Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Wacker Burghausen

 - 

Alemannia Aachen

 

2:0 (2:0)

Seite versenden

Wacker Burghausen
Alemannia Aachen
1.
15.
30.
45.


46.
60.
75.
90.







Alemannia mit vierter Niederlage in Folge

Zwei "Ostereier" vergrößern Aachens Abstiegssorgen

Der SV Wacker Burghausen hat sein Nachholspiel gegen Alemannia Aachen mit 2:0 (2:0) gewonnen und die Abstiegssorgen der Gäste so vergrößert. In einer mäßigen Partie kamen die Oberbayern durch zwei kuriose Treffer zum Erfolg.

- Anzeige -

Burghausens Trainer Georgi Donkov änderte seine Startelf nach der 1:2-Niederlage in Heidenheim auf fünf Positionen: Cinar, Taffertshofer, Eberlein, Burkhardt und Luz durften für Omodiagbe, Aupperle, Kulabas, Senesie und den Rot-gesperrten Mokhtari ran. Aachens Coach René van Eck wechselte viermal Personal: Im Vergleich zur 1:4-Pleite bei Preußen Münster begannen Herröder, Drevina, Ajani und Andersen für Wilschrey, Schumacher, Murakami und den Gelb-Rot-gesperrten Kefkir.

Luz legt das erste, Strujic das zweite Osterei ins Nest

Beide Mannschaften hatten ihre letzten drei Spiele allesamt verloren. Vor allem der SV Wacker zeigte sich in der Anfangsphase davon unbeeindruckt und drängte mit dem Anpfiff nach druckvoll nach vorne. Erste Flanken- und Schussversuche konnten die Gäste aber erfolgreich verteidigen. Die Alemannen brauchten ein paar Minuten, um in die Partie zu finden, operierten dann bevorzugt mit langen Bällen und brachten die neu formierte Burghausener Innenverteidigung so ein ums andere Mal ins Wanken: Marquet scheiterte an einer Vollath-Parade, und Drevina traf aus 16 Metern das leere Tor nicht.

Diese schwache Chancenverwertung wurde postwendend bestraft. Luz nahm den Ball links neben dem Strafraum an und seine flache Flanke wurde unerwartet zum Torschuss. Aachens Keeper Flekken wurde von seinen Vorderleuten noch irritiert und ließ dieses "krumme Ding" ins Netz trudeln (16.). In der Folge blieb Wacker griffiger und drückte einer insgesamt eher mäßigen Partie den Stempel auf. Obwohl Ostern erst in einer Woche ist, legte sich Aachen das nächste Osterei ins eigene Nest: Schröcks Kopfball legte Luz an der Strafraumgrenze per Brust auf Thiel ab. Alemannias Linksverteidiger Strujic ging in den Zweikampf und beförderte dabei den Ball unglücklich ins eigene Tor (35.). So nahm Burghausen eine durchaus kuriose 2:0-Führung mit in die Pause.

Burghausen verwaltet - Aachen vergibt

Van Eck reagierte und brachte für die zweite Halbzeit mit Leipertz und Pozder zwei frische Offensivspieler. Wacker schaltete jetzt zwei Gänge zurück und verwaltete das Ergebnis, ohne dabei gefährlich vor dem gegnerischen Gehäuse aufzutauchen. Aachen investierte viel, begegnete den Salzachstädtern nun auf Augenhöhe, konnte dabei aber nur selten Durchschlagskraft entwickeln. Die beste Chance hatte Kapitän Herröder, der einen Kopfball aus fünf Metern über den Querbalken setzte (55.).

Ansonsten flachte die Partie mehr und mehr ab. Burghausen stand stabil und ließ nur wenig zu. Nach vorne riskierte der SVW aber nur noch wenig. So plätscherte die Partie nahezu ereignislos zu Ende. Zweimal ging der Geräuschpegel in der Wacker-Arena noch merklich nach oben: Die Hausherren erzielten noch zwei Treffer durch Eberlein und Burkhardt - Schiedsrichter Dr. Manuel Kunzmann hatte aber jeweils eine Abseitsstellung erkannt.

Bereits am kommenden Dienstag (19 Uhr) empfängt Wacker die Kickers aus Offenbach. Die Alemannia ist erst wieder am nächsten Samstag (14 Uhr) gefordert und empfängt dann den Chemnitzer FC.

23.03.13
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Wacker Burghausen
Aufstellung:
Vollath (2) - 
Burkhard (2,5) , 
Cinar (2,5) , 
Moser (3) - 
Schröck (2,5)    
Eberlein (2) - 
Holz (2,5)    
Burkhardt (2,5) , 
M. Thiel (2)    
Luz (1,5)    

Einwechslungen:
66. Ro. Schmidt für Schröck
82. H. Schwarz für Holz
89. Mau. Müller für M. Thiel

Trainer:
Donkov
Alemannia Aachen
Aufstellung:
Flekken (4) - 
Ajani (4,5)    
Schaffrath (4,5) , 
Herröder (4,5) , 
Strujic (5) - 
Drevina (5)    
Heller (3,5) , 
Brauer (4) , 
Andersen (2,5) , 
Marquet (4)    
Thiele (5)

Einwechslungen:
46. Leipertz (3,5) für Ajani
46. Pozder (4) für Drevina
74. P. Simon für Marquet

Trainer:
van Eck

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Luz (17., Rechtsschuss)
2:0
Strujic (35., Eigentor, Linksschuss)

Spielinfo

Anstoß:
23.03.2013 14:00 Uhr
Stadion:
Wacker-Arena, Burghausen
Zuschauer:
2500
Schiedsrichter:
Dr. Manuel Kunzmann (Bad Hersfeld)   Note 3
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -