Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Carl Zeiss Jena

 - 

Jahn Regensburg

 

0:1 (0:0)

Seite versenden

Carl Zeiss Jena
Jahn Regensburg
1.
15.
30.
45.



46.
60.
75.
90.








Jena: Erste Niederlage unter Coach Sander

Klauß ist Regensburgs Retter in letzter Minute

Jahn Regensburg bleibt dank eines Tores in allerletzter Sekunde dem Spitzenreiter SV Sandhausen auf den Fersen. Die Domstädter taten sich bei Kellerkind Carl-Zeiss Jena über weite Strecken extrem schwer, das Spielgerät im Kasten der Thüringer unterzubringen. Klauß brach letztlich den Bann! Jena verlor somit erstmals unter Neu-Trainer Sander.

- Anzeige -

Zwei Veränderungen nahm Jenas Coach Petrik Sander im Vergleich zum 0:0 bei Wehen Wiesbaden vor: Goalgetter Simak und Zickert agierten für Landeka (Gelb-Rot-Sperre) und Krause.
Regensburgs Trainer Markus Weinzierl veränderte seine Startelf nach dem ebenfalls torlosen Auftritt gegen Rot-Weiß Oberhausen auf einem Posten: Hein vertrat Geburtstagskind Alibaz, der auf der Bank saß.

Der Jahn machte schon früh klar, wer der Favorit beim Duell des Vorletzten gegen den Tabellenzweiten war und hatte durch Temür die frühe Führung auf dem Fuß. Der Regensburger marschierte alleine auf Berbig zu, schoss dann aber den FCC-Schlussmann an (12.).

In der Folge sahen die 4342 Zuschauer im Ernst-Abbe-Feld ein zerfahrenes Spiel, was aber auch an den starken Windverhältnissen in Jena lag. Nach 26 Minuten hatte abermals Temür eine gute Chance, diesmal schoss er das Spielgerät aber über den Querbalken (26.). Kurz darauf kamen dann auch die Hausherren mal gefährlich vor Hofmanns Kasten, doch der Jahn-Keeper hielt gegen Hähnge (30.). Bis zur Pause konnte Regensburg seine Überlegenheit zwar in ein Chancenplus, nicht aber in Tore ummünzen.

Auch Durchgang zwei begann mit stürmischen Regensburgern, Top-Torjäger Schweinsteiger kam gleich zweimal binnen einer Minute zum Abschluss (47., 48.). Von Jena kam zu diesem Zeitpunkt nicht viel: Die Thüringer hatten bis dato lediglich einen harmlosen Simak-Freistoß als Chance (57.).

Dies änderte sich nach einer Stunde, als Jena plötzlich drückte und zu Möglichkeiten kam: Zunächst verfehlte Pichinot nach einer Ullmann-Flanke aus kurzer Distanz nur knapp (61.), Minuten später parierte Hofmann gegen Hähnge glänzend (66.).

In der Schlussphase kamen beide Teams nochmal zur einen oder anderen Gelegenheit, richtig gefährlich wurde es dann nochmal in der Nachspielzeit. Bei einer Flanke schaltete Klauß am schnellsten und beförderte in buchstäblich letzter Sekunde den Ball ins Tor (90. +2).

Für Jena geht es kommenden Samstag in Burghausen weiter, zeitgleich begrüßt Regensburg die Zweitvertretung des SV Werder Bremen.

03.12.11
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Carl Zeiss Jena
Aufstellung:
Berbig (2) - 
Ullmann (4) , 
Voigt (3) , 
Miatke (3) - 
Zickert (3)    
Eckardt (4) , 
Hähnge (3,5) , 
Simak (4)        
Fries (4)    

Einwechslungen:
80. V. Jovanovic für Fries
86. Krause für Simak

Trainer:
Sander
Jahn Regensburg
Aufstellung:
M. Hofmann (2,5) - 
Philp (2,5) , 
Laurito (2,5) , 
Nachreiner (2)    
Binder (2)    
Hein (3) , 
Schlauderer (3)    
J.-P. Müller (3,5)    
Temür (3)    
Klauß (2,5)    

Einwechslungen:
57. Alibaz (3) für J.-P. Müller
86. Kasal für Temür

Trainer:
Weinzierl

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Klauß (90. + 2, Linksschuss)
Gelbe Karten
Jena:
Zickert
(6. Gelbe Karte)
,
Simak
(1.)
Regensburg:
Binder
(6. Gelbe Karte)
,
Schlauderer
(3.)
,
Nachreiner
(1.)

Spielinfo

Anstoß:
03.12.2011 14:00 Uhr
Stadion:
Ernst-Abbe-Sportfeld, Jena
Zuschauer:
4342
Schiedsrichter:
Sascha Stegemann (Niederkassel)   Note 2,5
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -