Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

SV Wehen Wiesbaden

 - 

1. FC Saarbrücken

 
SV Wehen Wiesbaden

3:1 (1:1)

1. FC Saarbrücken
Seite versenden

SV Wehen Wiesbaden
1. FC Saarbrücken
1.
15.
30.
45.



46.
60.
75.
90.









SVWW mit fünf Siegen aus den letzten sechs Partien

Vunguidica setzt Saarbrücken schachmatt

Der SV Wehen Wiesbaden gewinnt gegen den 1. FC Saarbrücken mit 3:1 und führt seinen positiven Rückrundentrend fort. Die Remis-Könige der Liga feierten den dritten Sieg in Folge, mussten vorher aber lange gegen stark aufspielende Saarländer kämpfen. Die Blau-Schwarzen ihrerseits waren früh in Führung gegangen, nutzten anschließend ihre Möglichkeiten nicht und kassierten die erste Niederlage seit neun Partien.

Wehen Wiesbadens Coach Peter Vollmann tauschte nach dem 2:1-Erfolg in Dortmund auf vier Positionen: Kolke rückte zwischen die Pfosten, Wiemann und Robert Müller kehrten nach abgesessener Gelbsperre zurück. Zudem durfte Christ von Beginn an auflaufen. Gurski, Herzig, Bieler sowie Book mussten weichen.

Saarbrückens Trainer Jürgen Luginger setzte ebenfalls auf einen neuen Mann im Tor: Michael Müller hütete für Fernandez das Gehäuse der Gäste. Im Vergleich zum 1:1 gegen Rostock beackerte zudem Kohler statt Pellowski die Außenbahn.

Die Saarländer erwischten einen perfekten Start: Die Abwehr der Hausherren brachte im eigenen Strafraum Stegerers Einwurf nicht unter Kontrolle, sodass Stiefler bereits nach zwei Minuten zur Führung einschob. Wehen Wiesbaden hatte den Anpfiff völlig verschlafen, mühte sich aber, den eigenen Fehler schnell wieder auszubügeln. Bereits in der neunten Minute hatte Vunguidica den Ausgleich auf dem Fuß, schickte die Kugel aber weit über das gegnerische Gehäuse. Nach einer Viertelstunde machte es der Angreifer besser und glänzte als Vorbereiter. Vunguidica hatte das Auge für den allein gelassenen Zieba, der das 1:1 markierte (16.).

Es dauerte bis zur 26. Minute, ehe Saarbrücken wieder vor dem gegnerischen Tor auftauchte: Kolke war bei Stieflers Drehschuss gefordert, zeigte aber keine Schwäche. Beide Teams drängten auf die Führung, wollten noch im ersten Durchgang ein Erfolgserlebnis. Fast hätten die Gastgeber noch vor dem Pausenpfiff nachgelegt: Zieba passte mit Auge in den Rücken der Abwehr, wo Robert Müllers das Leder über die Latte schoss (44.). So beendete Wehen Wiesbaden ihrem Ruf als Remis-Könige der Liga folgend Durchgang eins mit einem Unentschieden.

- Anzeige -

Saarbrücken drängt, trifft aber nicht

In den zweiten 45 Minuten setzten die Kontrahenten da an, wo sie aufgehört hatten. Die Vollmann-Elf markierte nach 52 Minuten das erste Ausrufezeichen: Nach einer Schimmel-Ecke kam Maek im Strafraumgetümmel an die Kugel, Kolke rettete in letzter Sekunde. Und auch gegen Sven Sökler war der SVWW-Keeper auf dem Posten (58.). Wenig später schien Kolke schon geschlagen, da prallte ein Schuss von Maek an den Innenposten, Sven Söklers zweiter Versuch landete neben dem Tor (69.). Immer stärker wurden die Gäste, nur ein Treffer wollte für die Saarländer einfach nicht fallen.

Stattdessen klingelte es auf der Gegenseite. Vunguidica scheiterte noch an Michael Müller, den Abpraller versenkte Mintzel dann aber nach 72 Minute in den Maschen. Kurz darauf sollte es für die Blau-Schwarzen noch bitterer kommen, als Vunguidica einen Abstimmungsfehler in der Abwehrreihe der Gäste nutzen konnte und das 3:1 erzielte (78.). Dem hatten die Saarländer nichts mehr entgegen zu setzen. Stattdessen erzielte Janjic in der 84. Minute fast noch das 4:1, verfehlte das Tor knapp per Kopf. Und auch der Schlusspunkt der Partie ging auf das Konto des hessischen Torjägers: Sein Freistoß sauste wenige Zentimeter über den Querbalken (89.). Die Gäste mussten am Ende also froh sein, nicht noch einen weiteren Treffer kassiert zu haben.

Am Samstag muss der SV Wehen Wiesbaden auf den Bieberer Berg nach Offenbach (13.30 Uhr), zur gleichen Zeit empfängt Saarbrücken den FC Heidenheim.

03.05.13
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

SV Wehen Wiesbaden
Aufstellung:
Kolke (1) - 
Schimmel (3) , 
Wiemann (4) , 
Mann (4) , 
Döringer (2,5) - 
R. Müller (4) - 
Zieba (3)        
Christ (3)        
Janjic (3,5) , 
Mintzel (2,5)        
Vunguidica (2)    

Einwechslungen:
66. Book für Christ
69. Mangafic für Zieba
86. Stroh-Engel für Mintzel

Trainer:
Vollmann
1. FC Saarbrücken
Aufstellung:
Mi. Müller (3) - 
Stegerer (3,5) , 
Lerandy (3,5) , 
Straith (4) , 
Kohler (4) - 
Eggert (3,5)    
Maek (2,5) - 
Stiefler (2,5)    
S. Sökler (3)    
Göcer (4)    
Ziemer (3,5)

Einwechslungen:
69. M. Sökler für Göcer
80. M. Laux für Eggert

Trainer:
Luginger

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Stiefler (2., Kopfball)
1:1
Zieba (15., Rechtsschuss)
2:1
Mintzel (72., Linksschuss)
3:1
Vunguidica (77., Rechtsschuss)
Gelbe Karten
Wehen WI:
Christ
(6. Gelbe Karte)
Saarbrücken:
S. Sökler
(7. Gelbe Karte)

Spielinfo

Anstoß:
03.05.2013 19:00 Uhr
Stadion:
Brita-Arena, Wiesbaden
Zuschauer:
3758
Schiedsrichter:
Timo Gerach (Landau)   Note 2
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -