Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
VfL Osnabrück

VfL Osnabrück

4
:
1

Halbzeitstand
2:1
VfR Aalen

VfR Aalen


VFL OSNABRÜCK
VFR AALEN
15.
30.
45.





60.
75.
90.






Aalen fehlt es offensiv an Durchschlagskraft

Trotz Rückstand: Klaas leitet Osnabrücks 4:1-Sieg ein

Der VfL Osnabrück hat einen ebenso deutlichen wie verdienten Sieg gegen den VfR Aalen eingefahren. Die Niedersachsen mussten dabei sogar einen 0:1-Rückstand drehen, führten aber noch vor der Pause mit 2:1. Im zweiten Durchgang schraubten sie das Ergebnis in die Höhe. Die Lila-Weißen hatten sogar noch Pech, dass sie dreimal an Pfosten und Latte scheiterten. Aalen dagegen muss sich vorwerfen lassen, vor allem nach dem 1:0 offensiv zu wenig getan zu haben.

Osnbrück feiert
Osnabrück jubelt nach dem 1:1 durch Heider in der 30. Minute.
© imagoZoomansicht

Osnabrücks Trainer Daniel Thioune veränderte seine Startelf nach der 0:3-Niederlage gegen den SC Paderborn auf zwei Positionen: Iyoha und Reimerink rückten auf die Bank. Ersetzt wurden sie von Renneke und Klaas.

Aalens Trainer Peter Vollmann veränderte seine erste Elf nach dem 3:1-Sieg über Carl Zeiss Jena auf einer Position: Schulz begann für Trianni (nicht im Kader).

Alvarez trifft Latte und Pfosten

Nach einem ersten Vorstoß der Gäste - Welzmüller setzte eine Direktabnahme aus kurzer Distanz neben das Tor (1.) - übernahm Osnabrück das Kommando und erspielte sich erste Torannäherungen. Richtig gefährlich wurde es aber vorerst nur nach Freistößen, die zweimal zu Aluminium-Treffern führten. Beide Male war Alvarez der Schütze, traf erst das rechte Lattenkreuz (11.) und scheiterte kurz danach am linken Pfosten (13.).

Aalen tauchte nach einer Viertelstunde wieder gefährlich vor dem VfL-Tor auf. Morys steckte auf Wegkamp durch, doch der kam gegen Osnabrücks Torhüter Gersbeck einen Schritt zu spät (15.). Fünf Minuten später war der Keeper jedoch geschlagen: Wegkamp legte an der Strafraumkante für Schorr auf. Dessen Schuss fälschte der Vorlagengeber, nicht im Abseits stehend, ab, weshalb Gersbeck irritiert wurde und zu spät kam - 1:0 für die Gäste (20.)!

Klaas' Geniestreich - Alvarez mit etwas Glück

Osnabrück zeigte sich vom Rückstand geschockt. Preißinger hätte Vorsprung beinahe ausgebaut (24.). Doch nach einer knappen halben Stunde wagte sich der VfL wieder mal nach vorne - und wie! Klaas erhielt an der Strafraumkante den Ball und legte diesen mit der Hacke durch Geyers Beine hindurch in den Lauf von Heider, der nur noch einschieben musste (30.). Aalen hätte beinahe sofort die passende Antwort gefunden, doch Morys scheiterte im Eins-gegen-eins mit Gersbeck (32.). Der Aalener Offensivmann stand vier Minuten später wieder im Fokus, diesmal im eigenen Strafraum: Klaas narrte den 30-Jährigen mit einem Übersteiger. Morys machte einen weiten Ausfallschritt und trat dem VfL-Mann auf den Fuß - Strafstoß (36.)! Alvarez trat an und verwandelte den Elfmeter ins linke Eck zum 2:1-Pausenstand. Bernhardt hatte noch die Fingerspitzen am Ball (37.).

Nach der Pause setzte sich das Bild aus dem ersten Durchgang fort: Aalen stand tief und lauerte auf Umschaltmomente, Osnabrück hatte mehr Ballbesitz und spielte insgesamt aktiver. Dennoch gehörte die erste echte Chance der zweiten Hälfte den Gästen: Morys wurde von Wegkamp bedient, schoss aber aus guter Position meterweit über den Kasten (57.).

Renneke humorlos - Bernhardt patzt

Fünf Minuten später kam auch der VfL zu seiner ersten Möglichkeit nach dem Seitenwechsel - und wusste diese zu nutzen. Wachs' Freistoß wurde noch geblockt, den Nachschuss zimmerte Renneke humorlos ins rechte Eck (62.). Heider hätte beinahe nachgelegt, doch sein Schuss aus vollem Lauf aus 16 Metern prallte an den linken Pfosten (66.). Neun Minuten später feierten die Gastgeber dann aber ihr viertes Tor, allerdings unter unfreiwilliger Mithilfe von Aalens Keeper Bernhardt, dem eine Flanke unbedrängt vom Knie vor die Füße von Alvarez fiel. Der legte mit Übersicht quer und fand Iyoha, der nur einschieben musste (75.). Osnabrück hatte nun sogar noch weitere Möglichkeiten, doch Iyoha (79.), Heider (82.) und Arslan (84.) ließen das 5:1 liegen.

Die "Lila-Weißen" müssen am nächsten Samstag (14 Uhr) in Jena ran, gleichzeitig empfängt der VfR die SpVgg Unterhaching.

Tabellenrechner 3.Liga
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

VfL Osnabrück
Aufstellung:
Gersbeck (3) - 
Renneke (2)    
Appiah (3) , 
Susac (3) , 
Wachs (2,5) - 
C. Groß (3)    
A. Arslan (3) - 
Klaas (1,5)    
Danneberg (2,5)    
Heider (2)    
Alvarez (1,5)        

Einwechslungen:
65. Reimerink für Klaas
65. Iyoha     für Danneberg
79. Kristo für Alvarez

Trainer:
Thioune
VfR Aalen
Aufstellung:
Bernhardt (4)    
Traut (3,5) , 
Rehfeldt (4,5) , 
Geyer (4) , 
T. Schulz (4) - 
Preißinger (3,5)    
Morys (3)    
Vasiliadis (4) , 
Schorr (3)        
Wegkamp (4,5)

Einwechslungen:
39. Schnellbacher (4,5) für Schorr
78. Trianni für Morys

Trainer:
Vollmann

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Schorr (21., Rechtsschuss, Wegkamp)
1:1
Heider (30., Rechtsschuss, Klaas)
2:1
Alvarez (37., Foulelfmeter, Rechtsschuss, Klaas)
3:1
Renneke (62., Rechtsschuss)
4:1
Iyoha (75., Linksschuss, Alvarez)
Gelbe Karten
Osnabrück:
-
Aalen:
Preißinger
(5. Gelbe Karte)

Spielinfo

Anstoß:
17.11.2017 19:00 Uhr
Zuschauer:
7006
Schiedsrichter:
Sören Storks (Velen)   Note 2

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine