Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
SV Wehen Wiesbaden

SV Wehen Wiesbaden

2
:
2

Halbzeitstand
1:0
Dynamo Dresden

Dynamo Dresden


SV WEHEN WIESBADEN
DYNAMO DRESDEN
15.
30.
45.





60.
75.
90.










Dresden entführt spät einen Punkt

Dynamos Last-Minute-Tor trifft Wehen ins Herz

In einer aufregenden Partie zwischen Wehen Wiesbaden und Dynamo Dresden geriet der Tabellenführer aus Sachsen zweimal in Rückstand, nur um im letzten Augenblick der Partie noch einen Punkt aus Hessen zu entführen.

Erlösung: Im letzten Moment führte Marvin Stefaniaks Freistoß zum 2:2 (re.), Quirin Moll freute es.
Erlösung: Im letzten Moment führte Marvin Stefaniaks Freistoß zum 2:2 (re.), Quirin Moll freute es.
© imagoZoomansicht

SVWW-Trainer Sven Demandt stellte nach dem 1:1 bei Erzgebirge Aue auf zwei Positionen um: Für Mrowca und Schnellbacher liefen Patrick Funk und Sene von Beginn an auf.

Dresdens Coach Uwe Neuhaus ersetzte im Vergleich zum 3:2 gegen Magdeburg zwei Spieler in seiner Startelf. Für den verletzten Keeper Blaswich stand Kornetzky zwischen den Pfosten. Außerdem spielte Teixeira für Kreuzer.

Es dauerte bis zur 10. Minute, ehe der Spitzenreiter der 3. Liga sich das erste Mal gefährlich dem Tor der Wiesbadener näherte. Gegen eine dicht stehende Defensive versuchte der Dynamo-Angriff eine Lücke zu finden. Erste Versuche scheiterten, doch nach einem Doppelpass Teixeiras mit Aosman zielte Teixeira auf den rechten Pfosten und SVWW-Keeper Kolke konnte sich zum ersten Mal mit einer Flugeinlage auszeichnen.

In der 20. Minute allerdings gingen die Gastgeber in Führung. Einen Freistoß aus gut 30 Metern hämmerte Lorenz direkt wuchtig in Richtung Dynamo-Tor und ließ dabei Kornetzky bei dessen Debüt für Dresden keine Chance. Nur zehn Minuten später hatte Wehen mit einer Doppelchance die Gelegenheit, den Vorsprung auszubauen, doch Kornetzky und Hefele warfen sich in die Schüsse von Lorenz und Sene (30.). Sane hatte kurz darauf eine Riesenchance, doch Dresdens Torwart parierte erneut stark (31.). Wie auch sein Gegenüber. Einen Schuss von Teixeira wehrte Kolke im letzten Moment am linken Pfosten ab (34.). Dynamo tat sich gegen gut stehende Wiesbadener sichtbar schwer. Dresdens Trainer sah daher Handlungsbedarf und brachte bereits vor der Pause Testroet für Aosman (40.)

Und eben jener Spieler bescherte den Sachsen einen idealen Start in die zweite Hälfte. In der 49. Minute bekam Testroet den Ball vor dem Strafraum, verschaffte sich Platz und schoss auf den Wehener Kasten. Kolke tauchte zwar ab, aber hatte keine Abwehrchance. Das Tor gab Dresden weiter Aufwind und die SGD hätte fast noch nachgelegt. Testroet passte steil in den Lauf von Tekerci, der auf Kolke zulief und abzog - doch der Torhüter war zur Stelle und verhinderte den Rückstand (57.).

Wehen war bemüht, fand aber kein Mittel gegen die stabile Defensive der Dresdner, die ihrerseits auf die Führung drängten. Doch dann die Überraschung. Nach einer Flanke von Mrowca war Pezzoni noch am Ball, Kornetzky griff daneben und die Kugel landete bei Schnellbacher, der mit dem Kopf die erneute SVWW-Führung besorgte (77.).

Dresden versuchte nochmal alles, während sich der SVWW weit nach hinten zog und das Ergebnis verwalten wollte. In der 90. Minute hatte Hefele die Chance auf den Ausgleich, vergab allerdings von rechts. Auf der anderen Seite hätte Schnellbacher nach einem Konter alles klar machen können, doch er verzog knapp. Und das sollte sich rächen. In der Nachspielzeit bekam Dresden nochmal einen Freistoß: Stefaniak trat an und hämmerte auf das Wiesbadener Tor. Hefele lenkte die Kugel noch entscheidend ab - 2:2. Dynamo nahm in allerletzter Sekunde einen Punkt aus Hessen mit.

Der SVWW gastiert wegen der kommenden Länderspielpause am Samstag, den 21. November (14 Uhr), bei Preußen Münster, die SG Dynamo empfängt gleichzeitig Erzgebirge Aue.

Tabellenrechner 3.Liga
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

SV Wehen Wiesbaden
Aufstellung:
Kolke (2) - 
P. Funk (2,5) , 
Dams (4) , 
Geyer (3) , 
Mintzel (3)    
Book (2,5) , 
Pezzoni (3)        
Oehrl (3,5)    
M. Lorenz (2,5)            
Sene (3)    

Einwechslungen:
50. Blacha (3,5) für Sene
65. Mrowca für M. Lorenz
75. Schnellbacher     für Oehrl

Trainer:
Demandt
Dynamo Dresden
Aufstellung:
Kornetzky (5) - 
Teixeira (4) , 
Modica (3,5)    
Hefele (3)            
Fa. Müller (4) - 
Moll (4) - 
Tekerci (4)    
Aosman (5)    
Lambertz (4)    
Stefaniak (3) - 
Eilers (4)

Einwechslungen:
40. Testroet (3)     für Aosman
71. J.-P. Müller für Lambertz
78. Fetsch für Tekerci

Trainer:
Neuhaus

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
M. Lorenz (20., direkter Freistoß, Linksschuss)
1:1
Testroet (50., Rechtsschuss, Teixeira)
2:1
Schnellbacher (77., Kopfball, Mrowca)
2:2
Hefele (90. + 2, Rücken, Stefaniak)
Gelbe Karten
Wehen:
Mintzel
(3. Gelbe Karte)
,
M. Lorenz
(6.)
,
Pezzoni
(4.)
Dresden:
Modica
(1. Gelbe Karte)
,
Hefele
(2.)

Spielinfo

Anstoß:
06.11.2015 19:00 Uhr
Stadion:
Brita-Arena, Wiesbaden
Zuschauer:
5942
Schiedsrichter:
Sören Storks (Velen)   Note 2,5

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine