Pintol
87. Tob. Müller für Ajani

Trainer:
Schmitt

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Savran (5., Kopfball, Danneberg)
1:1
Pintol (15., Linksschuss)
2:1
Alvarez (42., Rechtsschuss, Zorba)
2:2
Pintol (70., Foulelfmeter, Rechtsschuss, M. Röser)
2:3
El-Helwe (78., Rechtsschuss, Ajani)
3:3
St. Tigges (81., Linksschuss, Zorba)
Gelb-Rote Karten
Osnabrück:
-
Halle:
Barnofsky
(90. + 1)

Gelbe Karten
Osnabrück:
Reimerink
(2. Gelbe Karte)
,
C. Groß
(2.)
,
Savran
(1.)
Halle:
Fennell
(2. Gelbe Karte)
,
Pintol
(1.)
,
M. Röser
(2.)
,
Starostzik
(1.)

Spielinfo

Anstoß:
06.08.2017 14:00 Uhr
Zuschauer:
6765
Schiedsrichter:
Dr. Martin Thomsen (Kleve)   Note 2

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun