Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

MSV Duisburg

 - 

Hallescher FC

 
MSV Duisburg

1:3 (1:3)

Hallescher FC
Seite versenden

MSV Duisburg
Hallescher FC
1.
15.
30.
45.






46.
60.
75.
90.








Halle feiert in Meiderich

Gogia tanzt, der HFC siegt

Der Hallesche FC hat durch einen verdienten 3:1-Erfolg in Duisburg seine Durstrecke von drei sieglosen Spielen beendet. Das Team aus Sachsen-Anhalt überzeugte bei den Zebras, die nie richtig ins Laufen kamen und so die erste Niederlage nach vier ungeschlagenen Partien kassierten, sowohl mit gefälliger Defensiv- wie auch mit ansprechender Offensivarbeit.

- Anzeige -

Duisburgs Trainer Karsten Baumann musste gegenüber dem 1:0 in Osnabrück auf Siegtorschütze Gardawski (Gelbsperre) verzichten. Güll kehrte für ihn in die Anfangsformation zurück. HFC-Coach Sven Köhler reagierte nach dem 0:1 bei den Stuttgarter Kickers ebenfalls auf eine Gelbsperre: Für Zeiger, der am Neckar zum fünften Mal verwarnt worden war, übernahm Tony Schmidt. Becken und Merkel, die für Baude und den am Knie verletzten Lindenhahn begannen, bedeuteten insgesamt drei Startelf-Änderungen.

Der MSV ergriff auf eigenem Platz rasch die Initiative. Halle begegnete den Angriffsbemühungen in einer defensiven Grundordnung, verdichtete vor allem das Zentrum geschickt. Die Zebras wichen folgerichtig auf die Flügel aus. Nachdem ein entsprechender Spielzug - Dum suchte und fand im Zentrum Onuegbu (5.) - keinen Erfolg hatte, klingelte es auf der Gegenseite: Gogia setzt sich nach einem Einwurf ballgewandt in Szene, narrte mehrere Duisburger und jagte die Kugel in den rechten Winkel (6.).

Der Gegentreffer trieb die Meidericher an, noch mehr in die Offensive zu investieren. Nachdem ein Schuss von de Wit über den Kasten gerauscht war (14.), hatte ein Geistesblitz des Ex-Lauterers den Ausgleich zu Folge: De Wit passte bei einem Freistoß quer zu Wolze, dessen Schuss an Freund und Feind vorbei ins Tor sauste (19.).

Doch das 1:1 beflügelte nicht die Baumann-Truppe, sondern den HFC. Die Saalestädter verteidigten nicht nur geschickt, sie spielten auch flott und gefällig nach vorne. Nachdem einige Chancen zunächst nicht die erneute Gästeführung zur Folge hatten, war es nach rund einer halben Stunde soweit: Der aufgerückte Franke nutzte die Konfusion im Duisburger Strafraum, um das Spielgerät unter die Latte zu knallen (31.). Und Halle legte gegen nun unbeholfene Meidericher noch vor der Pause nach: Furuholm verlängerte den Ball unbedrängt mit dem Kopf ins Netz - gleichbedeutend mit dem Halbzeitstand.

Im zweiten Durchgang verlor die Partie an Tempo. Halle verteidigte weiterhin aufmerksam, dem MSV mangelte es an Ideen und Präzision. Nachdem auf der Gegenseite der aufgerückte Kojola neben das Gehäuse geköpft hatte (53.), waren es dennoch die Hausherren, die konstanten Druck aufbauten. Doch es war nicht der Tag der Zebras. Einem Treffer von Onuegbu verweigerte das Unparteiischen-Gespann um Benjamin Cortus aufgrund einer Abseitsstellung des Sturmtanks die Anerkennung (61.).

Eine Viertelstunde vor Ende der regulären Spielzeit verhinderte HFC-Keeper Kleinheider, der Bollmanns wuchtigen Kopfball mit einem fantastischen Reflex entschärfte, Duisburgs zweiten Treffer. Der MSV hatte sein Pulver nun endgültig verschossen, die Köhler-Truppe brachte den Vorsprung im Anschluss relativ locker über die Zeit.

Duisburg genießt am kommenden Samstag gegen die SpVgg Unterhaching erneut Heimrecht (14 Uhr). Halle hat zeitgleich Preußen Münster zu Gast.

23.11.13
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

MSV Duisburg
Aufstellung:
Ratajczak (3) - 
Ofosu-Ayeh (5) , 
Bollmann (4,5) , 
Feisthammel (5) , 
Güll (4)    
Bajic (5)            
Orsula (5,5)    
De Wit (4) , 
Wolze (3,5)    
Dum (3,5)    
Onuegbu (4,5)

Einwechslungen:
46. Zoundi (5,5) für Orsula
55. Tsourakis (4,5) für Güll
73. Lekesiz für Bajic

Trainer:
Baumann
Hallescher FC
Aufstellung:
Kleinheider (2,5) - 
Brügmann (3) , 
Kojola (2,5) , 
M. Franke (2)    
Ziebig (1,5)    
To. Schmidt (3)        
Becken (2,5) , 
Gogia (1,5)        
Bertram (2) - 
Merkel (3)    
Furuholm (2,5)    

Einwechslungen:
76. Ziegenbein für To. Schmidt
90. Brandt für Gogia

Trainer:
Köhler

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Gogia (6., Linksschuss)
1:1
Wolze (19., Linksschuss)
1:2
M. Franke (31., Linksschuss)
1:3
Furuholm (40., Kopfball)
Gelbe Karten
Duisburg:
Dum
(5. Gelbe Karte)
,
Bajic
(7.)
Halle:
To. Schmidt
(2. Gelbe Karte)
,
Merkel
(1.)

Spielinfo

Anstoß:
23.11.2013 14:00 Uhr
Stadion:
Schauinsland-Reisen-Arena, Duisburg
Zuschauer:
10722
Schiedsrichter:
Benjamin Cortus (Röthenbach a. d. Pegnitz)   Note 4,5
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -