Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
SV Wehen Wiesbaden

SV Wehen Wiesbaden

2
:
0

Halbzeitstand
2:0
VfR Aalen

VfR Aalen


SV WEHEN WIESBADEN
VFR AALEN
15.
30.
45.


60.
75.
90.







Überwiegend Sommerfußball zum Saisonausklang

Sieg des SVWW nie gefährdet

Für Wehen Wiesbaden ging es nicht mehr um viel: Nach der Niederlage in Paderborn in der Vorwoche war klar, dass der Relegationsplatz an den KSC geht und man die Saison auf dem vierten Rang beenden würde. Standesgemäß wurde dann mit einem 2:0 gegen den VfR Aalen die Spielzeit beendet.

Brandstetter (hier gegen Welzmüller) brachte Wehen Wiesbaden in Führung.
Brandstetter (hier gegen Welzmüller) brachte Wehen Wiesbaden in Führung.
© imagoZoomansicht

SVWW-Trainer Rüdiger Rehm setzte im Vergleich zum 1:3 in Paderborn auf Watkowiak statt Kolke im Tor. Die gelbgesperrten Mrowca und Mintzel wurden durch Andrist und Reddemann ersetzt. Vorne fehlte Schäffler, dafür spielte Martinovic.

Beim VfR Aalen veränderte Coach Peter Vollmann seine Startformation gegenüber dem 0:2 gegen Karlsruhe auf gleich sieben Positionen: Im Tor stand Husic statt Bernhardt, hinten fehlten Traut und Müller, für die Rehfeldt und Geyer starten. Zudem spielten Preißinger, Trianni und Welzmüller für Stanese, Lämmel und Morvs. Und beim Aufwärmen verletzte sich auch noch Schnellbacher am Oberschenkel und wurde kurzfristig durch Wegmann ersetzt.

In einer einseitigen und auch sonst wenig aufregenden Partie war ein Treffer an das Außennetz in der 15. Minute von Andrist lange das einzige echte Highlight. Erst in der 28. Minute fiel die verdiente Führung durch Brandstetter, der nach einem schnellen Angriff über die linke Seite eine Vorlage von Andrist mit Wucht zum 1:0 vollendete. Und nur wenig später sahen die Zuschauer in der BRITA-Arena eine fast genaue Kopie des Führungstreffers: Wieder Angriff über links, wieder eine Vorlage nach innen, wieder ein trockener Abschluss. Nur dass diesmal Dittgen auf den Torschützen Andrich spielte (29.).

In der 35. Minute hatte noch Martinovic nach Zuspiel von Diawusie das 3:0 auf dem Fuß, scheiterte aber. Mit einer beruhigenden Führung ging es in die Kabine.

Nach dem Seitenwechsel boten beide Teams überwiegend eine Vorstellung der Kategorie "Sommerfußball". Aufregend wurde es noch einmal zwischen der 56. und der 60. Minute, als Andrich (56.), Diawusie (59.) und Brandstetter (60.) drei gute Chancen zur Führung hatten, jedoch das Ziel verfehlten bzw. am gut aufgelegten Husic scheiterten.

Das 3:0 hätte dann in der 84. Minute endlich fallen müssen, doch Brandstetter schoss völlig frei links am Tor vorbei. Auf der anderen Seite war der nach der Pause eingewechselte Lämmel bei Aalen in der 89. Minute einschussbereit, verpasste jedoch die Chance zum Anschluss.

Somit blieb es beim 2:0-Erfolg für den Tabellenvierten. Aalen beendete die Saison auf dem 12. Platz.

kon

 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

SV Wehen Wiesbaden
Aufstellung:
Watkowiak (2,5) - 
Kuhn (2,5) , 
Mockenhaupt (2,5)    
Reddemann (3) , 
Dittgen (3) - 
Andrich (2)    
Dams (3)    
Diawusie (2)    
Andrist (2,5) - 
Martinovic (3,5)    
S. Brandstetter (2,5)    

Einwechslungen:
57. Schwadorf (3,5) für Martinovic
68. P. Funk für Dams
79. Blacha für Diawusie

Trainer:
Rehm
VfR Aalen
Aufstellung:
Husic (3) - 
Rehfeldt (5) , 
R. Müller (4)    
Geyer (3,5) - 
Bär (4) , 
M. Welzmüller (3,5) , 
Preißinger (3)    
Schorr (4,5) - 
Vasiliadis (4)    
Trianni (5)    
Wegkamp (4,5)    

Einwechslungen:
46. Lämmel (4,5) für Trianni
66. Feil für Wegkamp
82. Watanabe für Vasiliadis

Trainer:
Vollmann

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
S. Brandstetter (27., Linksschuss)
2:0
Andrich (29., Rechtsschuss, Dittgen)
Gelbe Karten
Wehen:
-
Aalen:
Preißinger
(11. Gelbe Karte)

Spielinfo

Anstoß:
12.05.2018 13:30 Uhr
Stadion:
Brita-Arena, Wiesbaden
Zuschauer:
2109
Schiedsrichter:
Alexander Sather (Grimma)   Note 2

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine