Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

SV Darmstadt 98

 - 

Chemnitzer FC

 

2:1 (1:0)

Seite versenden

SV Darmstadt 98
Chemnitzer FC
1.
15.
30.
45.


46.
60.
75.
90.










Die "Lilien" gewinnen das Aufsteiger-Duell

Latza sorgt für Darmstädter Party-Laune

Der SV Darmstadt hat sich durch einen 2:1-Heimsieg gegen Mitaufsteiger Chemnitz im Tabellenkeller Luft verschafft und rückt durch seinen dritten Dreier am Böllenfalltor bis auf zwei Punkte an die "Himmelblauen" heran.

- Anzeige -

Darmstadts Trainer Kosta Runjaic baute sein Team im Vergleich zum 0:1 in Unterhaching auf vier Positionen um: Baier kehrte nach Gelb-Rot-Sperre in die Startelf zurück. Ratei, Heil und Rudolf Hübner fanden sich ebenfalls in dieser wieder. Brüdigam, Heckenberger, Onwuzuruike und Zimmermann mussten dafür weichen.CFC-Coach Gerd Schädlich tauschte derweil nach der 0:1-Heimpleite gegen Aalen lediglich einmal Personal: Der zuletzt angeschlagene Förster stürmte anstelle von Henning.

Die Gäste begannen am Böllenfalltor schwungvoll, ließen in ihrem Offensivdrang aber rasch nach. Die "Lilien" mühten sich um Spielkontrolle und meldeten sich in der zwölften Minute erstmals gefährlich vor dem gegnerischen Kasten zu Wort: Hesses Querpass wurde im letzten Moment zur Ecke abgelenkt. Nach dieser bereitete der aufgerückte Gaebler CFC-Keeper Pentke mit seiner Direktabnahme Probleme.

Während die Chemnitzer nun selten Offensivakzente setzten, bauten die Hausherren Druck auf. In Minute 25 zwang Wölk Pentke per Freistoß zu einer Glanzparade. Im Anschluss an den nachfolgenden Eckball probierte es Gaebler erneut volley, die Kugel rauschte nur knapp am Gästegehäuse vorbei. Zwar mangelte es den Darmstädtern bei ihren Offensivaktionen an Passgenauigkeit, kurz vor dem Kabinengang konnten sie dennoch jubeln: Hübner tauchte nach einem Konter frei vor Pentke auf, scheiterte aber an der Fußabwehr des CFC-Schlussmanns. Von Hesse danach toll eingesetzt, vollstreckte er im zweiten Versuch (40.).

Nach Wiederanpfiff tat sich in beiden Strafräumen zunächst wenig. Dies änderte sich in Minute 61 und hatte den Ausgleichstreffer der Schädlich-Truppe zur Folge: Wilke war im Sechzehner zur Stelle und vollstreckte zum 1:1. Die "Lilien" antworteten nur wenig später mit der Chance zur erneuten Führung: Hesse hob das Spielgerät in vielversprechender Position haarscharf am rechten Pfosten vorbei (65.).

Exakt eine Viertelstunde vor Schluss hatten die Heimfans dann allerdings beste Laune: Nach einer Freistoßflanke von Wölk köpfte Latza das Leder über Pentke hinweg im hohen Bogen in die Maschen. Die Darmstädter hatten wieder die Minimal-Führung inne und brachten diese über die Zeit.

Der SV Darmstadt 98 gastiert am kommenden Samstag in Oberhausen. Die Chemnitzer empfangen bereits am Abend davor Arminia Bielefeld an der heimischen Gellertstraße.

22.10.11
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

SV Darmstadt 98
Aufstellung:
Zimmermann (2,5) - 
Ratei (3) , 
Gaebler (2)    
Islamoglu (2,5) , 
Brighache (2,5) - 
Hesse (3) , 
Latza (3)    
Baier (3,5)    
Wölk (4)        
Hübner (3,5)        
Heil (3,5)

Einwechslungen:
67. Zimmerman für Hübner
83. C. Hübner für Wölk

Trainer:
Runjaic
Chemnitzer FC
Aufstellung:
Pentke (4,5) - 
Stenzel (4,5)    
Wachsmuth (3,5) , 
Wilke (3)    
R. Trehkopf (4) - 
Sträßer (4)    
Hörnig (3,5)    
Garbuschewski (2,5) , 
Tüting (4)    
Schlosser (4)    
Förster (3,5)

Einwechslungen:
46. Birk (3,5) für Tüting
73. Peßolat für Sträßer
73. Henning für Schlosser

Trainer:
Schädlich

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Hübner (40., Linksschuss)
1:1
Wilke (61., Rechtsschuss)
2:1
Latza (76., Kopfball)
Gelbe Karten
Darmstadt:
Baier
(6. Gelbe Karte)
,
Gaebler
(2.)
,
Wölk
(2.)
Chemnitz:
Stenzel
(4. Gelbe Karte)
,
Hörnig
(3.)

Spielinfo

Anstoß:
22.10.2011 14:00 Uhr
Stadion:
Stadion am Böllenfalltor, Darmstadt
Zuschauer:
5800
Schiedsrichter:
Florian Steinberg (Korntal)   Note 4,5
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -