Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

1. FC Heidenheim

 - 

Wacker Burghausen

 

2:1 (1:1)

Seite versenden

1. FC Heidenheim
Wacker Burghausen
1.
15.
30.
45.


46.
60.
75.
90.








Kraus mit drittem Saisontreffer - Mokhtari trifft zum vierten Mal

Malura leitet den Dreier ein

Der 1. FC Heidenheim bleibt in der Erfolgspur: Mit einem insgesamt verdienten 2:1-Heimerfolg gegen Wacker Burghausen bestätigten die Schwaben ihre gute Form. Die Aufstiegsränge bleiben somit in Reichweite. Für die Gäste aus Burghausen war es hingegen die dritte Niederlage in Serie, wobei ausgrechnet Torschütze Mokhtari der eigenen Mannschaft einen Bärendienst erwies.

- Anzeige -

Heidenheims Trainer Frank Schmidt veränderte seine Startformation im Vergleich zum 2:2 gegen den SV Wehen Wiesbaden auf drei Positionen: Krebs, Bagceci und Niederlechner begannen für Wittek, Schnatterer und Deutsche.Wacker-Coach Georgi Donkov nahm gegenüber der 1:2-Heimniederlage gegen den KSC ebenfalls drei Änderungen vor: Omodiagbe, Kulabas und Senesie ersetzten Aupperle, Eberlein und Luz.

Die Zuschauer in der Voith-Arena sahen eine umkämpfte Anfangsphase, in welcher sich die Gastgeber ein leichtes optisches Übergewicht erarbeiten konnten. Den ersten Torannäherungsversuch setzte Bagceci (6.) neben das Burghausener Gehäuse. Wacker versteckte sich zwar nicht und hielt durchaus giftig dagegen, doch waren es wiederum die Schwaben mit den nächsten Tormöglichkeiten: Krebs´ Schuss aus der zweiten Reihe ging knapp am linken Pfosten vorbei (15.), ehe Vollath Niederlechners Versuch sicher parierte (18.). Im Gegenzug setzte Wackers Regisseur Mokhtari das erste offensive Lebenszeichen der Gäste: Sein Schuss aus Nahdistanz wurde aber gerade noch abgelenkt. Somit ging die Schmidt-Truppe schließlich durchaus verdient in Führung: Nach einem abgewerten Eckball brachte Bagceci die Kugel per volley noch einmal in den 16er. Malura spritzte dazwischen und netzte ein (22.). Die Donkov-Truppe war nun gefordert und musste mehr in die Offensivbemühungen investieren. Allerdings war es Bagceci, der das nächste Tor auf dem "Schlappen" hatte. Der Heidenheimer Akteur konnte einen Konter allerdings nicht erfolgreich abschließen (30.). Auf der Gegenseite setzte Senesie einen Schussversuch über das Heidenheimer Gehäuse (31). Die Schlussphase des ersten Abschnitts brach an und die Partie nahm sich eine kleine Auszeit. Aus dem Nichts gelang den Salzstädtern aber noch vor dem Pausenpfiff der Ausgleich, als Sabanov einen Mokhtari-Schlenzer in das lange Eck von der Strafraumgrenze aus den Maschen holen musste (42.). Weil Thurk das Wacker-Gehäuse verfehlte (44.), ging es mit einem Remis in die Kabinen.

Beide Teams begannen den zweiten Abschnitt unverändert. Der FCH begann offensiv und wollte die erneute Führung. Diese fiel auch verdientermaßen, als Niederlechner frei vor Vollath am Burghauser Keeper scheiterte. Bei der folgenden Ecke traf Malura nur die Latte, sodass das Leder über Umwegen bei Kraus landete, welcher eiskalt einschob (55.). Bei den Gästen war der Treffer durchaus umstritten: Vollath holte sich wegen Meckerns die Gelbe Karte ab. Die Gemüter blieben erhitzt, Mokhtari war mit seiner Gelben Karte nicht einverstanden und holte sich ebenfalls wegen Meckerns sogar die Rote Karte ab (58.). Damit hatte sich die Donkov-Truppe selbst geschwächt, Heidenheim war nun klar Herr im eigenen Haus. Allerdings verpasste Niederlechner im Eins-gegen-Eins gegen Vollath die Vorentscheidung (65.). Die Hausherren nahmen nun das Tempo aus der Partie, die Bayern versuchten zwar in der Offensive für Gefahr zu sorgen, doch machte sich die Unterzahl bemerkbar. Der FCH wechselte in der Offensive, Heidenfelder und Deutsche waren mittlerweile in der Partie. Doch weder der frisch eingewechselte Deutsche (78.) noch Malura (83.) konnten für die endgültige Entscheidung sorgen. Schlussendlich blieb es aber beim verdienten Heidenheimer Erfolg, wobei die Schwaben von Glück sprechen konnten, dass Luz aus fünf Metern völlig frei per Kopf das Tor verfehlte (90.).

Der 1. FC Heidenheim schlägt am Karsamstag (14 Uhr) beim Halleschen FC auf, Burghausen hat am kommenden Samstag (14 Uhr) Alemannia Aachen zu Gast.

16.03.13
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

1. FC Heidenheim
Aufstellung:
Sabanov (3) - 
Malura (2,5)    
Göhlert (2,5) , 
K. Kraus (3)    
Feistle (3,5) - 
Strauß (3,5) , 
Krebs (3) , 
Bagceci (2) - 
Niederlechner (4,5)    
Thurk (3)    

Einwechslungen:
60. Heidenfelder (3) für Thurk
73. Deutsche     für Niederlechner
88. G. Müller für Deutsche

Trainer:
Schmidt
Wacker Burghausen
Aufstellung:
Vollath (2)    
Burkhard (3,5) , 
Omodiagbe (4,5) , 
Aupperle (2,5)    
Moser (3) - 
Schröck (3,5)    
Kulabas (4,5)    
Holz (3,5) , 
Y. Mokhtari (4,5)        
M. Thiel (4) - 
Senesie (3,5)    

Einwechslungen:
51. Burkhardt (4) für Kulabas
63. Eberlein für Aupperle
75. Luz für Schröck

Trainer:
Donkov

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Malura (22., Linksschuss)
1:1
Y. Mokhtari (43., Rechtsschuss)
2:1
K. Kraus (55., Rechtsschuss)
Rote Karten
Heidenheim:
-
Burghausen:
Y. Mokhtari
(58., Schiedsrichterbeleidigung)

Gelbe Karten
Heidenheim:
-
Burghausen:
Senesie
(1. Gelbe Karte)
,
Vollath
(1.)

Spielinfo

Anstoß:
16.03.2013 14:00 Uhr
Stadion:
Voith-Arena, Heidenheim
Zuschauer:
7300
Schiedsrichter:
Thorben Siewer (Drolshagen)   Note 3,5
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -