Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Chemnitzer FC

 - 

Preußen Münster

 

2:2 (2:0)

Seite versenden

Chemnitzer FC
Preußen Münster
1.
15.
30.
45.





46.
60.
75.
90.








Chemnitz führt lange - SCP rutscht in der Tabelle ab

Bischoff rettet einen Punkt im Schneegestöber

Obwohl die CFC-Fans in einer großen Aktion den Platz geräumt hatten, machte ein Schneesturm kurz vor Anpfiff alle Mühen zu nichte. Am Ende reichte es nach einem späten Gegentreffer wieder nicht zum Sieg. Mit einem leistungsgerechten 2:2 trennten sich der Chemnitzer FC und Preußen Münster. Der SCP rutscht damit auf den dritten Tabellenplatz ab und ist punktgleich mit Karlsruhe. Die Hausherren sichern durch den Punktgewinn ihren Platz im Mittelfeld ab.

Chemnitz-Trainer Gerd Schädlich stellte seine Startformation im Vergleich zum 1:1 in Babelsberg auf zwei Positionen um. Stenzel (Gelbsperre) und Makarenko mussten ihren Platz räumen. Le Beau und Landeka bekamen stattdessen das Vertrauen geschenkt. Auf der gegnerischen Seite war Preußens Coach Pavel Dotchev mit seiner Anfangself nach dem 2:0-Erfolg gegen Burghausen sehr zufrieden und verzichtete auf personelle Umstellungen komplett.

Die Partie hätte bei starkem Schneefall und böigem Wind nicht besser für Chemnitz beginnen können. Masuch kam im Strafraum nach einem langen Ball einen Tick zu spät gegen Fink. Schiedsrichter Daniel Siebert entschied sofort auf Elfmeter. Den fälligen Strafstoß verwandelte der Gefoulte souverän selbst - sein 12. Saisontreffer (3.). In der Folge versuchten beide Teams, mit den widrigen Umständen zurechtzukommen. Zahlreiche Fehlpässe und Ungenauigkeiten waren aber die logische Konsequenz. Dennoch machten die Hausherren mit der Führung im Rücken den etwas besseren Eindruck. Erneut tauchte Fink frei vor dem gegnerischen Tor auf. SCP-Keeper Masuch parierte. Den anschließenden Landeka-Eckball wuchtete Bankert jedoch per Kopf über die Linie - 2:0 (13.).

Die Münsteraner wirkten sichtlich angefressen, jedoch fanden sie nach rund 20 Minuten langsam in die Begegnung. Die Gäste versuchten, das Leder laufen zu lassen und spielerisch zum Erfolg zu kommen. Nach Siegerts Flanke aus dem Halbfeld rutschte Königs Aufsetzer knapp am Pfosten vorbei (21.). Ansonsten fanden die Bemühungen zumeist einige Meter vor dem CFC-Strafraum ein jähes Ende. Die Chemnitzer hingegen standen nun deutlich tiefer und lauerten auf Konterchancen. Fink und Förster hatten jedoch so ihre Probleme, die langen Bälle zu kontrollieren. Nichtsdestotrotz machten sie durch immensen Einsatz dem Gegner das Leben extrem schwer.

- Anzeige -

In einer etwas längeren Halbzeitpause konnten die zahlreichen Helfer zumindest die beiden Strafräume kurzzeitig etwas vom Schnee befreien. Ansonsten waren die Verhältnisse weiterhin denkbar schlecht. Der SCP kam hochmotiviert aus der Kabine. Die Gäste drängten auf den schnellen Anschlusstreffer. Den gefährlicheren Eindruck hinterließen aber die "Himmelblauen". Fink bediente im Strafraum Pfeffer, der jedoch im letzten Moment noch geblockt wurde (59.). Es entwickelte sich mit zunehmender Spieldauer eine deutlich kampfbetontere Begegnung.

In der 72. Spielminute machten es die Preußen wieder spannend. Schöneberg brachte das Leder in die Mitte. Königs setzte sich gegen Wachsmuth durch und markierte per Kopf den Anschlusstreffer. Die Dotchev-Elf war jetzt wieder dran und drängte auf den wichtigen Ausgleichstreffer, jedoch warfen sich die Chemnitzer mit vollem Einsatz in jeden Schuss. In der Nachspielzeit kamen die Gäste doch noch zum verdienten Ausgleich. Heise passte das Spielgerät von links flach in die Mitte. Bischoff musste nur noch den Fuß hinhalten und das 2:2 besorgen (90.+4).

Am Samstag (14 Uhr) dürfen beide Teams vor ihren eigenen Fans das Jahr ausklingen lassen. Chemnitz empfängt dabei Wacker Burghausen, Münster erwartet zeitgleich den SV Darmstadt 98.

09.12.12
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Chemnitzer FC
Aufstellung:
Pentke (3) - 
le Beau (4) , 
Wachsmuth (3)    
Bankert (3)    
Birk (3,5) - 
Hörnig (3) , 
Kegel (3,5)    
Pfeffer (3,5) , 
Landeka (3,5)    
Fink (3)        

Einwechslungen:
61. Makarenko für Landeka
67. Sträßer für Kegel
75. Da. Jansen für Fink

Trainer:
Schädlich
Preußen Münster
Aufstellung:
Masuch (4) - 
Schöneberg (2,5) , 
Kirsch (3) , 
Neupert (4) , 
Hergesell (4)    
Siegert (3) , 
Truckenbrod (2) , 
Bischoff (2)        
Heise (3) - 
Nazarov    
Königs (2,5)        

Einwechslungen:
27. St. Kühne (3,5) für Nazarov
68. Grote für Hergesell

Trainer:
Dotchev

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Fink (3., Foulelfmeter, Rechtsschuss)
2:0
Bankert (13., Kopfball)
2:1
Königs (72., Kopfball)
2:2
Bischoff (90. + 4, Rechtsschuss)
Gelbe Karten
Chemnitz:
Wachsmuth
(3. Gelbe Karte)
Münster:
Königs
(3. Gelbe Karte)
,
Bischoff
(5.)

Spielinfo

Anstoß:
09.12.2012 14:00 Uhr
Stadion:
Stadion an der Gellertstraße, Chemnitz
Zuschauer:
3150
Schiedsrichter:
Daniel Siebert (Berlin)   Note 3
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -