Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Dynamo Dresden

 - 

Wacker Burghausen

 

2:0 (1:0)

Seite versenden

Dynamo Dresden
Wacker Burghausen
1.
15.
30.
45.

46.
60.
75.
90.



Dresden hält Kurs im Kampf um Rang drei

Esswein bricht den Bann

Dynamo Dresden behauptete durch einen weitgehend ungefährdeten 2:0-Heimsieg gegen Wacker Burghausen seine Pole-Position im Rennen und den Aufstiegs-Relegationrang. Während die Loose-Schützlinge hoffnungsvoll den letzten Spieltag in Angriff nehmen können, wird die Situation für die Oberbayern, die durch die Pleite auf einen Abstiegsplatz abrutschten, immer prekärer.

- Anzeige -
Florian Grossert, Alexander Esswein (rechts, beide SG Dynamo Dresden)
Alexander Esswein, der hier nach dem 1:0 jubelt, spielt nächste Saison in Nürnberg. Gleichwohl will der Goalgetter im Saisonfinale weiter dafür sorgen, dass Dynamo in die Relegation kommt.
© imago Zoomansicht

Dresdens Trainer Ralf Loose tauschte im Vergleich zum 1:1-Remis in Babelsberg zweimal Personal: Kegel sowie Top-Torjäger Esswein, der eine Muskelverletzung auskuriert hatte, sollten statt Gerrit Müller und Schahin (Gelb-Rot-Sperre) im Offensivbereich Akzente setzen.

Wacker-Coach Mario Basler setzte nach dem 2:2 gegen Heidenheim auf eine defensive Grundordnung und in dieser auf Patrick Wolf, Halfar und Holz, die für Leberfinger, Grübl und Angreifer Agyemang zum Einsatz kamen. Burghausens bester Torschütze (12 Treffer) nahm nur auf der Bank Platz.

Dynamo präsentierte sich vom Anpfiff weg angriffslustig. Bereits nach rund 180 Sekunden verpasste Kegel eine Hereingabe von Röttger knapp. In der 10. Minute köpfte der aufgerückte Schuppan auf den Kasten, Burkhard klärte auf der Linie. Der SV Wacker begegnete den forschen Angriffsbemühungen der Hausherren mit Kampfkraft, konnte aber nicht verhindern, dass Schlussmann Vollath das ein ums andere Mal im Fokus stand. In Minute 21 bot sich den Elbestädtern im ausverkauftem Stadion in Person von Stürmer Esswein der erste Hochkaräter: Der Bald-Nürnberger nahm den falschen Fuß zur Hilfe und brachte so die Kugel aus kurzer Distanz nicht im Gästegehäuse unter.

Die Dresdner machten weiter Druck, während sich die abstiegsbedrohten Salzachstädter erst nach rund einer halben Stunde - Knappmanns sowie Holz' Schuss wurden jedoch geblockt - erstmals in der Offensive gefährlich zu Wort meldeten (33.). Die Loose-Truppe ließ sich von der Burghauser Doppelchance nicht beirren. In der 40. Minute brach Esswein den Bann: Der Angreifer spitzelte das Leder am zu zögerlichen Vollath vorbei in die Maschen und ließ so das Dresdner Publikum - gleichbedeutend mit dem Halbzeitstand - jubeln.

Die Gastgeber blieben auch nach Wiederanpfiff am Drücker. Kegel und Röttger verpassten eine Hereingabe von Koch (50.). Vier Minuten später war es Koch nach Vorarbeit von Kegel, der das Leder nicht im Burghauser Kasten unterbrachte.

So dauerte es bis zur 63. Minute, ehe Schuppan für klare Verhältnisse sorgte: Dr. Jochen Drees entschied - Jungwirth war im Zweikampf mit Knappmann zu Fall gekommen - auf Strafstoß. Schuppan ließ sich diese Gelegenheit nicht nehmen und verwandelte sicher zum 2:0. Hiernach verwaltete Dynamo die Zwei-Tore-Führung sicher. Die Dresdner ließen sogar noch einige Möglichkeiten liegen, ehe der eingewechselte Behr SGD-Schlussmann Kirsten, der per Fußabwehr den Anschlusstreffer verhinderte, herausforderte (89.).

Während Dynamo am kommenden Samstag zum Topspiel nach Offenbach reist und dort den Bieberer Berg stürmen will (13.30 Uhr), empfängt Burghausen am letzten Spieltag zeitgleich den 1. FC Saarbrücken.

07.05.11
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Dynamo Dresden
Aufstellung:
Kirsten (3) - 
Grossert (3)        
Jungwirth (2,5) , 
Hübener (3) , 
Schuppan (2,5)    
Solga (3) , 
Fiel (2) - 
Röttger (2,5) , 
R. Koch (3) , 
Esswein (2,5)        
Kegel (3,5)    

Einwechslungen:
56. G. Müller (4) für Kegel
67. Jungnickel für Grossert
82. Pfeffer für Esswein

Trainer:
Loose
Wacker Burghausen
Aufstellung:
Vollath (5) - 
Holz (4) , 
Omodiagbe (4)        
P. Wolf (4) , 
Ro. Schmidt (4,5) - 
Eberlein (4) , 
Holzer (4,5) - 
Brucia (4,5) , 
Burkhard (4,5) , 
Halfar (4,5)    
Knappmann (5)    

Einwechslungen:
63. Behr für Knappmann
76. Leberfinger für Omodiagbe
87. M. Thiel für Halfar

Trainer:
Basler

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Esswein (40., Rechtsschuss, Fiel)
2:0
Schuppan (63., Foulelfmeter, Linksschuss, Jungwirth)
Gelbe Karten
Dresden:
Grossert
(2. Gelbe Karte)
Burghausen:
Omodiagbe
(9. Gelbe Karte)

Spielinfo

Anstoß:
07.05.2011 13:30 Uhr
Stadion:
Glücksgas-Stadion, Dresden
Zuschauer:
29394 (ausverkauft)
Schiedsrichter:
Dr. Jochen Drees (Münster-Sarmsheim)   Note 2
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -