Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
VfB Stuttgart II

VfB Stuttgart II

1
:
0

Halbzeitstand
1:0
Holstein Kiel

Holstein Kiel


VFB STUTTGART II
HOLSTEIN KIEL
15.
30.
45.


60.
75.
90.






Kiel verliert in Stuttgart

Lohkemper verschafft dem VfB die ersten Punkte

Zum Ende der englischen Woche empfing der VfB Stuttgart II die Gäste aus Kiel. Die "Störche" starteten besser in die Partie, konnten ihre Chancen aber nicht nutzen und mussten mit dem Halbzeitpfiff den Rückstand hinnehmen. Nach der Pause verflachte die Partie zunehmend, sodass es beim 1:0 für den VfB blieb.

Stuttgarts Trainer Jürgen Kramny ließ seine Elf in einem 4-3-2-1-System auflaufen. Im Vergleich zur 1:3-Niederlage in Erfurt nahm er vier personelle Änderungen vor: Yalcin rückte nach überstandener Schambeinprellung ins defensive Mittelfeld, die offensive Dreierreihe bildeten Kiesewetter, Wanitzek und Obernosterer. Zudem nahm Mwene auf der Bank Platz, Lang übernahm seinen Part auf der rechten Abwehrseite und Lohkemper begann in der Sturmspitze von Beginn an.

KSV-Coach Karsten Neitzel tauschte nach dem 2:0-Heimerfolg im Ostseederby gegen Hansa Rostock zweimal: Danneberg ersetzte Kegel, Breitkreuz verdrängte Heider aus der Startelf.

Kiel zunächst besser

"Wir müssen in der Offensive zielstrebiger und entschlossener zu Werke gehen", forderte Kramny vor der Partie. Der VfB versuchte dies von Beginn an umzusetzten, allerdings weniger in der Offensive als in der Defensive. Die Anfangsphase wurde von vielen kleinen Fouls der Schwaben geprägt. Die Gäste hatten zunächst mehr von der Partie und auch die erste Chance: Kazior steckte auf Kohlmann durch, der von der linken Grundlinie in den Rückraum flankte. Danneberg verpasste jedoch, anschließend traf Siedschlag den Ball nicht richtig, sodass dieser am Tor vorbei ging (11.). Auch an der nächsten Situation war Siedschlag beteiligt: Bei einem Freistoß flankte er auf den langen Pfosten, wo Gebers aus spitzem Winkel volley abzog und das Aussennetz traf (15.).

Breitkreuz verpasst Führung

Die beste Chance zur Führung hatte Breitkreuz. Nach einer Flanke von Vendelbo war er per Flugkopfball zur Stelle, das Leder ging nur knapp am Kasten von Vlachodimos vorbei (22.). Kurz darauf gelangte wieder eine Hereingabe zu Breitkreuz, dessen Kopfball in den Armen des VfB-Keepers landete (26.). Doch kurz darauf folgte fast die kalte Dusche: VfB-Stürmer Lohkemper legte den Ball artistisch zurück, Obernosterer traf bei seinem Schuss die Latte (31.). Auch die zweite Großchance vergaben die Schwaben leichtfertig: Lohkemper sprintete Richtung Tor, legte quer auf Obernosterer, der das Leder an Wanitzek weitergab. Dieser jagte den Ball freistehend aus 16 Metern weit über den Kasten von Kronholm (36.).

Lohkemper erzielt die Führung

In den Schlussminuten der ersten Hälfte hatte Stuttgart ein leichtes Übergewicht und nutzte dies in Person von Lohkemper mit dem Pausenpfiff aus: Der Stürmer zog von rechts in den Strafraum, zog aus zwölf Metern mit der Innenseite ab und brachte das Leder im Tor unter (45.). Referee Christof Günsch schickte beide Teams direkt nach dem Tor in die Kabinen.

Nach dem Pausentee war die VfB-Reserve leicht überlegen. Technisch überzeugten die Schwaben, defensiv ließen sie wenig zu. Torchancen waren zunächst Mangelware, da die Partie zunehemnd verflachte und sich beide Teams neutralisierten. Als ein Kieler Angriff dann mal durch kam, konnte Leibold vor dem einschussbereiten Sané klären (62.). Lediglich durch einen Standard zeigte sich der KSV gefährlich: Siedschlag fand am kurzen Pfosten Schäffler, dessen Kopfball knapp am Tor vorbei ging (66.).

Kronholm ist zur Stelle

Auch in der Folge passierte wenig, das Spiel fand vor allem im Mittelfeld statt. Eine Einzelaktion sorgte dann aber für Gefahr: Die "Störche" konnten Wanitzek nicht am Dribbling hindern, erst Keeper Kronholm nahm dem Mittelfeldmann den Ball ab und bereinigte so die Situation (80.).

In der Schlussphase bemühte sich Kiel noch einmal um den Ausgleich, kam aber nicht mehr gefährlich vor den Kasten der Schwaben, die mit dem 1:0-Sieg die ersten Punkte in der Saison feierten.

Stuttgart reist am Freitag, den 22. August, nach Wiesbaden, Kiel empfängt am Sonntag (14.30 Uhr) 1860 München im DFB-Pokal.

Tabellenrechner 3.Liga
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

VfB Stuttgart II
Aufstellung:
Vlachodimos (3) - 
Lang (3) , 
Baumgartl (2,5) , 
Vier (3,5)    
Leibold (2,5) - 
Yalcin (3)    
Rathgeb (2,5) - 
Kiesewetter (3,5) , 
Wanitzek (3) , 
Obernosterer (3)    
Lohkemper (2,5)    

Einwechslungen:
39. Mwene (3,5) für Vier
82. Grüttner für Obernosterer
82. Lovric für Yalcin

Trainer:
Kramny
Holstein Kiel
Aufstellung:
Kronholm (3) - 
Herrmann (3,5) , 
Gebers (3,5) , 
Man. Hartmann (4)        
Kohlmann (3,5) - 
Siedschlag (3) , 
Vendelbo (3,5) , 
Danneberg (3,5) , 
P. Breitkreuz (2,5)    
Sané (3,5) , 
Kazior (4)    

Einwechslungen:
66. Schäffler für Kazior
76. Wirlmann für Man. Hartmann
76. Lindner für P. Breitkreuz


Trainer:
Neitzel

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Lohkemper (45., Linksschuss)
Gelbe Karten
VfB II:
-
Kiel:
Man. Hartmann
(2. Gelbe Karte)

Spielinfo

Anstoß:
09.08.2014 14:00 Uhr
Stadion:
Mechatronik-Arena, Aspach
Zuschauer:
785
Schiedsrichter:
Christof Günsch (Marburg)   Note 3

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun