Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
1. FSV Mainz 05 II

1. FSV Mainz 05 II

3
:
4

Halbzeitstand
0:2
MSV Duisburg

MSV Duisburg


1. FSV MAINZ 05 II
MSV DUISBURG
15.
30.
45.



60.
75.
90.












Zwei verletzungsbedingte Wechsel bei den "Zebras"

Klotz und Janjic sorgen für Duisburger Blitzstart

Eigentlich wollte die Reserve des 1. FSV Mainz 05 im Spiel gegen den MSV Duisburg kompakter stehen, doch daraus wurde nichts. Bereits nach fünf Minuten lagen die "Zebras" mit 2:0 vorne, auch nach dem Pausentee fingen sich die 05er noch zwei Tore ein. Durch eine furiose Aufholjagd hätte sich der FSV jedoch fast noch mit einem Punkt belohnt - am Ende stand ein 3:4.

Der Sieg des MSV geriet noch einmal in Gefahr: Der Dreier liefert dennoch Grund zum Jubeln.
Der Sieg des MSV geriet noch einmal in Gefahr: Der Dreier liefert dennoch Grund zum Jubeln.
© ImagoZoomansicht

Mainz-Trainer Martin Schmidt reagierte auf das 2:2-Unentschieden bei Fortuna Köln mit Personalwechseln auf fünf Positionen: Hendl stand für Zentner zwischen den Pfosten, Hack lief für Höler auf, Schlick ersetzte Wachs und Franzin begann anstelle von Bohl. Für Reinhardt stürmte Bouziane.

Gino Lettieri tauschte in seiner Duisburger Startelf einen Spieler im Vergleich zum 1:1-Remis gegen Großaspach aus: Kühne verteidigte rechts hinten, Bohl rückte ins Mittelfeld vor, dafür nahm De Wit auf der Bank Platz. Statt des zuletzt praktizierten 4-5-1 agierten die "Zebras" in einem 4-2-3-1-System.

Die Meidericher sorgten zu Beginn für einen Blitzstart: Nach einer Flanke von Janjic war Klotz am langen Pfosten zur Stelle und netzte drei Minuten nach Anpfiff zum Führungstreffer für die Gäste ein. Nur zwei Minuten später zappelte das Leder erneut im Kasten von FSV-Keeper Hendl. Zwar parierte der Keeper zunächst noch einen Ball von Onuegbu, im Nachschuss sorgte Janjic für das 2:0 (5.).

Auch anschließend war der MSV tonangebend. Nach einer Flanke von Klotz verlängerte Janjic auf Grote, der den Ball jedoch nicht unter Kontrolle brachte (12). Nach einer Ecke der Duisburger musste Bohl behandelt werden, später verließ er benommen das Feld. In der Offensive sorgten die Duisburger für ein wahres Feuerwerk. Erst scheiterte Grote an Hendl (20.), kurz darauf war der Schlussmann gegen Onuegbu zur Stelle (21.).

Über die Außenbahnen ließ die Mainzer Defensive viel zu. So auch bei einem Angriff über Wolze, der in die Mitte zu Janjic flankte, dessen Kopfball über das Tor ging. Kurz darauf musste der Stürmer nach einem Zweikampf jedoch an der Seitenlinie genäht werden, dennoch ging es für ihn voererst weiter.

Mit einem 2:0 ging es in die Pause. Eine völlig verdiente Führung für Duisburg, Mainz agierte nach dem Doppelschlag verunsichert und setzte wenig Akzente.

Nach Wiederanpfiff tauschte der FSV Mainz 05 gleich doppelt: Klement kam für Gärtner in die Partie, Pflücke ersetzte Müller. Wenig später der zweite Wechsel auf Duisburger Seite: Garbuschewski nahm den Platz des angeschlagenen Janjic ein (55.)

Doch allen Mainzern Veränderungen zum Trotz fiel das dritte Tor für die Meidericher. Wille nutzte einen Abpraller aus und zimmerte das Leder aus 25 Metern ins Tor (61.). Gerade als sich eine eindeutige Sache abzuzeichnen schien, nutzte Mainz in Person von dem inzwischen eingewechselten Höler seine erste richtige Torchance zum 1:3 (66.). Wiederum darauf folgte die sofortige Antwort des MSV: Wolze fand mit einem Freistoß den Kopf von Grote, der zum 1:4 traf (68.).

Tabellenrechner 3.Liga

Doch der FSV gab nicht auf und zeigte Moral. In der Schlussphase drehten die Rheinhessen noch einmal auf und kamen durch Tore von Klement (83.). und erneut Höler (85.) dem Unentschieden nahe.

Pflücke hätte die Sensation kurz vor Ende der Partie mit einer Großchance noch perfekt machen können, dazu sollte es allerdings nicht mehr kommen, es blieb beim 3:4 aus Mainzer Sicht.

Am Samstag müssen die Rheinhessen bei den Stuttgarter Kickers ran. Unterdessen empfängt Duisburg den Halleschen FC.

Die Spieler im Porträt
20 Hoffnungsträger in der 3. Liga
Das sind die Erwartungen, die an die Hoffnungsträger gestellt werden
20 Hoffnungsträger in der 3. Liga

Von Arminia Bielefeld bis Sonnenhof Großaspach: Diese Spieler könnten in dieser Saison in ihren Vereinen eine bedeutende Rolle einnehmen - und in manchen Partien den Unterschied zwischen Sieg oder Niederlage ausmachen. Welche Erwartungen die Vereine an ihre "Zugpferde" stellen, erfahren Sie in der Fotostrecke.
© Imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

1. FSV Mainz 05 II
Aufstellung:
Hendl (3,5) - 
Schilk (4) , 
Weil (3,5) , 
Hack (3,5) , 
Roßbach (4)        
Falkenmayer (3) , 
Gärtner (4)    
Kalig (3,5)    
Franzin (3) , 
Fe. Müller (4)    

Einwechslungen:
46. Pflücke (3,5) für Fe. Müller
46. Klement (3)     für Gärtner
65. Höler (2)         für Kalig

Trainer:
Schmidt
MSV Duisburg
Aufstellung:
Ratajczak (3) - 
M. Kühne (3) , 
Schorch (3)    
Meißner (3) , 
Wolze (2,5) - 
Klotz (2)        
Albutat (3) , 
Janjic (2)        
St. Bohl        
Grote (2,5)    

Einwechslungen:
26. Wille (2)     für St. Bohl
56. Gardawski (3) für Janjic
74. Lekesiz für Klotz

Trainer:
Lettieri

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Klotz (3., Rechtsschuss)
0:2
Janjic (5., Rechtsschuss)
0:3
Wille (61., Rechtsschuss)
1:3
Höler (67., Rechtsschuss)
1:4
Grote (68., Kopfball)
2:4
Klement (83., Linksschuss)
3:4
Höler (85., Linksschuss)
Gelbe Karten
Mainz II:
Roßbach
(1. Gelbe Karte)
Duisburg:
Schorch
(2. Gelbe Karte)

Spielinfo

Anstoß:
06.08.2014 19:00 Uhr
Stadion:
Bruchwegstadion, Mainz
Zuschauer:
2230
Schiedsrichter:
Lasse Koslowski (Berlin)   Note 3