Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

SV Babelsberg 03

 - 

Kickers Offenbach

 
SV Babelsberg 03

2:0 (1:0)

Kickers Offenbach
Seite versenden

SV Babelsberg 03
Kickers Offenbach
1.
15.
30.
45.


46.
60.
75.
90.










Beide Mannschaften mit unveränderter Tabellensituation

Koc und Makarenko lassen Babelsberg jubeln

Der Aufstiegsaspirant aus Offenbach wurde gegen Babelsberg seiner Favoritenrolle nicht gerecht. Zwar war die Partie lange Zeit ausgeglichen, doch agierten die Filmstädter mit der nötigen Konsequenz im Torabschluss. Die Kickers verweilen dennoch auf dem Relegationsplatz, da Erfurt gegen Saarbrücken ebenfalls patzte und Wehen in Regensburg nicht über ein 0:0 hinauskam.

- Anzeige -

Babelsbergs Trainer Dietmar Demuth änderte seine Startaufstellung im Vergleich zum 2:1-Auswärtssieg bei Wacker Burghausen auf drei Positionen: Prochnow, Kocer und Hahne wurden durch Civa, Koc und Stroh-Engel ersetzt.

Kickers-Coach Thomas Gerstner nahm nach dem 1:0-Heimsieg gegen die SpVgg Unterhaching nur eine Änderung an seiner Anfangsformation vor, er ließ Damahou für Gunkel von Beginn an spielen.

Beide Teams starteten engagiert in die Begegnung. Offenbach kam mit Dampf auf den Platz, doch die Babelsberger hielten gut dagegen. Diese hatten bereits nach neun Spielminuten die Chance zum Führungstreffer, die Hebisch allerdings vergab. Die Kickers kamen ihrerseits selbst zu guten Möglichkeiten, doch waren es die Nulldreier, die das 1:0 erzielten: Nachdem Makarenko bei seinem Schussversuch gestört wurde, kam das Spielgerät zu Koc, der ohne Probleme einnetzte (18.).

In der Folge zeigten sich die Hessen unbeeindruckt und spielten weiter nach vorne. Babelsberg versteckte sich nicht und legte sein Spiel ebenfalls offensiv aus. So entwickelte sich ein schnelles Spiel mit Chancen auf beiden Seiten.

Auch nach Wiederanpfiff blieben die Spielanteile unverändert: Beide Mannschaften spielten munter nach vorne, Tormöglichkeiten sah man hüben wie drüben. Doch waren es erneut die Potsdamer, die ihre Effizienz im Abschluss demonstrierten. Nach schöner Vorarbeit von Stroh-Engel ging Makarenko aus dem Duell gegen Wulnikowski als Sieger hervor - 2:0 für die Demuth-Elf!

Der Aufstiegsaspirant aus Offenbach war bemüht, und drückte verstärkt auf den Anschlusstreffer. Der eingewechselte Vunguidica hätte dies mit einem Kopfball auch fast geschafft, doch klärte Unger auf der Linie (78.). Die Favoriten aus Hessen warfen noch einmal alles nach vorne, doch verflachte dieses Aufbäumen gegen Ende der Partie wieder - die Gerstner-Elf schien sich ihrem Schicksal zu fügen.

Am nächsten Freitag (19 Uhr) muss Babelsberg bei Eintracht Braunschweig antreten. Am Samstag (14 Uhr) empfängt Offenbach den SV Wacker Burghausen.

09.04.11
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

SV Babelsberg 03
Aufstellung:
Unger (2) - 
Schütz (2) , 
Oumari (3) , 
Rudolph (3)    
A. Müller (3)    
Civa (3) - 
Koc (3)    
Stroh-Engel (2) , 
Makarenko (2,5)    
Hebisch (3)        

Einwechslungen:
66. Prochnow für A. Müller
76. R. Paul für Rudolph
82. Herrem für Hebisch


Trainer:
Demuth
Kickers Offenbach
Aufstellung:
Wulnikowski (2) - 
Teixeira (3) , 
Lamprecht (4) , 
Husterer (4) , 
M. Laux (4,5)    
Damahou (4)        
Huber (4) , 
Mehic (3,5) , 
D. Berger (5)    
Occean (4)    
Rathgeber (4,5)

Einwechslungen:
64. Vunguidica für M. Laux
74. Telch für Occean
75. Stadel für Damahou

Trainer:
Gerstner

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Koc (17., Rechtsschuss, Makarenko)
2:0
Makarenko (62., Rechtsschuss, Hebisch)
Gelbe Karten
Babelsberg:
Hebisch
(4. Gelbe Karte)
Offenbach:
Damahou
(3. Gelbe Karte)
,
D. Berger
(6.)

Spielinfo

Anstoß:
09.04.2011 14:00 Uhr
Stadion:
Karl-Liebknecht-Stadion, Potsdam-Babelsberg
Zuschauer:
2471
Schiedsrichter:
Patrick Ittrich (Hamburg)   Note 2,5
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -