Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Wacker Burghausen

 - 

Carl Zeiss Jena

 
Wacker Burghausen

4:2 (1:0)

Carl Zeiss Jena
Seite versenden

Wacker Burghausen
Carl Zeiss Jena
1.
15.
30.
45.



46.
60.
75.
90.














Bommer siegt im letzten Heimspiel für Burghausen

Sechs Tore: Wacker gewinnt verrücktes Spiel

Der SV Wacker hat das letzte Heimspiel unter Trainer Rudi Bommer mit 4:2 gegen Carl-Zeiss Jena gewonnen. In einem verrückten und kurzweiligen Fußballspiel drehte sich die Führung zweimal. Burghausens Glasner und Eberlein schnürten je einen Doppelpack.

Burghausens Trainer Rudi Bommer brachte nach der 1:2-Niederlage in Chemnitz Schmidt für den angeschlagenen Chaftar (Oberschenkelprobleme) auf der Linksverteidiger-Position.

Jena-Coach Petrik Sander veränderte seine Startelf im Vergleich zur 0:1-Niederlage gegen Regensburg auf einer Position: Landeka spielte für Fries.

Wacker begann beim letzten Heimspiel unter Trainer Bommer (ab 1.1.2012 in Cottbus) motiviert und erwischte den besseren Start: Gleich der erste Angriff landete im Tor: Eberlein setzte sich auf der rechten Außenbahn durch und spielte auf Glasner, der per Hacke treffen konnte (3.). Burghausen zog sich folglich zurück und lauerte auf Konterchancen. Die Gäste brauchten einige Minuten, um sich von diesem Schock zu erholen, spielten dann aber nach vorne und kamen prompt zu Torchancen.

Dank SVW-Torwart Vollath, der mehrfach gute Möglichkeiten vereitelte, überstanden die Bayern die Drangphase der Thüringer und kamen nach einer knappen halben Stunde wieder besser in diese Partie. So entwickelte sich eine unterhaltsame Partie mit guten Gelegenheiten auf beiden Seiten. Vor allem die Hausherren verpassten es aber, die Führung auszubauen.

- Anzeige -

Auch die zweite Hälfte startete mit einem Paukenschlag: Jenas Hähnge köpfte eine Flanke ins Tor (46.). Nur vier Minuten später drehte Zickert die Partie in eine 2:1-Führung für Carl-Zeiss, holte sich bei seinem Torjubel aber die Gelb-Rote Karte ab (50.). Weitere drei Minuten später jubelten die Hausherren und kamen blitzschnell zum erneuten Ausgleich (53.) durch Eberlein.

Während sich die Ereignisse auf dem Rasen überschlugen, zog Wacker das Tempo weiter an und drängte auf den Führungstreffer. Schließlich war es Glasner (60.), der das Spiel in eine 3:2-Führung für Burghausen drehte. Eberlein setzte sogar noch einen oben drauf und erzielte das 4:2 mit seinem zweiten Treffer an diesem Nachmitteg (70.). Die dezimierten Gäste gaben sich nicht auf, konnten in Unterzahl aber keinen Druck mehr aufbauen.

Burghausen hat das letzte Spiel des Jahres 2011 am nächsten Samstag (14 Uhr) in Oberhausen. Jena spielt zeitgleich zu Hause gegen Erfurt.

10.12.11
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Wacker Burghausen
Aufstellung:
Vollath (1,5) - 
Burkhard (4,5) , 
Omodiagbe (3,5) , 
Cinar (4)    
Holz (3,5) - 
Eberlein (1)        
Ro. Schmidt    
Brucia (3,5) , 
Y. Mokhtari (3,5) , 
Adler (4)    
Glasner (1,5)            

Einwechslungen:
18. Heidrich (3) für Ro. Schmidt
73. Senesie für Glasner
80. M. Thiel für Adler

Trainer:
Bommer
Carl Zeiss Jena
Aufstellung:
Berbig (3)    
Ullmann (3,5) , 
Voigt (4,5) , 
Miatke (4)    
Zickert (5)        
Landeka (4,5)    
Eckardt (4) , 
Hähnge (3)    
Simak (2)    

Einwechslungen:
46. Ra. Schmidt (3,5)     für Landeka
60. C. Siefkes (4) für Miatke
73. Fries für Simak

Trainer:
Sander

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Glasner (3., Rechtsschuss)
1:1
Hähnge (46., Rechtsschuss)
1:2
Zickert (50., Kopfball)
2:2
Eberlein (53., Rechtsschuss)
3:2
Glasner (60., Rechtsschuss)
4:2
Eberlein (70., Linksschuss)
Gelb-Rote Karten
Burghausen:
-
Jena:
Zickert
(51.)

Gelbe Karten
Burghausen:
Cinar
(5. Gelbe Karte)
Jena:
Berbig
(3. Gelbe Karte)
,
Ra. Schmidt
(7.)

Spielinfo

Anstoß:
10.12.2011 14:00 Uhr
Stadion:
Wacker-Arena, Burghausen
Zuschauer:
2800
Schiedsrichter:
Sven Jablonski (Bremen)   Note 3
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -