Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

1. FC Heidenheim

 - 

MSV Duisburg

 
1. FC Heidenheim

2:2 (1:1)

MSV Duisburg
Seite versenden

1. FC Heidenheim
MSV Duisburg
1.
15.
30.
45.





46.
60.
75.
90.













MSV: Zoundi knackt Sabanovs Zu-Null-Serie

Onuegbu vermiest die Heidenheimer Weihnacht

Der 1. FC Heidenheim kann doch noch Tore kassieren! Im letzten Spiel des Jahres legte Zoundi dem Tabellenführer nach zuvor 685 Minuten ohne Gegentor ein Ei ins Nest. Trotzdem sah es lange nach einem FCH-Sieg aus. In der dritten Minute der Nachspielzeit gelang Onuegbu dann allerdings noch das Unmögliche, sodass sich am Ende beide Mannschaften ein Pünktchen unter den Christbaum legen konnten (2:2).

Heidenheims Trainer Frank Schmidt nahm im Vergleich zum 0:0 in Regensburg einen Wechsel vor: Endres ersetzte den erkrankten Wittek in der Innenverteidigung. MSV-Coach Karsten Baumann sah sogar gar keinen Anlass dafür, seine Startelf vom 1:1 gegen Wacker Burghausen zu verändern.

Im letzten Spiel des Jahres gab es eigentlich nur eine Frage von Interesse auf der Ostalb: Wie lange würde Sabanovs Null-Gegentore-Rekord noch halten? Journalisten hatte sich auf die branchenübliche Minuten-Zählerei eingestellt, da schlug der Ball plötzlich im Heidenheimer Gehäuse ein! Bereits vier Minuten nach Anpfiff offenbarte die FCH-Abwehr überraschend große Lücken, in die Zoundi nach einer Ofosu-Ayeh-Flanke hineinstieß und per Kopfball aus fünf Metern den Sabanov-Rekord nach 685 Minuten ohne Gegentor ad acta legte.

Von diesem Schock musste sich der Tabellenprimus erst einmal erholen. Zwar schoben die Hausherren die Kugel fleißig in den eigenen Reihen hin und her, doch mit dem Selbstbewusstsein eines Herbstmeister hatte dieser Aufritt wenig gemein. Griesbecks Schuss war lange das einzige Offensiv-Lebenszeichen der Torfabrik der Liga (18.).

- Anzeige -

Stattdessen setzten die "Zebras" immer wieder gefährliche Nadelstiche. In der 22. Minute hätte Aycicek das 2:0 aus 14 Metern machen müssen, Sabanov rettete aber in üblicher Manier auf der Linie. Kurz darauf verfehlte Ofosu-Ayehs flache Hereingabe sein Ziel (25.), und dann prüfte auch noch Wolze Sabanov mit einem Außenrist-Hammer (26.). Diese vergebenen Chancen sollten sich noch vor dem Pausenpfiff rächen: Über rechts erreichte das Leder Schnatterer, der einmal zu viel Platz hatte und aus zehn Metern kurzen Prozess machte - 1:1 (43.).

Heidenheim drängt

Nach Wiederanpfiff waren die Heidenheimer im Aufwind. Mayer hatte in der 53. Minute die beste Möglichkeit, passte allerdings unverständlicherweise auf den im Abseits stehenden Schnatterer, anstatt aus zehn Metern selbst zu feuern. Nach 72 Minuten war es Göhlert, der eine Schnatterer-Ecke per Kopf nicht präzise genug verwandelte.

So ruhten die Hoffnungen wieder auf Kapitän Schnatterer. Der hatte am rechten Strafraumrand im Zweikampf gegen Wolze eigentlich schon den Kürzeren gezogen, da räumte der MSV-Verteidiger den Heidenheimer ungeschickt ab - zurecht zeigte Schiedsrichter Harm Osmers auf den Punkt (74.). Weil Schnatterer nach diesem rüden Foul erst einmal behandelt werden musste, trat Mayer an und brachte die Kugel souverän mit rechts im linken Toreck unter. 2:1!

Sökler fehlte in der Schlussphase noch zweimal das nötige Zielwasser (80., 82.). Das sollte sich rächen: Onuegbu setzte sich in der dritten Minute der Nachspielzeit im Fünfmeterraum durch und schob den Ball irgendwie über die Linie, sodass die Meidericher beim Tabellenprimus sogar noch einen Punkt ergatterten.

Nach der Winterpause geht es für Spitzenreiter Heidenheim am Samstag (25.01., 14 Uhr) mit einem Heimspiel gegen Chemnitz weiter. Duisburg gastiert zeitgleich in Regensburg.

21.12.13
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

1. FC Heidenheim
Aufstellung:
Sabanov (2,5)    
Malura (3) , 
Göhlert (3)    
Endres (3) , 
Heise (3) - 
Reinhardt (3,5)    
Griesbeck (3) - 
Strauß (3,5)    
Schnatterer (2)        
Morabit (2)    
Mayer (3,5)    

Einwechslungen:
46. S. Sökler (4) für Strauß
65. Bagceci für Reinhardt
90. Krebs für Morabit

Trainer:
Schmidt
MSV Duisburg
Aufstellung:
Ratajczak (3) - 
Ofosu-Ayeh (2,5)    
M. Kühne (3)    
Bajic (3,5)    
Dum (3)    
Aycicek (4) , 
De Wit (3) , 
T. Öztürk (3,5) , 
Wolze (4)        
Onuegbu (3)    
Zoundi (2,5)            

Einwechslungen:
70. Orsula für Zoundi
78. Tsourakis     für Wolze
83. Güll für Dum

Trainer:
Baumann

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Zoundi (4., Kopfball)
1:1
Schnatterer (43., Rechtsschuss)
2:1
Mayer (72., Foulelfmeter, Rechtsschuss)
2:2
Onuegbu (90. + 3, Rechtsschuss)
Gelbe Karten
Heidenheim:
Göhlert
(5. Gelbe Karte)
,
Sabanov
(1.)
Duisburg:
Wolze
(4. Gelbe Karte)
,
Zoundi
(2.)
,
Ofosu-Ayeh
(4.)
,
Tsourakis
(3.)
,
M. Kühne
(7.)

Spielinfo

Anstoß:
21.12.2013 14:00 Uhr
Stadion:
Voith-Arena, Heidenheim
Zuschauer:
8600
Schiedsrichter:
Harm Osmers (Hannover)   Note 4
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -