Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Preußen Münster

 - 

VfL Osnabrück

 

1:0 (1:0)

Seite versenden

Preußen Münster
VfL Osnabrück
1.
15.
30.
45.


46.
60.
75.
90.












Osnabrück ohne Zug zum Tor

Königs-Treffer bringt Münster den Derby-Sieg

In einem friedlichen Derby hat Preußen Münster einen wichtigen Sieg im Kampf um den Klassenerhalt geholt und den Vorsprung auf die gefährlichen Ränge auf sechs Zähler ausgebaut. Die personell stark veränderte Mannschaft aus Osnabrück ließ besonders in der ersten Hälfte den nötigen Kampfgeist vermissen und hatte auch im zweiten Durchgang nicht die Mittel, um den Münsteraner Sieg ernsthaft in Gefahr zu bringen.

Claus-Dieter Wollitz (Trainer VfL Osnabrück) verzweifelt
Verzweifelte an der Leistung seiner Mannschaft: Osnabrücks Trainer Claus-Dieter Wollitz.
© imagoZoomansicht

Münsters Trainer Pavel Dotchev veränderte seine Startelf nach der 1:2-Niederlage in Regensburg auf zwei Positionen: Bourgault ersetzte Riemer, der bis zum Saisonende verletzt ausfallen wird (Sprunggelenksluxation mit Wadenbeinbruch). Außerdem begann Königs für Daghfous. "Für den Fußball, den man hier spielen muss, um dieses fantastische Publikum mitzureißen, braucht man andere Typen", hatte VfL-Coach Claus-Dieter Wollitz nach dem 1:1 gegen Oberhausen personelle Veränderungen angekündigt. Entsprechend gingen die Niedersachsen das Derby in stark veränderter Formation an: Mit Mauersberger, Latkowski, Salger und Kachunga mussten gleich vier Spieler weichen. Für sie liefen Beermann, Gardawski, Glockner und Pauli von Beginn an auf.

- Anzeige -

Großer Andrang sorgt für Verspätung

Nachdem im Hinspiel 33 Menschen durch einen geworfenen Sprengkörper zum Teil schwer verletzt worden waren, wurden die Sicherheitskontrollen vor dem Rückspiel zusätzlich verstärkt. Diese Maßnahmen und der große Andrang im mit 15.050 Zuschauern ausverkauften Preußenstadion sorgten dafür, dass der Anpfiff nach hinten verlegt wurde.

Mit 15-minütiger Verspätung startete das Derby, das Münster von Beginn an dominierte. Die Hausherren zeigten sich stärker in den Zweikämpfen und Laufduellen. Lediglich die Treffsicherheit ließen die Preußen vermissen. So verpasste ein Schuss von Vunguidica sein Ziel deutlich (8.), Königs konnte sich nicht gegen Riemann durchsetzen (9.) und auch Truckenbrods Versuch parierte der Osnabrücker Schlussmann.

In der Folge gelang es den Niedersachsen, sich etwas zu befreien und besser ins Spiel zu finden. Die Wollitz-Elf nahm die Zweikämpfe besser an und setzte die Münsteraner früh unter Druck. Mitten in dieser Befreiungsphase des VfL sorgte ein Konter für die Führung der Hausherren: Nach einem geklärten Osnabrücker Freistoß kam der Ball über Kluft und Huckle zu Königs, der zum 1:0 einnetzte (29.).

VfL: Offensiver, aber ohne Torgefahr

Verspätet ging es nach Rauchentwicklung durch Bengalos in beiden Fanblöcken auch in den zweiten Durchgang. Osnabrück startete druckvoll und deutlich offensiver, bot den Münsteranern dadurch aber Räume für Konter. Beide Teams konnten ihre Chancen nicht verwerten. Die beste Möglichkeit gehörte dem VfL: Nachdem die Schüsse von Tauer, Hennings und Kachunga geblockt wurden, setzte Gardawski seinen Schuss deutlich über das Tor (67.).

In der Schlussphase warfen die Lila-Weißen noch einmal alles nach vorne, blieben im Abschluss aber zu ungenau und vernachlässigten dadurch die Verteidigung. So erspielte sich Münster nach einem Konter über Kluft noch eine gute Möglichkeit zum zweiten Treffer (83.), doch letztlich blieb es beim 1:0.

Für beide Mannschaften geht es in der Liga am Samstag weiter: Münster empfängt um 14 Uhr Rot-Weiß Erfurt, der VfL Osnabrück tritt zeitgleich in Jena.

03.04.12
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Preußen Münster
Aufstellung:
Masuch (2,5) - 
Bourgault (3) , 
Halet (3,5)    
Hergesell (2,5) , 
Huckle (2,5) - 
St. Kühne (2)    
Truckenbrod (2) - 
Siegert (3,5) , 
Kluft (1,5) , 
Vunguidica (3,5)    
Königs (3)        

Einwechslungen:
46. Ornatelli (4) für Halet
78. Daghfous     für Königs
82. Grote für Vunguidica

Trainer:
Dotchev
VfL Osnabrück
Aufstellung:
Riemann (2,5)    
Neppe (3,5)    
Fischer (4) , 
Beermann (4) , 
Tauer (3,5) - 
Gardawski (4)        
Costa (4) , 
Kampl (2,5) , 
Glockner (4,5)    
Hennings (4,5) , 
Pauli (5)    

Einwechslungen:
58. Salger (3,5) für Glockner
58. Kachunga (3,5)     für Pauli
80. von der Bracke für Gardawski

Trainer:
Wollitz

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Königs (29., Kopfball)
Gelbe Karten
Münster:
St. Kühne
(9. Gelbe Karte)
,
Daghfous
(2.)
Osnabrück:
Neppe
(2. Gelbe Karte)
,
Gardawski
(2.)
,
Kachunga
(3.)
,
Riemann
(3.)

Spielinfo

Anstoß:
03.04.2012 18:45 Uhr
Stadion:
Preußenstadion, Münster
Zuschauer:
15050 (ausverkauft)
Schiedsrichter:
Tobias Welz (Wiesbaden)   Note 3
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -