Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

SV Darmstadt 98

 - 

VfL Osnabrück

 

0:2 (0:0)

Seite versenden

SV Darmstadt 98
VfL Osnabrück
1.
15.
30.
45.

46.
60.
75.
90.













Der VfL verlängert in Darmstadt seine Siegesserie

Hohnstedt macht's amtlich

Der VfL Osnabrück hat auch sein drittes Spiel in der noch jungen Drittliga-Saison siegreich gestaltet. Am Darmstädter Böllenfalltor verdienten sich die "Lila-Weißen" den dreifachen Punktgewinn durch die zwingenderen Offensivaktionen.

- Anzeige -

Beide Teams hatten jüngst im DFB-Pokal gehörig Selbstbewusstsein getankt. Lilien-Coach Dirk Schuster, dessen Truppe durch ein 5:4 im Elfmeterschießen den Erstligisten Gladbach aus dem Wettbewerb verabschiedet hatte, ließ seine Anfangsformation unverändert.Osnabrücks Trainer Maik Walpurgis war im Vergleich zum 3:0-Triumph gegen den klassenhöheren FC Erzgebirge Aue derweil zu zwei Startelf-Änderungen gezwungen: Merkens ersetzte den zu Viktoria Köln abgewanderten Staffeldt im Mittelfeld. Iljutcenko stürmte anstelle von Grimaldi (Jochbeinbruch), der nach seinem Horror-Crash mit FCE-Keeper Kirschstein aber zumindest das Krankenhaus wieder verlassen hat.

Der VfL startete auf fremdem Geläuf energisch und verbuchte so rasch eine erste Chance: Nagy forderte Darmstadts Keeper Zimmermann per Freistoß eine erste Arbeitsprobe ab (2.). Die Hausherren erwarteten Osnabrück in einer Konterstellung, aus der heraus sie in einer intensiv geführten, zunächst aber höhepunktarmen Partie Nadelstiche setzten: Ein Sailer-Kopfball sauste nach erprobtem Strickmuster am Gästekasten vorbei (7.).

Doch auch wenn die Lilien kampfstark und diszipliniert dagegenhielten, waren es die Walpurgis-Schützlinge, die am Böllenfalltor fortan der Führung näher waren: Iljutcenko setzte sich nach einer Nagy-Hereingabe athletisch in Szene, das Spielgerät aber auch am Gehäuse vorbei (13.). Der Flankengeber blieb bei Osnabrück auch danach eine Konstante in Sachen Offensiv-Präsenz: In Minute 19 zielte Nagy mit seinem Flachschuss hauchdünn neben das Tor.

In dieser Phase festigten die "Lila-Weißen" ihre Feldvorteile. Kurz nach Nagys Möglichkeit hatten die mitgereisten VfL-Fans den Torschrei erneut auf den Lippen: Spann spitzelte den Ball nur knapp am Kasten vorbei (21.). Da die Südhessen danach jedoch in kompakter Formation wieder wenig zuließen und Sailer wie auf der Gegenseite Sebastian Neumann mit ihren Schüssen keinen Erfolg hatten (27., 33.), ging es mit einem 0:0 in die Kabinen.

Osnabrück blieb auch nach Wiederanpfiff tonangebend: Hohnstedt prüfte SV98-Schlussmann Zimmermann mit einer Direktabnahme (52.). Kurz darauf belohten sich die Niedersachsen mit dem 1:0. Dercho tankte sich in Richtung Strafraum und zog ab, abgefälscht von Stegmayer sauste der Ball in die Maschen (53.).

Die Lilien waren nur kurzzeitig geknickt und mühten sich alsbald um eine Antwort: Hellers Schuss flog am rechten Kreuzeck vorbei (57). Das Schuster-Team mühte sich auch im Anschluss um den Ausgleich, blieb dabei gegen geschickt und konzentriert verteidigende Gäste aber ohne Durchschlagskraft. Hohnstedt sorgte letztlich für die Entscheidung: Als die Hausherren weit aufgerückt waren, schloss er einen Konter überlegt ab und fixierte damit aus Osnabrücker Sicht den 2:0-Endstand.

Der SV Darmstadt 98 ist am kommenden Samstag ab 14 Uhr im Hachinger Sportpark zu Gast. Der VfL erwartet zeitgleich den FC Hansa Rostock an der heimischen Bremer Brücke.

10.08.13
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

SV Darmstadt 98
Aufstellung:
Zimmermann (3) - 
Ratei (2,5) , 
Sulu (3) , 
Gorka (4) , 
Stegmayer (4,5) - 
Hesse (5,5)    
Behrens (4)    
Gondorf (4)    
M. Heller (4) - 
Sailer (4) , 

Einwechslungen:
57. Biada (3,5)     für Hesse
57. Ivana (3,5) für Behrens
75. da Costa     für Gondorf

Trainer:
Schuster
VfL Osnabrück
Aufstellung:
Pisot (3) , 
Stadel (2,5) , 
Neumann (2) , 
Dercho (2)    
Nagy (3)    
Merkens (3)        
Feldhahn (2,5) , 
Hohnstedt (2)        
Spann (3)    

Einwechslungen:
63. Thiel     für Merkens
66. D. Wegner für Nagy
76. Prokoph für Spann

Trainer:
Walpurgis

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Dercho (53., Rechtsschuss)
0:2
Hohnstedt (90. + 1, Rechtsschuss)
Gelbe Karten
Darmstadt:
Biada
(1. Gelbe Karte)
,
da Costa
(1.)
Osnabrück:
Merkens
(1. Gelbe Karte)
,
Hohnstedt
(2.)
,
Thiel
(1.)

Spielinfo

Anstoß:
10.08.2013 14:00 Uhr
Zuschauer:
5500
Schiedsrichter:
Malte Dittrich (Bremen)   Note 3
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -