Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
SV Wehen Wiesbaden

SV Wehen Wiesbaden

0
:
2

Halbzeitstand
0:1
Würzburger Kickers

Würzburger Kickers


SV WEHEN WIESBADEN
WÜRZBURGER KICKERS
15.
30.
45.



60.
75.
90.









Würzburg defensiv stabil, offensiv effizient

2:0! Kickers schlagen harmlosen SVWW

Die Würzburger Kickers setzten sich am Samstagnachmittag gegen den SV Wehen Wiesbaden mit 2:0 durch und beendeten die sechs Spiele andauernde Siegesserie des SVWW. Die Kombination aus einer kompakten Hintermannschaft und der eiskalten Offensive ließ das Team von Michael Schiele drei Punkte aus Wiesbaden entführen.

Manuel Schäffler
Konnte heute keine entscheidenden Akzente setzen: Wehens Top-Torjäger Manuel Schäffler (mi.).
© imagoZoomansicht

Wehens Trainer Rüdiger Rehm brachte nach dem 4:1-Auswärtssieg beim Chemnitzer FC einen Neuen in die Startelf: Dittgen ersetzte Diawusie (Bank).

Würzburgs Coach Michael Schiele veränderte seine Startelf nach dem 2:1-Erfolg über Carl Zeiss Jena an zwei Stellen: Skarlatidis und Ademi begannen für Mast und Müller (beide Bank).

Im ersten Abschnitt sah man nicht das gewohnte Offensivspektakel des SVWW. Die Würzburger Kickers verteidigten konsequent und ermöglichten den Gästen um Top-Torjäger Schäffler (19 Treffer) kaum Räume und Chancen - der SVWW wirkte ideenlos. Lediglich beim Kopfball von Brandstetter musste Kickers-Keeper Drewes entscheidend eingreifen und verhinderte die Führung der Hausherren (23.). Die Offensive der Gäste war hingegen nicht dauerhaft präsent, man verließ sich voll und ganz auf Konter und wollte aus diesen Profit schlagen.

Wehen schläft, Göbel hellwach

Kurz vor dem Halbzeitpfiff sorgte die Mannschaft aus Unterfranken für einen Paukenschlag: Wagner spielte einen Querpass in den Sechzehner, Mockenhaupt wollte klären und traf Gegenspieler Baumann, der ebenfalls zum Ball ging, mit voller Wucht am Fuß. Der Unparteiische Benjamin Bläser zeigte auf den Punkt. Ademi trat an, scheiterte aber an Kolke, der den halbhohen Schuss stark parierte, jedoch vor das Tor prallen ließ. Dort kam Göbel als erster an den Ball und staubte zum 1:0 ab (45.+2). Die gesamte Belegschaft des SVWW hatte geschlafen und war nicht in den Sechzehner für einen potenziellen Nachschuss gelaufen.

Im zweiten Durchgang ging es schnell: Mintzel zirkelte einen Freistoß nach rund drei Minuten nur knapp am Tor vorbei und ließ Hoffnung aufkommen (48.). Diese wurde nur wenige Minuten später zerschmettert. Mockenhaupt klärte einen Göbel-Freistoß nur unsauber, Neumann legte sich die Kugel mit der Brust vor und beförderte sie volley in die Maschen - 2:0 (53.)! Die Mannschaft von Rüdiger Rehm hatte auch nach dem zweiten Treffer keine Antwort parat, musste zusehen, wie Nikolaou nur knapp das 3:0 verpasste (63.).

Unbelohnte Bemühungen

Rund 20 Minuten vor Ende der Partie fingen die Hausherren dann doch an, offensiv zu kombinieren und sich durchzusetzen. In der 74. Minute war Würzburg im Glück, denn Wehen bekam die Kugel einfach nicht rein - Andrist, Diawusie und Breitkreuz scheiterten in derselben Szene, ob an Drewes oder dem eigenen Mann. Letztlich gelang es dem SVWW nicht, den Anschlusstreffer zu erzielen und somit gingen drei wichtige Punkte im Aufstiegsrennen verloren, denn: Paderborn siegte mit 5:0 über Aalen und Magdeburg kann am Sonntag gegen Haching vorbeiziehen.

Am kommenden Samstag (14 Uhr) reist der SV Wehen Wiesbaden nach Münster. Die Würzburger Kickers haben zur gleichen Zeit die Fortuna aus Köln zu Gast.

Tabellenrechner 3.Liga
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

SV Wehen Wiesbaden
Aufstellung:
Kolke (2,5)    
Kuhn (3,5)    
Mockenhaupt (3,5) , 
Dams (2,5) , 
Mintzel (3) - 
Andrich (3) , 
Pezzoni (3,5)    
Andrist (4) , 
Dittgen (4)    
Schäffler (3,5) , 

Einwechslungen:
54. P. Breitkreuz (4,5) für Pezzoni
57. Diawusie (3,5) für Dittgen
77. Blacha für Kuhn

Trainer:
Rehm
Würzburger Kickers
Aufstellung:
Drewes (2) - 
Ahlschwede (3,5) , 
Syhre (3,5) , 
S. Neumann (2)        
Schuppan (3)    
K. Wagner (3) - 
Nikolaou (3) - 
P. Göbel (3)        
Skarlatidis (4)    
Baumann (3,5)    
Ademi (4)

Einwechslungen:
61. Mast     für Baumann
66. F. Müller     für Skarlatidis
80. Kaufmann für P. Göbel

Trainer:
Schiele

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
P. Göbel (45. + 1, Elfmeter-Nachschuss, Rechtsschuss, Ademi)
0:2
S. Neumann (53., Linksschuss)
Gelbe Karten
Wehen:
-
Würzburg:
Schuppan
(7. Gelbe Karte)
,
F. Müller
(6.)
,
Mast
(1.)

Besondere Vorkommnisse
Kolke hält Foulelfmeter von Ademi (45. + 1)

Spielinfo

Anstoß:
31.03.2018 14:00 Uhr
Stadion:
Brita-Arena, Wiesbaden
Zuschauer:
2661
Schiedsrichter:
Benjamin Bläser (Niederzier)   Note 3

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine