Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Hallescher FC

Hallescher FC

0
:
2

Halbzeitstand
0:0
Hansa Rostock

Hansa Rostock


HALLESCHER FC
HANSA ROSTOCK
15.
30.
45.

60.
75.
90.









Nebelunterbrechung beim Spiel zwischen Halle und Rostock

Kleineheismann stochert den Ball ins eigene Netz

Der Hallesche FC hat es verpasst, den vierten Heimsieg in Folge einzufahren - und zwar auf bittere Art und Weise: Denn der HFC war in einem überschaubaren Spiel die bessere Mannschaft. Doch vergebene Top-Chancen von Röser sowie ein unglückliches Eigentor und ein später Elfmeter besiegelten die 0:2-Niederlage. Die Hansa-Kogge bedankte sich artig.

Halle vs. Rostock
Heimniederlage: In einem überschaubaren Ost-Clinch zwischen Halle und Rostock stand am Ende ein 0:2 zu Buche.
© imagoZoomansicht

Halles Trainer Rico Schmitt reagierte auf das jüngste 1:2 beim heißen Derby in Magdeburg mit zwei personellen Wechseln: Kapitän Gjasula und El-Helwe starteten anstelle von Lindenhahn (Bank) und Ajani (Rote Karte). Die Aufgabe des HFC war derweil klar: Der vierte Heimsieg in Folge sollte her.

Rostocks Coach Pavel Dotchev nahm im Vergleich zum wilden Ritt beim 5:3-Spektakel gegen Fortuna Köln ebenfalls zwei Veränderungen vor: Während Stammtorwart Blaswich (Leisten-Operation) verletzungsbedingt ausfiel und durch Eisele ersetzt wurde, musste auch Quiring angeschlagen gänzlich passen. Für ihn spielte Scherff von Beginn an.

Röser hat zweimal das 1:0 auf dem Fuß

Von einem neuerlichen Spektakel der Hansa-Kogge war an diesem Abend aber gar nichts zu sehen. Die Gäste taten sich immens schwer, spielerische Akzente zu setzen. Die Folge war ein überschaubares Spiel, das nahezu über die gesamten 90 Minuten von Defensivarbeit geprägt war.

Denn auch Gastgeber Halle hatte wenige Ideen parat, um ernsthaft für Gefahr zu sorgen. Dennoch war der Gastgeber das bemühtere und auch bessere Team - und verzeichnete zwei aussichtsreiche Möglichkeiten: Röser verzog nach feiner Kopfballvorlage von Fetsch aus guter Lage und setzte seinen Schuss knapp rechts am Tor vorbei (14.), ehe erneut Röser einen Distanzschuss knapp drüber schoss (20.).

Kleineheismanns Missgeschick

Nach durchwachsenen ersten 45 Minuten ging es zwischen Halle und Rostock mit einem 0:0 in die Pause - aus der erneut der Gastgeber mit etwas mehr Schwung herauskam. Doch eine Spielunterbrechung von Schiedsrichter Steffen Brütting, weil sich nach abgebrannter Pyrotechnik Nebel im Stadion ausbreitete, unterbrach den ordentlichen Spielfluss der Hallenser - und sorgte nach Wiederbeginn für einen bitteren Rückschlag. Denn wenige Augenblicke nach der Nebelunterbrechung schlug es im HFC-Tor ein: Nach einem Flankenlauf von Nadeau stocherte HFC-Abwehrmann Kleineheismann den Ball unabsichtlich ins eigene Netz (55.).

Mit wütenden Angriffen versuchten die Hausherren zu antworten, doch die Defensive der Rostocker stand felsenfest. Lediglich Fetsch konnte sich einmal in Szene setzen, der Stürmer verzweifelte allerdings mit einem guten Kopfball an einer starken Parade von Eisele (58.).

Benyamina macht den Deckel drauf

Die Hansa-Kogge lauerte derweil auf Konter, von denen in der siebenminütigen Nachspielzeit schließlich einer in einen Elfmeter mündete: Röser verlor dabei das Laufduell mit Scherff, der über die linke Seite in den Strafraum eindrang. Dort setzte der Hallenser zu einer gefährlichen Grätsche an - und legte den Gegenspieler eindeutig. Benyamina übernahm Verantwortung und schob den Ball lockerleicht links unten zum entscheidenden 2:0 ein (90.+3).

Der Hallesche FC, der mit diesem 0:2 den vierten Heimsieg in Folge verpasst hat, gastiert am nächsten Sonntag (10. Dezember, 14 Uhr) beim FSV Zwickau. Hansa Rostock, das sich ganz oben festbeißt, empfängt dann zur gleichen Zeit den Chemnitzer FC.

Tabellenrechner 3.Liga
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Hallescher FC
Aufstellung:
Tom Müller (3,5) - 
Schilk (3,5) , 
Tob. Müller (4,5) - 
Gjasula (4)        
Zenga (4)    
D. Bohl (4,5)    
Baumgärtel (5) - 
El-Helwe (5,5)    
M. Röser (3,5) - 
Fetsch (4)

Einwechslungen:
65. Landgraf für D. Bohl
76. M. Ludwig für El-Helwe
82. Fennell für Zenga

Trainer:
Schmitt
Hansa Rostock
Aufstellung:
K. Eisele (1,5) - 
Nadeau (3) , 
Hüsing (2,5)    
Riedel (3,5) , 
Holthaus (4) - 
Wannenwetsch (3,5)    
Br. Henning (3,5) - 
Hilßner (4,5)    
Scherff (2) - 
Alibaz (4,5)    
S. Benyamina (4)        

Einwechslungen:
61. Väyrynen für Alibaz
88. Bouziane für Hilßner
90. + 4 Grupe für S. Benyamina

Trainer:
Dotchev

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Kleineheismann (55., Eigentor, Linksschuss, Nadeau)
0:2
S. Benyamina (90. + 3, Foulelfmeter, Rechtsschuss, Scherff)
Gelbe Karten
Halle:
Gjasula
(4. Gelbe Karte)
Rostock:
Wannenwetsch
(4. Gelbe Karte)

Spielinfo

Anstoß:
01.12.2017 19:00 Uhr
Zuschauer:
10067
Schiedsrichter:
Steffen Brütting (Effeltrich)   Note 2

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine