Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

SpVgg Unterhaching

 - 

Alemannia Aachen

 
SpVgg Unterhaching

1:0 (0:0)

Alemannia Aachen
Seite versenden

SpVgg Unterhaching
Alemannia Aachen
1.
15.
30.
45.
46.
60.
75.
90.











Herröder sieht Rot

Voglsammer erlöst die SpVgg

Die SpVgg Unterhaching hat nach einem knappen 1:0-Arbeitserfolg gegen Alemannia Aachen die ersten Punkte im Jahr 2013 eingefahren. In einer ordentlichen Partie besaßen die Gäste im ersten Abschnitt die besseren Möglichkeiten, verschliefen allerdings den Anfang der zweiten Halbzeit. Nachdem sich die van Eck-Truppe selbst schwächte, reichte es am Ende trotz einer spannenden Schlussphase nicht mehr zum Punktgewinn.

- Anzeige -

Hachings Trainerduo Claus Schromm und Manuel Baum veränderte Hachings Startformation gegenüber dem 0:3 in Bielefeld auf zwei Positionen: Rohracker und Odak begannen für Schweinsteiger und Hingerl. Aachens Coach René van Eck schickte im Vergleich zum 3:0 gegen die Stuttgarter Kickers Brauer für Erb von Beginn an auf den Rasen.

Die Zuschauer im Stadion am Sportpark sahen eine ansprechende Anfangsphase, in welcher die Gäste aus Aachen den wacheren Eindruck machten. Anderson hatte in der 8. Minute die Möglichkeit zur frühen Gästeführung, zirkelte den Ball aus 17 Metern aber hauchdünn links am Hachinger Gehäuse vorbei. Doch auch den Gastgebern war der Wille anzumerken, die Negativserie von zuletzt fünf Niederlagen in Serie zu beenden: Voglsammer schoss rechts im Strafraum am langen Eck des Aachener Tors vorbei (10.). Die Partie blieb kurzweilig, Marquet auf Aachener Seite (12.) sowie Thee per "Drop-Kick" (14.) hatten die Möglichkeit zur Führung, ehe Thiele nach beherztem Einsatz von Wilschrey frei für SpVgg-Keeper Müller das Leder über das Tor bugsierte (19.). In der Folgezeit verflachte die Partie etwas, beide Abwehrreihen hatten das Geschehen weitestgehend im Griff. Die Partie blieb umkämpft, Alemannia setzte die nächsten Ausrufezeichen: Erst musste Müller einen Schumacher-Versuch aus 26 Metern entschärfen (32.), ehe Brauer die folgende Ecke an den rechten Pfosten köpfte. Zwei Minuten darauf war es wieder Thiele, der nach einer flachen Wilschrey-Hereingabe sein Ziel verfehlte. Von den Bayern kam bis zum Pausenpfiff nicht mehr viel: Weder ein missglückter Yilmaz-Freistoß aus aussichtsreicher Position (38.), noch Yilmaz´ Abschluss aus halblinker Position (42.) stellten Alemannia-Keeper Flekken vor Probleme.

SpVgg-Coach reagierte zur Halbzeit auf die schwache Offensivdarbietung seiner Akteure und brachte Kauffmann in die Partie. Willsch blieb dafür in der Kabine. Der zweite Durchgang begann mit wenigen Höhepunkten, ehe sich Bauer einen folgenschweren Fehlerpass auf Rohracker leistete: Der Hachinger Offensivakteur schaltete schnell und bediente Voglsammer, welcher die Kugel am herausstürzenden Flekken vorbei ins Netz chipte (53.). Unterhaching war nun am Drücker, die Alemannia konnte sich bei ihrem Keeper bedanken, als sich Flekken im Eins-gegen-Eins gegen Kauffmann behaupten konnte (59.) und seine Mannschaft somit im Spiel hielt. Per Doppelwechsel wollte Aachens Coach Armin van Eck seiner Truppe neues Leben einhauchen: Murakami und Pozder ersetzen Drevina und Schumacher (66. bzw. 67.). Auf der Gegenseite kam Schweinsteiger für Voglsammer in die Partie (69.). Die beste Chance zum Ausgleich ergab sich kurz darauf von Thiele: Nachdem Drum zu unbeholfen gegen den Aachener Angreifer zu Werke gegangen war, schoss der Gefoulte den fälligen Freistoß aus 17 Metern halblinker Position allerdings in die Mauer (72.). Fünf Minuten darauf schwächte sich die Alemannia dann selbst, Rohracker spitzelte Herröder die Kugel vom Fuß, welcher sich als letzter Mann nicht anders zu helfen wusste und den Hachinger von den beinen holte. Schiedsrichter Norbert Giese zückte wegen Notbremse die Rote Karte. In der Schlussphase warf Aachen noch einmal alles nach vorne, die SpVgg verspielte vielversprechende Kontermöglichkeiten hingegen leichtfertig. Weil Kefkirs Schuss abblockt wurde, blieb es schlussendlich beim knappen Hachinger Erfolg.

Die SpVgg Unterhaching gastiert am Samstag (14 Uhr) bei Borussia Dortmund II, Aachen hat zeitgleich den SV Babelsberg 03 zu Gast.

02.03.13
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

SpVgg Unterhaching
Aufstellung:
Ko. Müller (2,5) - 
Schwabl (3) , 
Hofstetter (3,5) , 
Drum (3,5)    
Odak (3) - 
Thee (3) , 
Welzmüller (3) , 
Yilmaz (3,5) , 
Willsch (4)    
Rohracker (2,5)    
Voglsammer (2,5)        

Einwechslungen:
46. Kauffmann (3,5) für Willsch
69. Schweinsteiger für Voglsammer
78. Haberer für Rohracker

Trainer:
Schromm
Alemannia Aachen
Aufstellung:
Flekken (3) - 
Wilschrey (3,5) , 
Brauer (3,5) , 
Herröder (5)    
Strujic (4) - 
Drevina (4,5)    
D. Schumacher (4,5)    
Andersen (4)    
Marquet (4) , 
Thiele (3,5) , 
Heller (4)

Einwechslungen:
65. Murakami für Drevina
67. Pozder für D. Schumacher
73. Kefkir für Andersen

Trainer:
van Eck

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Voglsammer (53., Rechtsschuss)
Rote Karten
Haching:
-
Aachen:
Herröder
(77., Notbremse, Rohracker)

Gelbe Karten
Haching:
Drum
(4. Gelbe Karte)
Aachen:
-

Spielinfo

Anstoß:
02.03.2013 14:00 Uhr
Stadion:
Stadion am Sportpark, Unterhaching
Zuschauer:
1300
Schiedsrichter:
Norbert Giese (Großräschen)   Note 2,5
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -