Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Hansa Rostock

 - 

Kickers Offenbach

 

2:2 (1:0)

Seite versenden

Hansa Rostock
Kickers Offenbach
1.
15.
30.
45.




46.
60.
75.
90.









OFC: Großer Kampf am Ende

Der doppelte Fetsch sichert einen Zähler

Rostock gegen Offenbach - fast gesicherter Klassenerhalt gegen Abstiegsangst. Genauso wie es die Vorzeichen andeuteten, entwickelte sich auch die Partie zu Beginn. Die Hansa-Kogge spielte ruhig und ohne Druck, während die Kickers wollten, aber nicht unbedingt konnten. So sah alles nach einem klaren 2:0-Sieg aus, ehe der OFC - genauer gesagt Fetsch - sich zurückmeldete und mit seinen Saisontoren elf und zwölf eine unrühmliche Marke jäh beendete.

- Anzeige -

Hansa-Coach Marc Fascher rotierte im Vergleich zum 1:1 in Saarbrücken auf einer Position. So rückte Smetana für den erkrankten Klement (Angina) in die Anfangsformation. Außerdem standen noch Gusche (Aufbau), Lartey (Aufbau), Pelzer (Zehbruch) und L. Haas (Knieverletzung) nicht zur Verfügung. Offenbachs Übungsleiter Rico Schmitt tauschte seine Anfangself nach der 0:2-Pleite gegen Darmstadt auf zwei Positionen. Für den Gelb-Rot-gesperrten Washausen und den an einer Prellung laborierenden Reinhardt rückten Bender und Rathgeber zu Beginn herein. Mehic (Sehnenteilabriss im Knie) und Lamprecht (Knieverletzung) fehlten obendrein.

Im Ostseestadion entwickelte sich zu Beginn erst einmal ein Abtastprogramm beider Teams. Gerade von Seiten der Gäste absolut verständlich: Die Kickers erzielten in den letzten fünf Partien kein Tor und sicherten sich dabei lediglich zwei Punkte. Das Bemühen, sich endgültig vom Abstieg zu distanziern, war aber vorhanden - auch wenn die Aktionen oftmals ohne Ertrag endeten. So presste der OFC früh, konnte sich aber unter anderem durch Bäckers verstolperte Ballannahme vorerst keine klare Chance erspielen (19.). Nun traute sich auch die Hansa-Kogge in die Offensive und offenbarte eiskalte Fähigkeiten: Weilandt ließ Ahlschwede stehen und schoss trocken an Torwart Wulnikowski vorbei ins Netz (27.). Und Hansa legte auch fast nach: Nach einem Freistoß kam Holst zum Kopfball, Wulnikowski parierte stark und eine Abseitsstellung lag auch noch vor (37.).

Fetsch hätte dann kurz vor der Pause noch den Ausgleich markieren können, als er nach dem Zuspiel des eingewechselten Dzwiniels (für Stein) im Strafraum an das Spielgerät kam, aber knapp vorbeischoss (45. +1). Die Norddeutschen retteten die Führung dann in die Halbzeit.

Fetsch bringt den OFC nach über 600 Minuten zurück

Der zweite Durchgang begann gleich mal mit einem Fallrückzieherversuch von Fetsch, bei dem es aber auch blieb (49.). Insgesamt agierten die Hessen einfach weiterhin zu überhastet, verloren im Angriffsspiel stets das Auge für den Mitspieler. Dzwiniel versuchte es einfach mal aus der Distanz - der Ball segelte aber symptomatisch hoch und weit in die norddeutschen Lüfte (57.). Und so kam es wieder, wie es kommen musste. Kluge Rostocker suchten und fanden eine Lücke und in Starke einen Abnehmer, der auf Wulnikowski zulief und eiskalt abschloss - 2:0 (61.). Mittlerweile hatten die Offenbacher dann auch die Marke von 600 Minuten ohne Tor geknackt. Im Abstiegskampf mitsamt der drohenden Niederlage keine guten Ausgangsposition. Auf solche Anspielungen hatte Fetsch anscheinend keine Lust und erzielte dann doch noch den Anschlusstreffer, der die Kickers wieder zurück ins Spiel hievte (72.).

Fetsch war es dann auch, der den OFC wieder in die Punkteregion brachte. Er verwandelte nämlich einen Foulelfmeter souverän zum Ausgleich und ließ so sämtliche Hoffnungen wieder aufleben (82.). Schwarz hatte kurz darauf gar den Siegtreffer auf dem Fuß - seinen Distanzschuss entschärfte Torwart Müller (86.). Mehr als ein Punkt wollte aber nicht mehr herausspringen. Dennoch: Die Kickers meldeten sich spät und rechtzeitig zurück, um sich wenigstens einen Zähler in der Fremde zu sichern.

Die Rostocker gastieren am Samstag (13.30 Uhr) beim KSC, während dann zeitgleich Offenbach den SV Wehen Wiesbaden erwartet.

04.05.13
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Hansa Rostock
Aufstellung:
Ke. Müller (3) - 
Mendy (3) , 
Holst (4) , 
Trapp (4,5) , 
Zolinski (4)    
Leemans (4)        
Humbert (4) - 
Weilandt (3,5)    
M. Blum (4) - 
Starke (3)        
Smetana (3)    

Einwechslungen:
61. Marcos für Zolinski
79. Plat für Smetana
82. Grupe für Leemans

Trainer:
Fascher
Kickers Offenbach
Aufstellung:
Wulnikowski (2,5) - 
Ahlschwede (4) , 
Stadel (4) , 
Stein (3)    
Feldhahn (3,5) , 
M. Schwarz (4) - 
Bender (3)    
Rathgeber (4)    
Bäcker (3,5) - 
Fetsch (2)        

Einwechslungen:
36. Dziwniel (3) für Stein
67. Vogler für Rathgeber
78. Mosch für Bender


Trainer:
Schmitt

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Weilandt (27., Linksschuss)
2:0
Starke (61., Linksschuss)
2:1
Fetsch (73., Linksschuss)
2:2
Fetsch (83., Foulelfmeter, Rechtsschuss)
Gelbe Karten
Rostock:
Leemans
(12. Gelbe Karte)
,
Starke
(1.)
Offenbach:
-

Spielinfo

Anstoß:
04.05.2013 14:00 Uhr
Stadion:
DKB-Arena, Rostock
Zuschauer:
8100
Schiedsrichterin:
Bibiana Steinhaus (Hannover)   Note 1
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -