Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

MSV Duisburg

 - 

Holstein Kiel

 
MSV Duisburg

1:1 (1:0)

Holstein Kiel
Seite versenden

MSV Duisburg
Holstein Kiel
1.
15.
30.
45.


46.
60.
75.
90.








Sykora trifft hinten und vorne nur den Pfosten

Wetter rettet Störchen einen Punkt

Der MSV Duisburg und Holstein Kiel trennten sich in einer spielerisch überschaubaren Partie leistungsgerecht mit 1:1. Kingsley Onuegbu brachte die Zebras kurz vor der Pause in Front, ehe Fabian Wetter per Hacke den Ausleich erzielte. Zehn Minuten vor dem Ende hatte Duisburgs Phil Ofosu-Ayeh nach einer "Wrestling-Aktion" Glück, nicht mit Rot vom Platz geflogen zu sein.

- Anzeige -

Duisburg-Coach Karsten Baumann tauschte sein Team gegenüber der 0:1-Niederlage in Darmstadt auf vier Positionen: Für Torhüter Ratajczek (Rotsperre) und Kühne (Gelbsperre) spielten Ersatzkeeper Lenz und Bollmann, außerdem rückten Bajic (für M'Bengue) und Onuegbu (für Öztürk) in die erste Elf. Kiels Trainer Karsten Neitzel tauschte im Vergleich zum 3:0-Erfolg gegen Wehen Wiesbaden zweimal: Sykora begann für Schäffler (Beckenprellung) und Gebers für Wahl.

Lenz startet flatterhaft

Ersatzmann Lenz präsentierte sich in der vierten Minute direkt etwas unsicher: Eine harmlose Flanke von Kazior konnte der Ratajczak-Ersatz nicht festhalten, den Abpraller klärte Bajic jedoch. In der Folgezeit gab es in den Strafräumen keine Gefahr, beide Teams neutralisierten sich im Anschluss größtenteils. Herausgespielte Möglichkeiten waren Mangelware.

Der erste kritische Szene im Spiel ereignete sich nach 23 Minuten: Sykora köpfte eine Flanke beinahe in das eigene Tor, der Ball prallte jedoch von der Latte wenige Zentimeter vor die Torlinie - ehe Torwart Jakusch zugriff. Glück hatten auf der Gegenseite auch die Zebras: Wieder war es Sykora, der nur das Gebälk traf - diesmal köpfte er aber an das Duisburger Gehäuse (34.).

Onuegbu steht goldrichtig

Zu einem psychologisch wichtigen Zeitpunkt erzielten die Hausherren die etwas überraschende Führung: Eine Freistoßflanke von De Wit drückte Onuegbu aus abseitsverdächtiger Position problemlos über die Linie. So ging es mit einem durchaus schmeichelhaften 1:0 für den MSV in die Kabine.

Nach der Pause hatte Kiels Kazior eine gute Möglichkeit: Der Kapitän stand im Strafraum völlig frei, konnte den Kopfball aber nicht entscheidend Richtung Tor befördern. Kiel mühte sich sichtlich und wurde für den Aufwand in der 56. Minute belohnt. Wetter hielt bei einem Vendelbo-Flachschuss die Hacke hin und fälschte die Kugel so entscheidend ins Tor ab - 1:1. Die Duisburger waren genötigt, wieder mehr zu investieren - und kamen im Anschluss durch den kurz zuvor für De Wit eingewechselten Zoundi zu einer guten Möglichkeit: Nach schöner Einzelaktion setzte der Mann aus Burkina Faso den Ball per Außenrist jedoch knapp neben das Tor (62.).

Wette beinahe mit dem Doppelpack

Mit dem Unentschieden gab sich keine Mannschaft zufrieden, die spielerischen Mängel waren auf beiden Seiten jedoch nicht zu übersehen. Sowohl Duisburg als auch Kiel agierten häufig mit langen und weiten Bällen - was zu einiger Verwirrung in den Abwehrreihen und insgesamt zu einer hektischen Partie führte.

In der 72. Minute hätte Wetter um ein Haar sogar einen Doppelpack geschnürt, der Abwehrspieler köpfte die Kugel freistehend nach einer Ecke jedoch knapp am linken Winkel vorbei (72.). Zehn Minuten vor dem Ende bekam Schiedsrichter Markus Wingenbach alle Hände voll zu tun: Ofosu-Ayeh regte sich über eine angebliche Schwalbe von Wetter auf und riss diesen am Boden liegend ungestüm per Griff an Hals und Schulter hoch. Es kam zu einer kleinen Rudelbildung und viel Aufreung - der Unparteiische zeigte dem Duisburger anschließend die Gelbe Karte - Glück für die Zebras.

Die Begegnung beruhigte sich hernach wieder. In der Nachspielzeit musste Kiels Schlussmann Jakusch noch einmal eingreifen - letztlich ging die umkämpfte, aber spielerisch überschaubare Partie mit einem gerechten 1:1 zu Ende.

Am Samstag muss der Samstag zu Hansa Rostock (14 Uhr) . Die Kieler müssen zeitgleich in Elversberg ran.

15.03.14
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

MSV Duisburg
Aufstellung:
Lenz (3) - 
Ofosu-Ayeh (3,5)        
Bollmann (3) , 
Bajic (4)        
Eichner (3,5) - 
Gardawski (4,5)    
Ledgerwood (4) , 
Wolze (3,5) , 
De Wit (4)    
Onuegbu (3)    

Einwechslungen:
60. Zoundi (3) für De Wit
88. T. Öztürk für Ofosu-Ayeh

Trainer:
Baumann
Holstein Kiel
Aufstellung:
Jakusch (2,5) - 
Herrmann (3,5) , 
Gebers (2,5) , 
Man. Hartmann (3,5) , 
Wetter (3,5)    
Siedschlag (3)    
Vendelbo (2,5) , 
Danneberg (4) , 
Sykora (3,5)    
Kazior (3)            

Einwechslungen:
68. Heider für Sykora
79. Schied für Siedschlag
90. K. Schulze für Kazior

Trainer:
Neitzel

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Onuegbu (44., Rechtsschuss)
1:1
Wetter (56., Linksschuss)
Gelbe Karten
Duisburg:
Bajic
(9. Gelbe Karte)
,
Gardawski
(7.)
,
Ofosu-Ayeh
(5.)
Kiel:
Kazior
(10. Gelbe Karte)

Spielinfo

Anstoß:
15.03.2014 14:00 Uhr
Stadion:
Schauinsland-Reisen-Arena, Duisburg
Zuschauer:
10507
Schiedsrichter:
Markus Wingenbach (Mainz)   Note 5,5
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -