Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

SV Wehen Wiesbaden

 - 

Kickers Offenbach

 

2:1 (2:0)

Seite versenden

SV Wehen Wiesbaden
Kickers Offenbach
1.
15.
30.
45.



46.
60.
75.
90.











Rathgeber kommt und trifft vom Punkt

Doppelpacker Ivana leitet den Derbysieg ein

In einem intensiven Hessen-Derby setzte sich der SV Wehen Wiesbaden etwas überraschend, aber nicht unverdient mit 2:1 gegen die Kickers aus Offenbach durch. Ivana avancierte dabei zum Helden und brachte seine Farben auf die Siegerstraße. Der OFC warf zwar in der Schlussphase alles nach vorne, kam aber nicht mehr zum Ausgleich. Die Offenbacher verpassen damit den Anschluss nach oben, während der SVWW sich etwas Luft nach unten verschafft.

Wehen-Trainer Peter Vollman baute seine Anfangself nach dem 3:3-Unentschieden in Saarbrücken auf drei Positionen um. Wiemann, Döringer und Zieba bekamen das Vertrauen geschenkt. Bieler, Vunguidica und Gyasi mussten ihren Platz räumen. Auf der gegnerischen Seite wechselte Offenbachs Trainer Arie van Lent im Vergleich zum 2:1-Sieg gegen Hansa Rostock einmal das Personal. Stein (nach Gelbsperre) ersetzte in der Viererkette Dziwniel.

Beiden Teams war vom Anpfiff weg die heiße Derbyatmosphäre anzumerken. Früh und aggressiv attackierten beide Mannschaften und machten dadurch einen kontrollierten Spielaufbau sehr schwierig. Die spielerischen Glanzpunkte fehlten jedoch. Für das erste Ausrufezeichen setzte Ivana mit einem Distanzschuss. Wulnikowski war jedoch auf dem Posten (6.). Der OFC zeigte sich zum ersten Mal nach einem Eckball gefährlich. Stadel setzte sich in der Mitte durch, scheiterte aber mit seinem Aufsetzer an Schlussmann Masuch (14.). Die Kickers übernahmen in der Folge das Kommando und hatten den Gegner weitestgehend im Griff, ohne dabei jedoch ein fußballerisches Feuerwerk abzufeuern.

Jubeln durften dann aber etwas überraschend die heimischen Fans. Ivana tauchte plötzlich vollkommen frei im Strafraum auf und ließ Schlussmann Wulnikowski und Innenverteidiger Stadel keine Abwehrchance - 1:0 (21.). Die Offenbacher hatten nun die Linie verloren und brauchten ein paar Minuten, um wieder in die Partie zu finden. Der SVWW machte nun die Räume gut zu und machte dem Favoriten das Leben denkbar schwer. Und es kam noch besser: Janjic lupfte das Leder in den Strafraum und Ivana vollendete per Direktabnahme zum 2:0 (34.). Wehen war jetzt oben auf und hatte das Geschehen im Griff. Herzig verpasste mit einem wuchtigen Kopfball das vorentscheidende 3:0 (43.). Der OFC zeigte bis zum Pausentee hingegen kaum mehr eine nennenswerte Aktion.

- Anzeige -

Nach dem Seitenwechsel ging der Gast deutlich früher drauf, jedoch fehlte weiterhin die Konzentration und damit die Genauigkeit in den Aktionen. Wehen konnte häufig dazwischen gehen und die Situationen bereinigen. Ein Pfostenschuss von Ahlschwede brachte den OFC aber wieder in die Partie (54.). Bei der anschließenden Ecke wurde es turbulent. Husterer ging im Strafraum zu Boden und Referee Christian Dietz zeigte auf den Punkt. Rathgeber zeigte sich von diesem nervenstark - 1:2 (56.). Jetzt brannte die Luft in der BRITA-Arena. Die van Lent-Elf war wieder voll im Spiel und der SVWW wehrte sich mit allen Mitteln gegen den drohenden Ausgleich.

Zwanzig Minuten vor dem Ende war der Schwung wieder etwas raus. Wehen stand etwas besser in der Defensive und ließ nicht mehr so viel zu. Dennoch machten die Offenbacher Druck und drängten auf den Ausgleich. Die Aktionen wirkten aber insgesamt nicht mehr durchdacht genug, um den wichtigen Punkt zu holen. So blieb es am Ende beim viel umjubelten 2:1-Sieg für Wehen Wiesbaden.

Am Samstag (14 Uhr) ist der SV Wehen Wiesbaden beim KSC zu Gast. Offenbach spielt zeitgleich zu Hause gegen Heidenheim.

17.11.12
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

SV Wehen Wiesbaden
Aufstellung:
Gurski (2) - 
Schimmel (3) , 
Wiemann (2,5)    
Herzig (2)    
Döringer (3,5)        
R. Müller (3) - 
Ivana (1)            
Christ (3)    
Janjic (4,5) , 
Zieba (4) - 
Wohlfarth (5)    

Einwechslungen:
68. Stroh-Engel für Wohlfarth
70. Mintzel für Döringer
77. Gyasi für Christ

Trainer:
Vollmann
Kickers Offenbach
Aufstellung:
Wulnikowski (3) - 
Stein (3,5) , 
Husterer (2,5)    
Stadel (5) , 
Ahlschwede (4) - 
Feldhahn (3,5)    
Mehic (4,5)    
Reinhardt (3,5) , 
Fetsch (4) , 
Bäcker (4) - 
Vogler (4)    

Einwechslungen:
46. Rathgeber (3)     für Mehic
90. Avdic für Husterer

Trainer:
van Lent

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Ivana (21., Rechtsschuss)
2:0
Ivana (34., Rechtsschuss)
2:1
Rathgeber (56., Foulelfmeter, Rechtsschuss)
Gelbe Karten
Wehen WI:
Ivana
(1. Gelbe Karte)
,
Döringer
(2.)
,
Wiemann
(6.)
,
Herzig
(3.)
Offenbach:
Feldhahn
(4. Gelbe Karte)
,
Vogler
(1.)

Spielinfo

Anstoß:
17.11.2012 14:00 Uhr
Stadion:
Brita-Arena, Wiesbaden
Zuschauer:
5496
Schiedsrichter:
Christian Dietz (Kronach)   Note 4,5
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -