Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
1. FC Magdeburg

1. FC Magdeburg

6
:
1

Halbzeitstand
3:1
VfR Aalen

VfR Aalen


1. FC MAGDEBURG
VFR AALEN
15.
30.
45.





60.
75.
90.









FCM deklassiert Aalen: Drei Tore in 14 Minuten

Beck eröffnet das Schützenfest

Der 1. FC Magdeburg schickte den VfR Aalen mit einer satten 6:1-Klatsche wieder zurück in die Heimat. Auf die drei schnellen Treffer in der Anfangsphase hatten die Schwaben nur eine leise Antwort parat. Gegen Ende der Partie fiel Aalen dann komplett auseinander und ermöglichte drei weitere FCM-Treffer, von denen einige der Marke Traumtor entsprachen.

Christian Beck
Einer von sechs FCM-Torschützen: Christian Beck.
© imagoZoomansicht

FCM-Coach Jens Härtel ließ seine Startelf nach dem 1:1 beim SC Paderborn unverändert.

Aalens Trainer Peter Vollmann hingegen nahm nach der Nullnummer gegen Preußen Münster eine Veränderung vor: Welzmüller (Magenbeschwerden) musste krankheitsbedingt für Schulz weichen.

Beck mit dem ersten

Besser hätte die Partie für den FCM nicht beginnen können. Nach nur wenigen Minuten schlug es bereits hinter Gäste-Keeper Bernhardt ein - Marke Traumtor. Pick bediente Beck nahe des Elfmeterpunkts mit einer präzisen Flanke, die der Torjäger direkt abnahm und über den VfR-Schlussmann ins Tor beförderte (4.). Der VfR reagierte zunächst unbeeindruckt und ließ den FCM durch einen Schuss von Schnellbacher aufhorchen (7.).

Doch dann schaffte es die Härtel-Elf nachzulegen: Innenverteidiger Hainault stieg nach einer Schwede-Ecke im Zentrum am höchsten und nickte zur 2:0-Führung ein (12.). Die Schwaben waren gerade noch dabei, den frühen Doppelschlag zu verarbeiten, da zappelte das Netz schon wieder. Türpitz hämmerte einen Freistoß aus 18 Metern flach an der schlecht gestellten Mauer vorbei in die untere linke Ecke des Bernhardt-Gehäuses (14.).

Schnellbacher lässt Aalen hoffen

Doch die Gäste hatten in der 21. Minute schließlich eine Antwort parat. Mit der ersten wirklichen Chance des Spiels, erzielten die Gäste den Anschlusstreffer. Schnellbacher wuchtete das Spielgerät nach unglücklichem Zuspiel von Gegenspieler Handke aus rund zehn Metern unter die Latte (24.). Torhüter Glinker konnte dem Strahl aus kurzer Distanz lediglich hinterher schauen. Doch der VfR nahm nach dem 1:3 nicht den erwünschten Schwung auf und so ging es mit dem Stand in die Kabinen.

Zu Beginn der zweiten Hälfte hatten die Gäste aus Aalen zwar die optische Überlegenheit, kamen jedoch zu keinen zwingenden Chancen. Die Hausherren verwalteten die Zwei-Tore-Führung souverän und rund 20 Minuten vor Ende der regulären Spielzeit zündeten die Magdeburger nochmal ein Offensivfeuerwerk. Auf die drei Treffer in 14 Minuten im ersten Durchgang folgten nun drei in elf. Das 4:1 markierte Weil, der nach einem Doppelpass mit Beck das Spielgerät passgenau in den Winkel hämmerte (73.).

Offensivspektakel in der Schlussphase

Die Schwaben fielen auseinander, die Abwehrspieler wirkten wie Pylonen. Den nächsten Nackenschlag setzte Rother, der nach einer halbhohen Schwede-Flanke zum 5:1 einschob (82.). Den Schlusspunkt markierte der eingewechselte Winterneuzugang Costly (70. für Türpitz), der nach Zuspiel von Hainault zum 6:1-Endstand einschoss (84.). Der FCM bewies ein weiteres Mal seine Klasse und bescherte dem VfR die höchste Niederlage der Saison. Durch den Dreier zog die Härtel-Elf wieder punktgleich mit Spitzenreiter Paderborn.

Für Magdeburg geht es am nächsten Samstag (14 Uhr) mit dem Auswärtsspiel bei Carl Zeiss Jena weiter. Aalen ist zur gleichen Zeit zu Hause gegen Hansa Rostock gefordert.

Video zum Thema
3. Liga Highlights- 13.03., 09:28 Uhr
Torfestival von Magdeburg gegen Aalen
Der 1. FC Magdeburg hat vor heimischer Kulisse ein Tor-Festival geliefert. Der VfR Aalen hatte beim 6:1 (3:1) keine Chance.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS
Tabellenrechner 3.Liga
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

1. FC Magdeburg
Aufstellung:
Glinker (3,5) - 
Schiller    
Hainault (2)    
St. Schäfer (3,5) - 
Rother (3)    
Weil (2,5)    
Butzen (4) , 
Schwede (2) - 
Türpitz (3,5)        
Beck (3,5)            
Pick (3)

Einwechslungen:
11. Handke (4) für Schiller
70. Costly     für Türpitz
76. J. Düker für Beck

Trainer:
Härtel
VfR Aalen
Aufstellung:
Bernhardt (4,5)    
Rehfeldt (6) , 
R. Müller (4,5)    
Geyer (4,5) - 
Stanese (5,5) - 
Traut (4) , 
Preißinger (4)    
Wegkamp (5,5)    
T. Schulz (4)    
Schnellbacher (3,5)    
Morys (5)    

Einwechslungen:
46. Lämmel (4,5) für Preißinger
69. Bär für Wegkamp

Trainer:
Vollmann

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Beck (4., Rechtsschuss, Pick)
2:0
Hainault (12., Kopfball, Schwede)
3:0
Türpitz (14., Rechtsschuss)
3:1
Schnellbacher (24., Rechtsschuss)
4:1
Weil (73., Linksschuss, Beck)
5:1
Rother (82., Linksschuss, Schwede)
6:1
Costly (84., Linksschuss, Hainault)
Gelbe Karten
Magdeburg:
-
Aalen:
R. Müller
(3. Gelbe Karte)
,
Morys
(10.)
,
T. Schulz
(7.)

Spielinfo

Anstoß:
11.03.2018 14:00 Uhr
Zuschauer:
17136
Schiedsrichter:
Christof Günsch (Marburg)   Note 2,5

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine