Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Preußen Münster

 - 

Stuttgarter Kickers

 

0:1 (0:0)

Seite versenden

Preußen Münster
Stuttgarter Kickers
1.
15.
30.
45.


46.
60.
75.
90.








Nazarov droht das Saisonende

Baumgärtel macht den Coup perfekt

Paukenschlag im Aufstiegsrennen! Das zuvor seit saisonübergreifend 18 Spielen zuhause ungeschlagene Münster unterlag völlig überraschend den Stuttgarter Kickers mit 0:1. Die Dotchev-Truppe war zwar über weite Strecken der Partie die überlegene Mannschaft, konnte das optische Übergewicht aber nur selten in zwingende Tormöglichkeiten ummünzen. Die Morales-Elf knüpfte mit einer konzentrierten Defensivleistung hingegen an die Positivserie der letzten Spiele an und verbuchte drei wichtige Punkte im Abstiegskampf.

- Anzeige -

Münsters Trainer Pavel Dotchev nahm im Vergleich zum 1:1 in Erfurt zwei Änderungen in der Startelf vor: Kühne und Hergesell begannen für Kirsch und Heise. Kickers-Coach Massimo Morales wechselte gegenüber dem 2:1-Heimerfolg gegen Babelsberg auf drei Positionen: Leist, Evers und Dicklhuber ersetzten Köpf, Baumgärtel und Gondorf.

Der Tabellenkonstellation entsprechend, übernahmen die Hausherren vom Anpfiff weg die Initiative auf dem Rasen. Die Dotchev-Elf erarbeitete sich schnell ein optisches Übergewicht, wohingegen sich die Gäste aus Stuttgart zunächst auf eine stabile Defensive fokussierten. Folglich lagen die ersten Offensivaktionen auf Seiten der Münsteraner: Nazarovs Versuchs stellte Krauss vor keine großen Probleme (6.), ehe der Kickers-Keeper Grotes Gewaltschuss entschärfte (8.). Weil sich die Kickers aber oftmals im Verbund tief zurückfallen ließen, fiel es dem SCP in der Folge schwer, sich zwingende Torchancen zu erarbeiten. Auf der Gegenseite war von den Schwaben in der Offensive wenig zu sehen, da es Torjäger Grüttner an Unterstützung mangelte. Während Münster aus dem Spiel nur selten gefährlich wurde, sorgte die Dotchev-Truppe immer wieder bei Standards für Gefahr: Erst zirkelte Bischoff einen Freistoß aus 20 Metern über den Stuttgarter Kasten (22.), dann entschärfte Krauss einen von Taylor auf sein Tor gebrachten Ball (23.). Für Masuch im SCP-Gehäuse wurde es kurz darauf zum ersten Mal gefährlich, als Engelbrecht einen Fehler in der Münsterer Hintermannschaft nutzte, aber rechts vorbei schoss (25.). Insgesamt fehlte es den Hausherren in der Offensive aber an Durchsetzungsvermögen und Kreativität. Die Stuttgarter Hintermannschaft war somit jederzeit Herr der Lage, im Angriff fanden die Morales-Schützlinge aber weiterhin kaum statt. Somit ging es torlos in die Kabinen.

Mit Königs für Nazarov, bei welchem in der Halbzeit eine Kapselverletzung diagnostiziert wurde, begann Münster den zweiten Abschnitt. Die Münsteraner forcierten nun das Tempo und drückten auf den Führungstreffer. Allerdings stand die Abwehr der Kickers weiterhin sicher, sodass zwingende Tormöglichkeiten weiterhin Mangelware blieben. Königs Schuss ans Außennetz war in dieser Phase noch die gefährliche Aktion des Aufstiegsaspiranten (58.). Die Kickers hatten das Geschehen mittlerweile vom eigenen Gehäuse weg verlagert, folglich wurde das Münsteraner Publikum zunehmend unruhiger. Auf dem Rasen tat sich wenig, was Pavel Dotchev veranlasste, Kara durch Siegert zu ersetzten (71.). Der Eingewechselte hatte kurz darauf auch die bis dato beste Tormöglichkeit für den SCP im zweiten Durchgang, als der Münsteraner von der Strafraumgrenze aus links vorbei schoss (72.). Die Schlussphase brach an, Taylor verzog aus Nahdistanz (76.). Aus dem Nichts dann der Schock für Münster. Bei einem Klärungsversuch brachte Kühne Masuch in Bedrängnis, der das Leder genau vor die Füße von Baumgärtel klärte. Der kurz zuvor eingewechselte Joker hatte keine Probleme, die Kugel ins leere Tor zu bugsieren (78.). Verzweifelt rannte Münster nun an und hatte Pech, dass Auracher einen Taylor-Versuch noch auf der Linie retten konnte (80.). Die letzten Minuten gerieten für die Schwaben zu einer Abwehrschlacht, die schlussendlich aber erfolgreich gestaltet werden konnte. Damit war es um den Heimnimbus der Hausherren geschehen.

Preußen Münster muss am 37. Spieltag (13.30 Uhr) zur SpVgg nach Unterhaching, zur gleichen Zeit sind die Kickers nächsten Samstag Gastgeber von Chemnitz.

04.05.13
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Preußen Münster
Aufstellung:
Masuch (3) - 
Köz (3) , 
Do. Schmidt (2,5) , 
St. Kühne (3) , 
Hergesell (3) - 
Truckenbrod (4) , 
Bischoff (4) - 
Kara (4,5)    
Nazarov (4)    
Grote (3)    
Taylor (4)

Einwechslungen:
46. Königs (3,5) für Nazarov
67. Siegert für Kara
75. Heise für Grote

Trainer:
Dotchev
Stuttgarter Kickers
Aufstellung:
Krauss (2,5) - 
Gerster (3) , 
Auracher (2) , 
Leist (2) , 
Evers (3)    
Marchese (3)    
Engelbrecht (3)        
Leutenecker (3,5)        
Savranlioglu (3,5)    
Dicklhuber (3) - 
Grüttner (3,5)

Einwechslungen:
70. N. Groß für Leutenecker
76. Baumgärtel     für Savranlioglu
85. Braun für Engelbrecht

Trainer:
Morales

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Baumgärtel (79., Linksschuss)
Gelbe Karten
Münster:
-
Stuttg. Kick.:
Leutenecker
(5. Gelbe Karte)
,
Evers
(5.)
,
Engelbrecht
(2.)
,
Marchese
(3.)

Spielinfo

Anstoß:
04.05.2013 14:00 Uhr
Stadion:
Preußenstadion, Münster
Zuschauer:
12245
Schiedsrichter:
Malte Dittrich (Bremen)   Note 2,5
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -