Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
Borussia Dortmund II

Borussia Dortmund II

5
:
1

Halbzeitstand
3:1
Jahn Regensburg

Jahn Regensburg


BORUSSIA DORTMUND II
JAHN REGENSBURG
15.
30.
45.








60.
75.
90.






Gyau trifft doppelt - Dortmund begeistert 9999 Zuschauer

Jahn von der Rolle: 1:5-Klatsche beim BVB

Im Rahmen einer Fan-Veranstaltung hatten sich 9999 Zuschauer an der Roten Erde eingefunden, und vor ausverkauftem Haus erwischten die Dortmunder einen Sahnetag: Früh stellten sie die Weichen auf Sieg, Regensburg schien beeindruckt und präsentierte sich überfordert. So fuhren die BVB-Amateure einen nie gefährdeten 5:1 (3:1)-Sieg ein, während die Gäste die dritte Pleite in Folge hinnehmen müssen.

BVB-Coach David Wagner drehte im Vergleich zur 0:1-Niederlage in Wiesbaden zweimal an der Personalschraube: Bandowski und Kefkir wurden durch Güll und Maruoka ersetzt. Auf der Gegenseite wechselte Alexander Schmidt nach der 0:2-Derbyniederlage gegen Unterhaching satte fünfmal: Loboué, Windmüller, Nachreiner, Herzel und Franziskus mussten passen, dafür erhielten Bergdorf, Rech, Lienhard, Güntner und Steininger die Möglichkeit, sich von Beginn an zu beweisen.

Traumstart für den BVB

Die Gäste, die mit dem Negativerlebnis Derbyniederlage angereist waren, hatten die erste Torannäherung zu verzeichnen. Geipls Volleyschuss aus der zweiten Reihe stellte aber noch keine ernsthafte Gefahr für Alomerovic im BVB-Gehäuse dar (6.). Ganz anders der Versuch von Gyau auf der Gegenseite. Der Dortmunder zog aus der Ferne ab, ein Abwehrbein erschwerte die Aufgabe für Jahn-Keeper Bergdorf - und schon lag der BVB in Front (8.).

Auch in der Folge erwiesen sich die Westfalen als das gefährlichere Team, Maruoka und Jordanov hinderten sich jedoch gegenseitig am Torabschluss - Glück für den Jahn (12.). Die Mannschaft von Wagner ließ keinen Zweifel offen, wer den Platz als Sieger verlassen sollte. Rech konnte auf der Linie noch das 0:2 verhindern (20.), ehe sich die Hausherren bis vor Bergdorf durchkombinierten. Solga legte quer und Harder musste nur noch ins leere Tor einschieben (20.).

Schmidt reagiert - und der Jahn verkürzt

Die Oberpfälzer waren überhaupt nicht im Spiel und leisteten sich zugleich die nächste Unaufmerksamkeit: Wieder überlief Gyau die komplette Jahn-Defensive und markierte nur Augenblicke nach dem 0:2 die vermeintliche Vorentscheidung (21.). Gäste-Trainer Schmidt musste reagieren und brachte Herzel für Güntner (27.), um seine Truppe aufzuwecken. Trotzdem war es erneut das Heimteam, das durch Harder bereits das 4:0 hätte markieren können, sein Heber wurde aber vom oft allein gelassenen Bergdorf pariert (33.).

Ob es an der Einwechslung lag oder die Dortmunder einen Gang herunterschalteten - die Gäste kamen jetzt besser ins Spiel und prompt zum 1:3! Lienhard vollendete eine von ihm eingeleitete Kombination und nickte eine Trettenbach-Flanke in die Maschen (34.). Rasant ging es bis zur Pause auch weiter: Trettenbach drosch einen ruhenden Ball knapp über das Gehäuse (39.), auf der Gegenseite verhinderte Bergdorf das 1:4 durch den starken Gyau (41.).

Falls die Regensburger mit neuem Mut und geballtem Willen aus der Kabine gekommen waren - sie konnten sogleich wieder alles über den Haufen werfen. Nur Sekunden nach Wiederanpfiff zeigte Schiedsrichter Schwermer auf den Punkt, Solga verwandelte und stellte den Drei-Tore-Vorsprung wieder her (46.).

Naturgemäß schwand nun auch die letzte Hoffnung, die Gäste ließen sich auch noch das 5:1 durch Maruoka einschenken, der nach Harders Vorarbeit nur noch einschieben musste (68.). In der Folge zirkelte Jordanov einen ruhenden Ball knapp vorbei (71.), dann konzentrierten sich die Hausherren auf die Ergebnis-Verwaltung.

Bis zum Schlusspfiff ereignete sich auf beiden Seiten nicht mehr viel. Einzig Aosman zog noch einmal ab, sein Schuss prallte an den Querbalken (89.). Mehr als Ergebniskosmetik wäre dies allerdings nicht gewesen, die Partie ging bereits in den ersten 20 Minuten verloren. Nach drei Niederlagen in Folge wird den Regensburgern die Verschnaufpause bis zum nächsten Spiel sicherlich gut tun.

Im DFB-Pokal sind beide Teams nicht vertreten, daher ist das kommende Wochenende für beide spielfrei. Am Freitag, den 22. August (19 Uhr) reist Dortmund II in der Liga nach Großaspach, Regensburg empfängt einen Tag darauf (14 Uhr) Hansa Rostock.

Münsters Truckenbrod hat Pfingsten-Reddig an der Spitze abgelöst
Die Spieler mit den meisten Einsätzen in der 3. Liga
Die Spieler mit den meisten Einsätzen in der 3. Liga

Seit dem 0:0 gegen Energie Cottbus ist Preußen Münsters Kapitän Jens Truckenbrod der Rekordspieler der 3. Liga. Mit seiner 210. Partie hat er Nils Pfingsten-Reddig abgelöst. In der Liste der Spieler mit den meisten Einsätzen finden sich auch zwei Torhüter. Nur noch acht der Top 15 spielt noch immer drittklassig.
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Borussia Dortmund II
Aufstellung:
Alomerovic (2,5) - 
Narey (3) , 
Hornschuh (2)    
Gorenc-Stankovic (3)    
Güll (3) - 
Solga (2)            
Nyarko (3)    
Jordanov (2) , 
Maruoka (1)    
Gyau (1,5)        
Harder (1)    

Einwechslungen:
45. C. Zimmermann (3) für Gorenc-Stankovic
67. Amini für Nyarko
73. Derstroff für Solga

Trainer:
Wagner
Jahn Regensburg
Aufstellung:
Bergdorf (3,5) - 
Hein (4)    
T. Kurz (5) , 
Rech (5)        
Trettenbach (4) - 
Erwig-Drüppel (4,5)    
Geipl (4,5) , 
Güntner    
Lienhard (4,5)    
Aosman (5) - 

Einwechslungen:
26. Herzel (5) für Güntner
52. Franziskus (4,5) für Erwig-Drüppel
67. Dürmeyer für Rech

Trainer:
Schmidt

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Gyau (8., Rechtsschuss)
2:0
Harder (20., Rechtsschuss)
3:0
Gyau (21., Rechtsschuss)
3:1
Lienhard (34., Kopfball)
4:1
Solga (47., Foulelfmeter, Rechtsschuss)
5:1
Maruoka (65., Rechtsschuss)
Gelbe Karten
Dortmund II:
Solga
(2. Gelbe Karte)
Regensburg:
Rech
(2. Gelbe Karte)

Spielinfo

Anstoß:
09.08.2014 14:00 Uhr
Stadion:
Rote Erde, Dortmund
Zuschauer:
9999 (ausverkauft)
Schiedsrichter:
Felix-Benjamin Schwermer (Magdeburg)   Note 2