Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

MSV Duisburg

 - 

Stuttgarter Kickers

 

1:1 (0:0)

Seite versenden

MSV Duisburg
Stuttgarter Kickers
1.
15.
30.
45.


46.
60.
75.
90.









Güll feiert Startelfdebüt - Soriano mit viertem Treffer

Ofosu-Ayeh verhindert die Premiere

Der MSV Duisburg bleibt eines der schwächsten Heimmannschaften der Liga! Gegen die auswärts weiterhin sieglosen Stuttgarter Kickers kamen die Meidericher nicht über ein 1:1 hinaus. In einer weitgehend ausgeglichenen Partie enttäuschte die Baumann-Elf vor allem in der Offensive und wartet mittlerweile seit vier Spielen auf einen Dreier. Die Schwaben bleiben indes mit Saarbrücken das ligaweit schwächste Auswärtsteam und stecken weiter im Tabellenkeller fest.

- Anzeige -

Duisburgs Trainer Karsten Baumann nahm nach dem 1:1 gegen VfB Stuttgart II zwei Änderungen vor: Güll und Bajic ersetzten Öztürk und Yesilyurt. Kickers-Coach Horst Steffen sah im Vergleich zur 2:3-Auswärtsniederlage in Saarbrücken nicht die Notwendigkeit zum Wechsel und schickte die gleiche Startelf auf den Rasen.

Die Zuschuer in der Schauinsland-Reisen-Arena sahen eine durchaus ordentliche Anfangsphase, in welcher die Gäste beinahe frühzeitig in Führung gegangen wären. Nach einer Kickers-Ecke verlor MSV-Keeper Ratajczak kurzzeitig die Orientierung, die Kugel konnte aber noch vor der Torlinie weggeschlagen werden (2.). Auf der Gegenseite prüfte Onuegbu mit einem Distanzschuss erstmals Krauss. Der Stuttgarter Schlussmann parierte den wuchtigen Schuss aber ohne Probleme (5.). In der Folge erarbeite sich die Baumann-Truppe ein optisches Übergewicht, wohingegen die Schwaben zunächst auf ein geordnetes Defensivverhalten und schnelle Tempogegenstöße bedacht waren. Das Geschehen spielte sich weitgehend in der Hälfte der Gäste ab. Weil die Verteidigung der Kickers aber aufmerksam agierte, fehlte es an Strafraumszenen.

Mitte des ersten Abschnitts war die Partie verflacht. Die Gäste hatten das Spiel nun weiter vom eigenen Tor weg verschoben. Beide Teams neutralisierten sich im Mittelfeld weitgehend. Etwas überraschend hatte dann Dum die Chance zur Duisburger Führung, als der Ex-Düsseldorfer nach einer feinen Wolze-Verlängerung frei vor Krauss auftauchte. Der Kickers-Schlussmann verkürzte aber geschickt den Winkel, sodass die Kugel rechts am Tor vorbei ging (27.). Im Gegenzug prüfte Alvarez mit einem Distanzschuss Ratajczak (28.), ehe Dum wieder an Krauss scheiterte (30.). Weil Alvarez eine unübersichtliche Situation im Strafraum der Gastgeber nicht ausnutzen konnte (37.) und die Meidericher im Angriff kein Durchkommen fanden, ging es nach einer ausgeglichenen Halbzeit torlos in die Kabinen.

Ohne personelle Änderungen begannen beide Teams den zweiten Abschnitt, welcher beinahe mit einem Paukenschlag begonnen hätte: Nach Leuteneckers Flanke von der rechten Seite beförderte Alvarez die Kugel per Kopf auf die Latte (46.). Kurz darauf geriet Leuteneckers versuchter Schlenzer zu schwach, sodass sich Ratajczak die Kugel aus der Luft fischen konnte (49.). MSV-Coach Karsten Baumann reagierte und brachte mir Orsula für Wolze eine zweite Spitze (54.). Gefährlich wurde es aber wieder vor dem Duisburger Gehäuse, als Sorianos Kopfball knapp am kurzen Pfosten vorbei strich. Karsten Baumann wechselte Momente darauf abermals, Tsourakis kam für Dum (58.), und hätte damit beinahe ein goldenen Händchen bewiesen: Erst parierte Krauss gegen Onuegbu, der Abpraller landete bei Tsourakis, der aus spitzem Winkel abermals am Stuttgarter Keeper scheiterte (60.).

Nach dieser guten Phase verflachte die Partie Mitte des zweiten Abschnitts deutlich. Dem MSV war das Bemühen nicht abzusprechen, doch machten sich die Baumann-Schützlinge mit zahlreichen Ungenauigkeiten das Leben selbst schwer. Die Schlussphase brach an. Orsula hatte die Führung nach einem Stein-Querschläger auf dem Fuß, doch war der Slowake zu überrascht, um die Kugel zu verwerten (75.). Auf der anderen Seite reagierte Ratajczak reflexartig gegen einen Braun-Kopfball aus Nahdistanz (77.). Der Duisburger Keeper war dann aber machtlos, als sich Alvarez auf der rechten Seite durchsetzte und maßgenau in die Mitte passte, wo Soriano nur noch einschieben musste (83.). Der MSV versuchte nun den Ausgleich zu erzwingen und hatte kurz vor Ende Glück, dass ein als Flanke gedachter Ball von Ofosu-Ayeh ins lange Eck des Suttgarter Gehäuses durchrutschte (87.).

Duisburg ist am Sonntag, den 10. November (14 Uhr), in Osnabrück zu Gast, die Kickers empfangen einen Tag zuvor (14 Uhr) Halle

02.11.13
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

MSV Duisburg
Aufstellung:
Ratajczak (3) - 
Ofosu-Ayeh (3)        
M. Kühne (4,5)    
Feisthammel (4) , 
Güll (3,5) - 
Bajic (5) - 
Gardawski (4)    
De Wit (4,5)    
Wolze (5)    
Dum (4)    

Einwechslungen:
55. Orsula (5) für Wolze
58. Tsourakis (5) für Dum
68. Yesilyurt für Gardawski

Trainer:
Baumann
Stuttgarter Kickers
Aufstellung:
Krauss (2) - 
Gerster (3) , 
Leist (2) , 
Stein (2,5) , 
Auracher (3) - 
Leutenecker (2,5) , 
Braun (3) , 
Marchese (3)    
Baumgärtel (2,5) - 
Alvarez (2,5)    
Soriano (2,5)        

Einwechslungen:
88. Miftari für Soriano

Trainer:
Steffen

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Soriano (83., Linksschuss)
1:1
Ofosu-Ayeh (88., Linksschuss)
Gelbe Karten
Duisburg:
Ofosu-Ayeh
(3. Gelbe Karte)
,
M. Kühne
(5.)
,
De Wit
(4.)
Stuttg. Kick.:
Alvarez
(2. Gelbe Karte)
,
Marchese
(2.)

Spielinfo

Anstoß:
02.11.2013 14:00 Uhr
Zuschauer:
12019
Schiedsrichter:
Florian Badstübner (Windsbach)   Note 4
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -