Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Karlsruher SC

Karlsruher SC

1
:
0

Halbzeitstand
1:0
FSV Zwickau

FSV Zwickau


KARLSRUHER SC
FSV ZWICKAU
15.
30.
45.

60.
75.
90.










KSC mit fünftem Heimsieg zu null in Folge

Karlsruhes Serien halten: Gordons Wucht schlägt Zwickau

Der Karlsruher SC ist weiter im Aufwind. Mit dem 1:0 über den FSV Zwickau fuhren die Badener den fünften Heimsieg zu null in Folge ein. Dabei mussten beide Teams ungewohnt lange auf den Anpfiff warten.

Karlsruher Jubel nach dem Treffer zum 1:0
Karlsruher Jubel nach dem Treffer zum 1:0: Daniel Gordon (3.v.r.) lässt sich feiern.
© imagoZoomansicht

KSC-Trainer Alois Schwartz vertraute gegen Zwickau auf dieselbe Startelf, die auch beim 3:0-Auswärtserfolg bei Hansa Rostock begonnen hatte.

Zwickaus Coach Torsten Ziegner musste nach der 1:3-Niederlage gegen die SpVgg Unterhaching auf zwei Akteure verzichten: Für Bahn (Gelb-Rot-gesperrt) und Schröter (Faserriss in der Bauchmuskulatur) rückten Barylla und Wagner in die erste Elf.

Bahn-Panne verzögert das Spiel

Erst mit Verzögerung ging es im Wildpark los. Wegen "technischer Störungen bei der Deutschen Bahn", durch die der Sonderzug mit Zwickauer Anhängern erst verspätet ankam, wurde der Anstoß um eine halbe Stunde auf 14.30 Uhr verschoben. Doch auch mit Anpfiff kamen die Spieler nicht wirklich in Fahrt. Kaum einmal kamen beide Teams in Tornähe. Eine Ausnahme bildete ein Schuss von Zwickaus Wagner, der aus 20 Metern rechts am Kasten vorbeistrich (12.).

Gordon nicht zu halten

Erst kurz vor dem Seitenwechsel wurde es etwas lebhafter. Die sich gut verkaufenden Zwickauer hatten zunächst erneut durch Wagner, der aus der Drehung zu hoch abschloss, eine Möglichkeit (41.). Die Pausenführung gelang aber den Karlsruhern: Nach Vorarbeit von Campoglu scheiterte zunächst Muslija aus wenigen Metern an Brinkies, Finks Nachschuss wurde zur Ecke abgewehrt. Ausgeführt durch Wanitzek sorgte diese aber für das 1:0, weil Gordon im Zentrum nicht zu halten war und per Kopf traf (44.).

Der Treffer gab die Linie für den zweiten Durchgang vor. Mit der Führung im Rücken konnte der KSC sich weiter auf disziplinierte Defensivarbeit konzentrieren und aus dieser Situation heraus Nadelstiche setzen. Der Schwartz-Elf gelang es so, durchaus engagierte Zwickauer vom eigenen Tor fern zu halten, so dass der FSV in der zweiten Hälfte letztlich zu keinem gefährlichen Abschluss kam.

KSC verlängert die Serien

Karlsruhe verpasste es aber, frühzeitig für klare Verhältnisse zu sorgen. Das muss sich vor allem Schleusener ankreiden, der in der 60. Minute die beste Chance der zweiten Hälfte hatte, als er nach einer Freistoßflanke von Wanitzek völlig frei am Fünfmeterraum auftauchte, mit seinem Kopfball FSV-Schlussmann Brinkies aber vor keine Probleme stellte.

Dennoch stand am Ende ein 1:0 für den KSC - der fünfte Zu-null-Heimsieg in Folge, das achte Heimspiel ohne Niederlage und auch der dritte Ligasieg in Serie. Nun geht es am kommenden Freitag (19 Uhr) zu Tabellenführer Paderborn. Zwickau hingegen kassierte inklusive Landespokal die vierte Niederlage in Folge. Als 17. steht der FSV nur noch knapp über dem ominösen Strich, am Samstag (14 Uhr) empfangen die "Schwäne" den SV Wehen Wiesbaden.

Tabellenrechner 3.Liga
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Karlsruher SC
Aufstellung:
Uphoff (3) - 
Bader (3) , 
Gordon (3)    
Pisot (2,5)    
Föhrenbach (3) - 
Wanitzek (2,5) , 
Camoglu (2,5)    
Muslija (4)    
A. Fink (4)    

Einwechslungen:
62. Lorenz für Muslija
75. Stroh-Engel für A. Fink
90. + 1 M. Stoll für Camoglu

Trainer:
Schwartz
FSV Zwickau
Aufstellung:
Brinkies (3) - 
Barylla (3,5) , 
Wachsmuth (3)        
Antonitsch (3)    
Lange (3) - 
Frick (3,5)    
Könnecke (3) - 
A. Öztürk (4)    
F. Wagner (2,5)    
Miatke (3)    
König (4)    

Einwechslungen:
57. C. Göbel (3,5) für A. Öztürk
62. Garbuschewski für Miatke
71. Ferfelis für F. Wagner

Trainer:
Ziegner

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Gordon (44., Kopfball, Wanitzek)
Gelbe Karten
Karlsruhe:
-
Zwickau:
König
(2. Gelbe Karte)
,
Antonitsch
(4.)
,
Frick
(8.)
,
Wachsmuth
(3.)

Besondere Vorkommnisse
Das Spiel wurde wegen der Verspätung eines Sonderzuges eine halbe Stunde später angepfiffen.

Spielinfo

Anstoß:
18.11.2017 14:30 Uhr
Stadion:
Wildparkstadion, Karlsruhe
Zuschauer:
10800
Schiedsrichter:
Felix-Benjamin Schwermer (Magdeburg)   Note 1,5

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine