Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
Borussia Dortmund II

Borussia Dortmund II

1
:
1

Halbzeitstand
0:0
Stuttgarter Kickers

Stuttgarter Kickers


BORUSSIA DORTMUND II
STUTTGARTER KICKERS
15.
30.
45.




60.
75.
90.











Sarr sieht Ampelkarte - Dortmund beendet Pleitenserie

Harder kontert Marchese vom Punkt

In einer umkämpften Partie trennten sich die Zweitvertretung von Borussia Dortmund und die Stuttgarter Kickers mit 1:1. Beide Mannschaften zeigten im ersten Durchgang gute Ansätze, verpassten jedoch den finalen Pass in die Spitze. Nach dem Seitenwechsel wurde es ruppiger, sodass Schiedsrichter Christian Bandurski im Mittelpunkt stand. Der BVB beendete damit seine Pleitenserie von vier Niederlagen in Folge, während die Kickers den Sprung nach ganz oben verpassten.

BVB-Coach David Wagner stellte seine Anfangsformation nach der 1:2-Niederlage beim MSV Duisburg nicht um und konnte somit in der Spitze erneut Ji aus dem Profikader aufbieten. Auf der gegnerischen Seite vertraute Horst Steffen, Trainer von den Stuttgarter Kickers, im Vergleich zum souveränen 3:0-Heimsieg gegen die SpVgg Unterhaching seiner Mannschaft und verzichtete folglich auf personelle Umstellungen. Auch die unter der Woche erkrankten Halimi und Edwini-Bonsu konnten auflaufen.

"Natürlich schauen wir auch auf die Tabelle, aber wir müssen uns auf unsere Aufgaben konzentrieren. Wenn wir diese zu 100 Prozent erledigen, werden wir erfolgreich sein", beschrieb Horst Steffen die Anforderung an sein Team. So fingen seine Schützlinge aber nicht an. Nach einem harmlosen langen Ball kam Schlussmann Müller aus seinem Kasten. Stein köpfte das Leder an seinem Keeper vorbei und verfehlte zum Glück aus Kickers-Sicht knapp das eigene Gehäuse (1.). Die Gäste mussten sich von diesem Fauxpas erst erholen und suchten nach Sicherheit. Die Borussen kontrollierten in dieser Phase das Geschehen und setzten sich in der gegnerischen Hälfte fest.

Kickers werden stärker - Alomerovic reaktionsstark

Nach einer Viertelstunde entwickelte sich eine ansehnliche und ausgeglichene Partie mit schönen Aktionen auf beiden Seiten. Die Schwaben trauten sich nun mehr zu und attackierten sehr früh. Die Hausherren versuchten, sich spielerisch aus diesen Situationen zu befreien, was hin und wieder für Ballverluste im Spielaufbau sorgte. Trotz der guten Ansätze auf beiden Seiten fehlten die klaren Strafraumszenen. Beide Mannschaften bemühten sich zwar redlich, trafen aber im entscheidenden Moment nicht die richtige Entscheidung. So blieben zahlreiche gute Möglichkeiten ungenutzt liegen. Lediglich ein Distanzschuss von Braun zwang Alomerovic zu einem kleinen Arbeitsnachweis (38.).

Kurz vor der Pause mussten die Kickers zwei Rückschläge verkraften. Nach einem Laufduell musste Edwini-Bonsu mit einer Oberschenkelverletzung ausgewechselt werden. Ein paar Minuten später zog Müller im Strafraum nach innen und wurde von Narey von den Beinen geholt. Schiedsrichter Christian Bandurski zeigte sofort auf den Punkt. Marchese jagte die Kugel wuchtig ins rechte untere Eck. Alomerovic hatte den Braten gerochen und parierte den Schuss (44.).

Marchese gegen Alomerovic Teil 2 - Harder kontert

Nach dem Seitenwechsel kam kein Spielfluss zustande. Zahlreiche Unterbrechungen durch Fehlpässe oder Foulspiele unterbanden die Angriffe zumeist im Ansatz. So dauerte es bis zur 59. Minute, ehe es wieder einen Torabschluss gab. Jordanov setzte die Kugel nach Kefkir-Hereingabe aus elf Metern deutlich am Gehäuse vorbei. Neun Zeigerumdrehungen später stand erneut Referee Christian Bandurski im Mittelpunkt. Sarr rutschte rüde in den Zweikampf mit Soriano. Dafür sah der Dortmunder die Ampelkarte und verursachte den zweiten Elfmeter der Partie. Erneut übernahm Marchese die Verantwortung und verwandelte dieses Mal souverän (69.).

Die Westfalen gaben sich aber nicht auf und spielten in Unterzahl munter nach vorne. Nach einem Freistoß kam Gorenc-Stankovic frei zum Kopfball, scheiterte aber an Schlussmann Müller (71.). Kurz darauf tauchte Amini frei vor dem Kickers-Gehäuse auf, spitzelte das Leder knapp am langen Pfosten vorbei. In der 81. Spielminute zog Ji in den Strafraum und ging im Duell mit Fennell zu Boden. Erneut zeigte Referee Christian Bandurski auf den Punkt. Harder behielt die Nerven und markierte den nicht unverdienten Ausgleich (83.). In den Schlussminuten wehrte sich die Borussia mit allen Mitteln und rettete das Remis über die Zeit.

Am Samstag (14 Uhr) gibt die Bundesliga-Vertretung von Borussia Dortmund seine Visitenkarte bei der SpVgg Unterhaching ab, während die Stuttgarter Kickers zeitgleich den FC Hansa Rostock vor heimischer Kulisse empfangen.

Tabellenrechner 3.Liga
27.09.14
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Borussia Dortmund II
Aufstellung:
Alomerovic (1,5)    
Narey (3,5)        
C. Zimmermann (3)    
Gorenc-Stankovic (3)    
M. Sarr (4)    
Amini (3) , 
Nyarko (3) - 
Jordanov (3)    
Harder (2,5)    
Kefkir (3)        
Ji (2,5)

Einwechslungen:
46. Knystock (3) für Narey
83. Güll für Jordanov
90. El-Bouazzati für Kefkir

Trainer:
Wagner
Stuttgarter Kickers
Aufstellung:
Ko. Müller (3) - 
Leutenecker (3) , 
Fennell (3,5) , 
Stein (3,5) , 
Baumgärtel (3) - 
Halimi (3,5) , 
Marchese (3)        
Braun (3,5) - 
Edwini-Bonsu (2,5)    
Soriano (3,5) , 
G. Müller (3)    

Einwechslungen:
41. Calamita (3,5)     für Edwini-Bonsu
65. Badiane für G. Müller

Trainer:
Steffen

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Marchese (69., Foulelfmeter, Rechtsschuss)
1:1
Harder (82., Foulelfmeter, Rechtsschuss)
Gelb-Rote Karten
Dortmund II:
M. Sarr
(67.)
Stuttg. Kick.:
-
Gelbe Karten
Dortmund II:
Narey
(2. Gelbe Karte)
,
Gorenc-Stankovic
(4.)
,
C. Zimmermann
(1.)
,
Kefkir
(1.)
Stuttg. Kick.:
Calamita
(1. Gelbe Karte)

Besondere Vorkommnisse
Alomerovic hält Foulelfmeter von Marchese (44.)

Spielinfo

Anstoß:
27.09.2014 14:00 Uhr
Stadion:
Rote Erde, Dortmund
Zuschauer:
432
Schiedsrichter:
Christian Bandurski (Oberhausen)   Note 4