Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Arminia Bielefeld

Arminia Bielefeld

4
:
2

Halbzeitstand
1:2
MSV Duisburg

MSV Duisburg


ARMINIA BIELEFELD
MSV DUISBURG
15.
30.
45.





60.
75.
90.












Janjic-Doppelpack gegen Ex-Klub bleibt wirkungslos

Arminia dreht 0:2 - Klos köpft Dreierpack!

Arminia Bielefeld sicherte sich durch einen 4:2-Sieg über den MSV Duisburg die Tabellenführung. Dabei zeigte sich die Meier-Elf von der jüngsten Niederlage gegen Fortuna Köln erholt und fuhr ihren zehnten Heimsieg in dieser Saison ein. Duisburgs Serie von sechs ungeschlagenen Partien ging indes zu Ende. Obwohl der MSV durch einen Janjic-Doppelpack in Führung ging, sorgte DSC-Toptorjäger Klos dafür, dass die Zebras am Ende ohne Punkte dastanden.

Bielefelds Trainer Norbert Meier veränderte seine Mannschaft nach dem 0:3 bei der Fortuna aus Köln auf zwei Positionen: Für Börner und Brinkmann standen Burmeister und erstmals auch Winterneuzugang Junglas von Beginn auf dem Platz.

Auch Duisburgs Coach Gino Lettieri tauschte im Vergleich zum 3:0 gegen Chemnitz Personal: Dum und Klotz fanden sich zunächst auf der Bank wieder, Hajri und Meißner fielen verletzt aus. Für sie rutschten Schorch, Gardawski, Grote und Wolze in die Anfangsformation.

Sowohl Bielefeld als auch die Duisburger hatten vor der Partie die Möglichkeit, mit einem Sieg Tabellenführer Preußen Münster vom Thron zu stoßen. Dementsprechend zielstrebig gingen beide Teams zu Werke: Von Abtasten war nichts zu sehen, der Ball wurde schnell in die Gefahrenzonen gespielt. Die Duisburger erspielten sich in der Anfangsphase ein leichtes Übergewicht und kamen in der fünften Spielminute in den Strafraum der Hausherren: Gardawski ging im Zweikampf mit Schuppan zu Boden, Schiedsrichter Robert Hartmann ließ die Begegnung aber weiterlaufen. Die Arminia kam erst nach einer knappen halben Stunde zu einer ersten Torchance: Der Distanzschuss von Klos rauschte aber über das Tor (26.). Anschließend machten es die Gäste in Person von Janjic auf der anderen Seite besser, als der Ex-Bielefelder per Volley zur Führung einnetzte (27.).

Doppelpack Janjic - Mast sorgt für Hoffnung

Eine Zeigerumdrehung später hatte Hemlein bereits die Chance auf den schnellen Ausgleich, seine Direktabnahme flog jedoch über den Kasten von Ratajczak. Die Zebras schalteten nach dem Tor einen Gang höher, während die Bielefelder im Zweikampf oftmals einen Schritt zu spät kamen und sich mit Fouls helfen mussten. Die Meidericher erhöhten vor der Pause noch einmal den Druck und bauten ihre Führung dank eines fulminant verwandelten Freistoßes aus: Aus mehr als 30 Metern drosch Janjic die Kugel an Schwolow vorbei ins Netz. Die Arminia operierte viel mit langen Bällen und versuchte so, die Räume in der MSV-Defensive zu nutzen. Ulm sorgte mit einem Elfmeter kurz vor dem Halbzeitpfiff (43.) noch für den Anschlusstreffer, nachdem zuvor Schorch Angreifer Klos zu Boden gedrückt hatte.

Die Meier-Elf kam deutlich frischer aus der Kabine und wirkte energischer in den Zweikämpfen. Resultierend daraus köpfte Klos nach einer Flanke von Dick den Ausgleich (49.). Die Zebras hatten indes den Faden verloren und konnten nicht an die ansprechende Leistung aus den ersten 45 Minuten anknüpfen. Der DSC lief die Duisburger früh in der eigenen Hälfte an und zwang die Defensive der Lettieri-Elf zu Fehlern: Feltscher überließ Mast im Sechzehner den Ball, Ratajczak wehrte den Schuss ab (62.).

Doppelschlag bringt die Entscheidung

Obwohl sich die Arminia in der Hälfte der Gäste festbiss, zwingende Torchancen sprangen bei den Angriffsversuchen nur selten heraus. Der letzte Pass kam oftmals zu ungenau, gefährliche Situationen wurden zu fahrig zu Ende gespielt. Auf der anderen Seite tauchten die in hellgrün spielenden Zebras nur noch selten im Sechzehner von Schwolow auf. So schludrig die Bielefelder ihre Angriffe bis dato beendet hatten, so effizient agierten sie innerhalb von vier Minuten in der Endphase der Begegnung: Klos köpfte das Leder zuerst nach einer Schuppan-Flanke ins Tor (76.) und war auch kurze Zeit später nach einem Freistoß mit dem Kopf zur Stelle (79.). Nach dem 15. Saisontreffer des Angreifers war die Begegnung quasi gelaufen. Duisburg konnte sich nicht mehr aufraffen und durfte nach zahlreichen Bielefelder Angriffen in den Schlussminuten froh sein, dass die Niederlage nicht höher ausfiel.

Die Arminia bestreitet am kommenden Mittwoch (19 Uhr) das Nachholspiel beim VfL Osnabrück. Duisburg muss erst am Samstag (14 Uhr) wieder ran - gegen Fortuna Köln.

Tabellenrechner 3.Liga
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Arminia Bielefeld
Aufstellung:
Schwolow (3,5) - 
Dick (2,5)    
Burmeister (3) , 
Salger (3,5) , 
Schuppan (3) - 
Schütz (2,5) , 
Junglas (1,5) - 
Hemlein (3,5) , 
Ulm (2)        
Mast (3,5)    
Klos (1)                    

Einwechslungen:
81. C. Müller für Ulm
88. van der Biezen für Klos
90. + 2 M. Lorenz für Mast

Trainer:
Meier
MSV Duisburg
Aufstellung:
Ratajczak (3) - 
Feltscher (4,5)    
Schorch (4,5) , 
Bajic (4,5)    
Wolze (4,5)        
De Wit (3) , 
Dausch (3,5)    
Gardawski (3,5) , 
Janjic (2)        
Grote (3,5)    
Onuegbu (3)    

Einwechslungen:
46. M. Kühne (3,5) für Grote
65. Dum     für Feltscher
86. Scheidhauer für Wolze

Trainer:
Lettieri

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Janjic (27., Rechtsschuss, Feltscher)
0:2
Janjic (39., direkter Freistoß, Rechtsschuss)
1:2
Ulm (43., Foulelfmeter, Linksschuss, Klos)
2:2
Klos (49., Kopfball, Dick)
3:2
Klos (76., Kopfball, Schuppan)
4:2
Klos (79., Kopfball, Dick)
Gelbe Karten
Bielefeld:
Dick
(1. Gelbe Karte)
Duisburg:
Wolze
(6. Gelbe Karte)
,
Bajic
(3.)
,
Dausch
(1.)
,
Dum
(5.)

Spielinfo

Anstoß:
15.02.2015 14:00 Uhr
Stadion:
Schüco-Arena, Bielefeld
Zuschauer:
18430
Schiedsrichter:
Robert Hartmann (Wangen)   Note 2,5

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine