Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Hallescher FC

Hallescher FC

1
:
0

Halbzeitstand
0:0
VfL Osnabrück

VfL Osnabrück


HALLESCHER FC
VFL OSNABRÜCK
15.
30.
45.


60.
75.
90.










Osnabrück unterliegt in Halle 0:1

Ajanis Treffer macht den Unterschied

Die Partie zwischen dem Halleschen FC und dem VfL Osnabrück war kein fußballerisches Spektakel. Aus der hart umkämpften Begegnung ging schließlich der HFC dank eines Treffers von Ajani hervor.

Marvin Ajani
Erzielte den Siegtreffer: Marvin Ajani.
© imagoZoomansicht

HFC-Coach Rico Schmitt nahm nach der 1:2-Niederlage in Jena zwei Veränderungen vor: Pintol und Tobias Müller starteten für Ludwig und Landgraf (beide Bank).

Osnabrücks Trainer Daniel Thioune brachte nach dem 2:2-Remis gegen Fortuna Köln zwei Neue in die Startelf: Sama und Reimerink begannen für Krasniqi und Klaas.

Hälfte eins der Partie startete zunächst spektakulär. Nach nur einer Minute schnellte Halles Außenbahnspieler Ajani das erste Mal in die Box, jedoch bereinigte die VfL-Abwehr die Situation. Nur drei Minuten später näherten sich die Gäste dem Tor von Tom Müller. Heider wurde in der Spitze angespielt, verstolperte die Kugel aber vor dem Sechzehner. Dann gab es die erste Riesenchance der Partie - für Halle. Pintol lief sich im Strafraum frei und setzte die Kugel einen halben Meter über den Querbalken (6.). Das Spiel flachte nach der Drangphase zu Beginn zunehmend ab. Der HFC versuchte es oft mit langen Bällen, die fast immer in den Armen von VfL-Keeper Gersbeck landeten. Die Gäste standen hinten zwar grundsolide, brachten vorne aber keine Chancen zustande.

Ajani sichert die drei Punkte

Der zweite Spielabschnitt begann erneut spannend und wieder war es Ajani. Der Außenbahnspieler setzte sich im Duell gegen den Winter-Neuzugang Stephen Sama durch, der auf Leihbasis aus Fürth gekommen war, und schnellte auf Keeper Gersbeck zu. Der Abschluss von Ajani rollt pfeilschnell am linken Pfosten vorbei - Glück für Osnabrück. Die Hallenser hatten das Heft in der Hand und belohnten sich wenig später dafür. In Minute 53 flankte Zenga in den Strafraum auf Pintol, der zurücklegte. Die Kugel landete bei Ajani, der eiskalt unten rechts einschweißte - 1:0.

In der 75. Minute verzeichnete der VfL schließlich seinen ersten echten Abschluss durch einen Dropkick von Alvarez, doch Tom Müller war zur Stelle. Das sollte es auch von beiden Seiten gewesen sein. Halle holte sich durch den Ajani-Treffer die drei Punkte und dies auch durchaus verdient. Osnabrück war offensiv schlichtweg zu harmlos. Somit verschafft sich Halle erstmal mehr Luft auf die Abstiegsränge, während Osnabrück nur drei Punkte vor Platz 18 rangiert.

Osnabrück empfängt am kommenden Freitag Chemnitz, Halle muss am Sonntag bei der SpVgg Unterhaching antreten.

Tabellenrechner 3.Liga
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Hallescher FC
Aufstellung:
Tom Müller (3) - 
Schilk (3) , 
Baumgärtel (2,5) - 
Gjasula (2)        
Ajani (2,5)            
Fennell (2,5) , 
Zenga (3)    
Pintol (3)    
Fetsch (4)

Einwechslungen:
82. El-Helwe für Pintol
85. Landgraf für Zenga
90. Lindenhahn für Ajani

Trainer:
Schmitt
VfL Osnabrück
Aufstellung:
Gersbeck (3) - 
Appiah (3,5)        
Sama (2,5)    
Susac (3,5) , 
Wachs (3,5) - 
Renneke (4,5) , 
Danneberg (4)    
C. Groß (4)    
Reimerink (4,5)    
Heider (4,5)    
Alvarez (4,5)

Einwechslungen:
63. Sen     für Reimerink
79. Klaas für Appiah
79. Kristo für Danneberg

Trainer:
Thioune

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Ajani (53., Linksschuss, Zenga)
Gelbe Karten
Halle:
Gjasula
(6. Gelbe Karte)
,
Ajani
(2.)
Osnabrück:
Heider
(2. Gelbe Karte)
,
Appiah
(3.)
,
Sama
(1.)
,
Sen
(1.)

Spielinfo

Anstoß:
03.02.2018 14:00 Uhr
Stadion:
Erdgas-Sportpark, Halle
Zuschauer:
5571
Schiedsrichter:
Justus Zorn (Freiburg)   Note 4

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine