Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

VfR Aalen

 - 

Kickers Offenbach

 

2:1 (1:0)

Seite versenden

VfR Aalen
Kickers Offenbach
1.
15.
30.
45.


46.
60.
75.
90.












VfR: Versöhnlicher Abschluss der Englischen Woche

Mit Traut-Freistoß an die Spitze

Der VfR Aalen hat die Englische Woche nach zwei Niederlagen in Folge mit einem Sieg beendet: Gegen die Kickers Offenbach gewann der VfR durch eine engagierte Leistung mit 2:1 und übernimmt damit die Tabellenführung. Die Kickers wurden den Hausherren durch die Hereinnahme von Rathgeber zwar noch einmal gefährlich, treten die Heimreise aber letztlich ohne Zähler an.

Ralph Hasenhüttl, Trainer des VfR Aalen, nahm nach der 2:4 in Saarbrücken gleich vier Veränderungen an seiner Startelf vor: Mit Bernhardt kehrte der Stammkeeper nach auskuriertem Norovirus ins Tor des VfR zurück, Wehr musste Platz machen. Außerdem begannen Hofmann nach abgesessener Gelbsperre, Haller und Cidimar für Barg, Marz und Bergheim. Kickers-Trainer Arie van Lent musste seine Elf nach dem 3:0 gegen Osnabrück kurzfristig auf einer Position verändern: Mehic wurde von Schüttelfrost geplagt und durch da Costa ersetzt.

Nach zwei Niederlagen wollte Aalen einen versöhnlichen Abschluss der Englischen Woche schaffen und startete engagiert, ohne allerdings vor dem Tor Gefahr auszustrahlen. Brisant wurde es erstmals in der 12. Minute, als Lechleiters Schuss aus spitzem Winkel noch von Cidimar berührt wurde und nur knapp das Ziel verpasste. Da sich auch Offenbach in der Vorwärtsbewegung schwer tat, blieben Chancen in einer ausgeglichenen Partie Mangelware.

Eine Solo-Einlage führte dann zum ersten Treffer des Spiels: Lechleiter lief nach einem gewonnenen Zweikampf über das halbe Spielfeld, ließ zwei Gegenspieler aussteigen und traf abgeklärt zum 1:0 für Aalen (36.). Weil da Costa nach einem Offenbacher Konter drei Minuten vor dem Pausenpfiff per Lupfer an Bernhardt scheiterte, gingen die Hausherren mit der knappen 1:0-Führung in die Kabine.

- Anzeige -

Nach dem Seitenwechsel legte Aalen einen Blitzstart hin und baute diese auf 2:0 aus: Nach einem Foul an Cidimar netzte Traut den fälligen Freistoß im Rutschen ein (47.). Die Kickers reagierten auf den Gegentreffer mit einer Druckphase, in der Bernhardt einen Rathgeber-Kullerball nicht festhalten konnte, Hesses Schuss aber von Kister auf der Linie geklärt wurde (56.).

Rathgeber war es dann auch, der die Partie noch einmal spannend machte: Der eingewechselte Akteur nutzte ein hohes Zuspiel direkt zum Anschlusstreffer für Offenbach (68.). In der letzten Spielminute hatte der Ex-Hachinger dann sogar den Ausgleich auf dem Fuß, doch seinen Volleyschuss parierte Bernhardt mit einer Glanzparade. Damit rettete er seiner Elf den Sieg und die damit verbundene Tabellenführung.

Der VfR fährt somit am Samstag als Spitzenreiter zum Auswärtsspiel nach Unterhaching. Offenbach spielt bereits am Dienstag gegen Jena.

17.03.12
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

VfR Aalen
Aufstellung:
Bernhardt (2,5) - 
Traut (2,5)    
Kister (3) , 
Mössmer (2) , 
Valentini (3) - 
A. Hofmann (2) , 
Leandro (3) - 
Dausch (3)    
Haller (3) - 
Cidimar (4)    
Lechleiter (1,5)        

Einwechslungen:
70. Christoph Sauter     für Cidimar
73. Weiß für Dausch
80. Bergheim für Lechleiter

Trainer:
Hasenhüttl
Kickers Offenbach
Aufstellung:
Wulnikowski (2,5) - 
Stadel (4) , 
Kleineheismann (3)    
Husterer (3) , 
Stein (3) - 
Feldhahn (4)        
M. Schwarz (3) - 
Shapourzadeh (4)    
da Costa (3) , 
Hahn (4) - 
K. Hesse (3,5)    

Einwechslungen:
46. Rathgeber (2,5)         für Feldhahn
46. Bender (4) für Shapourzadeh
63. Vogler für K. Hesse

Trainer:
van Lent

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Lechleiter (36., Rechtsschuss)
2:0
Traut (47., indirekter Freistoß, Rechtsschuss)
2:1
Rathgeber (68., Rechtsschuss)
Gelbe Karten
Aalen:
Christoph Sauter
(1. Gelbe Karte)
Offenbach:
Feldhahn
(3. Gelbe Karte)
,
Rathgeber
(1.)
,
Kleineheismann
(4.)

Spielinfo

Anstoß:
17.03.2012 14:00 Uhr
Stadion:
Scholz-Arena, Aalen
Zuschauer:
10021
Schiedsrichter:
Benjamin Brand (Gerolzhofen)   Note 3,5
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -