Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

VfL Osnabrück

 - 

1. FC Saarbrücken

 
VfL Osnabrück

2:0 (1:0)

1. FC Saarbrücken
Seite versenden

VfL Osnabrück
1. FC Saarbrücken
1.
15.
30.
45.

46.
60.
75.
90.










Saarbrücken verabschiedet sich aus dem Aufstiegsrennen

Matchwinner Hennings startet die Aufholjagd

Der selbsternannte Aufstiegsanwärter aus Osnabrück unterstreicht mit dem zweiten Sieg unter Claus-Dieter Wollitz die eigenen Ansprüche und pirscht sich in der Tabelle langsam an die Spitzengruppe heran. Saarbrücken muss nach einer Remis-Serie von vier Spielen nun die erste Niederlage im neuen Jahr hinnehmen. Damit bekommt der Traum vom Aufstieg einen weiteren Dämpfer.

VfL-Trainer Claus-Dieter Wollitz setzte nach dem ersten Sieg an der Bremer Brücke nur vier Tage später auf die exakt gleiche Elf wie beim 2:0 gegen Wehen Wiesbaden.

Sein Gegenüber Jürgen Luginger sah sich nach dem 0:0 gegen den Stuttgarter Nachwuchs zu einem Wechsel gezwungen. Forkel saß seine Gelbsperre ab, Eggert rückte dafür in die Startformation.

Die Partie in der Osnatel-Arena war zu Beginn wahrhaft kein Leckerbissen. Beide Teams rühmten sich mehr durch zahlreiche Fehlpässe als durch gelungene Offensivaktionen. In der 21. Minute zeigte dann die Mannschaft von Claus-Dieter Wollitz, was Effektivität heißt: Hennings' Ecke an den Fünfmeterraum musste der kopfballstarke Abwehrchef Hudec nur noch einnicken - schon stand es 1:0 für die Lila-Weißen. Zuvor hatten die Gastgeber noch nicht einmal aufs Tor geschossen.

Am Spielverlauf änderte der Treffer zunächst wenig. Stabile Abwehrreihen sowie wenig Kreativität und Spielwitz auf beiden Seiten verhinderten eine erwärmende Partie. Saarbrücken tastete sich allmählich an den gegnerischen Sechzehner heran. Kruses Kopfball sauste nur knapp über das Tor (38.).

- Anzeige -

Hennings bringt den VfL auf die Siegerstraße

In der zweiten Hälfte ging es ohne Anfangsgeplänkel gleich zur Sache. Beide Mannschaften kamen zu guten Chancen, es ging rauf und runter an der Bremer Brücke. Es brauchte aber erneut eine Standardsituation, ehe es klingelte. Nach einem Freistoß bekam Hennings die Kugel vor die Füße und versenkte das Leder in den Maschen (52.).

Zehn Minuten später hätte Osnabrück alles klar machen können. Nach einem Foul von Eggert an Kachunga entschied Schiedsrichter Günter Perl auf Strafstoß. Der schwach getretene Elfmeter von Glockner war aber kein Problem für Marina (64.). Das Abwehrbollwerk der Liga - Osnabrück kassierte bislang erst 20 Gegentore - verunsicherte das aber nicht. Nur in der 72. Minute gab es noch eine Möglichkeit für die Saarländer: Nach Pisanos Zuspiel raste Siegers Schuss allerdings am Tor vorbei. So blieb es beim zweiten VfL-Heimsieg in Folge.

Für Osnabrück steht mit dem Derby in Münster am Samstag um 13.30 Uhr beim ersten Auswärtsspiel des Jahres gleich ein richtiger Knaller an. Schon beim 1:0-Sieg im Hinspiel gab es Ausschreitungen rund um die Partie . Saarbrücken empfängt eine halbe Stunde später im Ludwigsparkstadion den VfR Aalen.

17.02.12
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

VfL Osnabrück
Aufstellung:
Riemann (2) - 
Riedel (3,5) , 
Hudec (2)    
Mauersberger (3) , 
Salger (2,5) - 
Glockner (3,5)    
Costa (2,5) , 
Fischer (3) , 
Kampl (2,5) - 
Kachunga (2,5)    
Hennings (2)        

Einwechslungen:
78. Tauer für Kachunga
85. Latkowski für Glockner
90. von der Bracke für Hennings

Trainer:
Wollitz
1. FC Saarbrücken
Aufstellung:
Marina (4) - 
Eggert (4) , 
Lerandy (3,5) , 
Straith (4) , 
Kohler (3) - 
Sieger (3,5) , 
Kruse (3,5) - 
Salifou (4)    
Wurtz (4) , 
M. Laux (3,5)    
Ziemer (4,5)        

Einwechslungen:
60. Pisano (4) für Ziemer
60. Kizmaz (3,5) für M. Laux
77. S. Sökler für Salifou

Trainer:
Luginger

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Hudec (21., Kopfball)
2:0
Hennings (51., Linksschuss)
Gelbe Karten
Osnabrück:
-
Saarbrücken:
Ziemer
(5. Gelbe Karte)

Besondere Vorkommnisse
Marina hält Foulelfmeter von Glockner (64.)

Spielinfo

Anstoß:
17.02.2012 19:00 Uhr
Stadion:
Osnatel-Arena, Osnabrück
Zuschauer:
8500
Schiedsrichter:
Günter Perl (Pullach)   Note 2
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -