Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

SV Sandhausen

 - 

Wacker Burghausen

 

3:1 (2:1)

Seite versenden

SV Sandhausen
Wacker Burghausen
1.
15.
30.
45.









46.
60.
75.
90.









Burghausens Senesie sieht Rot

Löning schießt Sandhausen an die Tabellenspitze

Der SV Sandhausen marschiert weiter und ließ sich auch von Wacker Burghausen nicht stoppen. Nach den Treffern von Danneberg und Adler ragte Top-Torjäger Löning einmal mehr heraus und sorgte mit seinen Saisontreffern sieben und acht für einen überzeugenden 3:1-Heimsieg. Damit grüßt die Mannschaft von Bernd Dais nach dem dritten Sieg in Folge von Platz eins. Wacker-Coach Rudi Bommer muss sich neben den verlorenen Punkten auch über eine Gelb-Rote Karte für Senesie ärgern.

Sandhausens Trainer Gerd Dais änderte seine Startelf im Vergleich zum 2:1-Sieg gegen Erfurt auf nur einer Position: Kandziora durfte für Öztürk beginnen.

Sein Gegenüber, Burghausens Coach Rudi Bommer, tauschte gegenüber dem 3:3 in Erfurt zwei Spieler aus: Schwarz bekam den Vorzug vor Thiel, Heidrich gab nach neunwöchiger Verletzungspause (Armbruch) sein Drittliga-Comeback und rückte für Thiel in die Mannschaft.

Adler bestraft schwache Chancenauswertung

Der SVS wollte seine aufsteigende Form mit drei Siegen in den letzten vier Spielen konservieren und setzte die Gäste schon früh unter Druck. Danneberg belohnte dieses Engagement und nutzte die erste Torchance zur Führung: Der 25-Jährige behielt im Eins-gegen-eins mit Wacker-Keeper Vollath die Nerven und schob ein (7.).

In der Folge drängte Sandhausen auf den zweiten Treffer, ließ aber mehrere gute Möglichkeiten liegen. So bewahrheitete sich eine alte Fußball-Weisheit und Burghausen bestrafte die schwache Chancenverwertung der Gastgeber mit dem Ausgleich durch Adler (34.).

- Anzeige -

Doch schon vier Minuten später sorgte Sandhausens Top-Torjäger Lönung für die erneute Führung: Nach einer Ecke hämmerte der Stürmer das Leder mit Gewalt in die Maschen (38.). Für die Bayern gab es kurz vor dem Pausenpfiff den nächsten Schock: Angreifer Senesie sah die Gelb-Rote Karte wegen Meckerns.

Entscheidung per Strafstoß

So waren im zweiten Durchgang die Rollen klar verteilt: Wacker beschränkte sich aufs Kontern, während der SVS auf die Entscheidung drängte, aber zu fahrlässig mit den erspielten Möglichkeiten umging. Die beste Gelegenheit hatte Danneberg, der von der Strafraumgrenze nur den Innenpfosten traf (64.).

Zwei Minuten später deutete der Schiedsrichter nach einem Foul von Burghausens Torwart Vollath auf den Punkt. Löning übernahm die Verantwortung und verwandelte den fälligen Elfmeter zum 3:1 (65.). Sandhausen behielt die Kontrolle, spielte weiter munter nach vorne und verwaltete den Sieg erfolgreich.

Sandhausen spielt am nächsten Samstag (14 Uhr) bei Werder Bremen II. Zeitgleich empfängt Burghausen den 1. FC Saarbrücken.

15.10.11
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

SV Sandhausen
Aufstellung:
Ischdonat (2,5) - 
Schauerte (3) , 
Pischorn (2,5) , 
D. Schulz (2,5) , 
Halfar (2,5) - 
Glibo (2,5)        
Pinto (3) , 
Ulm (2) , 
Danneberg (1,5)    
Kandziora (3)    
Löning (2)            

Einwechslungen:
75. Blacha für Kandziora
83. Dorn für Löning
85. Kittner für Glibo

Trainer:
Dais
Wacker Burghausen
Aufstellung:
Vollath (3,5)    
Burkhard (4) , 
Omodiagbe (2,5) , 
Cinar (4,5)    
Chaftar (3,5) - 
Eberlein (4) , 
Heidrich (5)    
H. Schwarz (4,5)    
Y. Mokhtari (3)        
Adler (2)        
Senesie (4,5)    

Einwechslungen:
46. Brucia (3,5) für Heidrich
78. Ro. Schmidt für Y. Mokhtari
83. M. Thiel für H. Schwarz

Trainer:
Bommer

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Danneberg (7., Rechtsschuss)
1:1
Adler (34., Rechtsschuss)
2:1
Löning (38., Linksschuss)
3:1
Löning (65., Foulelfmeter, Linksschuss)
Gelb-Rote Karten
Sandhausen:
-
Burghausen:
Senesie
(45. + 1)

Gelbe Karten
Sandhausen:
Glibo
(4. Gelbe Karte)
Burghausen:
Cinar
(3. Gelbe Karte)
,
Adler
(1.)
,
Y. Mokhtari
(4.)
,
Vollath
(4.)

Spielinfo

Anstoß:
15.10.2011 14:00 Uhr
Stadion:
Hardtwaldstadion, Sandhausen
Zuschauer:
1620
Schiedsrichter:
Markus Schmidt (Stuttgart)   Note 2
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -