Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Dynamo Dresden

 - 

SV Sandhausen

 

3:1 (0:0)

Seite versenden

Dynamo Dresden
SV Sandhausen
1.
15.
30.
45.
46.
60.
75.
90.













Dorn trifft nur die Latte - Dynamo besiegt den "Angstgegner"

Dais-Comeback misslingt

Dynamo Dresden setzte sich gegen den abstiegsbedrohten SV Sandhausen mit 3:1 durch, und feierte den ersten Dreier im Jahr 2011. Die Gäste, bei denen Coach Gerd Dais sein Comeback auf der Trainerbank gab, hätten mit einem Sieg die Abstiegsränge vorerst verlassen können, verweilen somit allerdings weiter nur auf dem vorletzten Tabellenplatz.

- Anzeige -

Dynamos Coach Matthias Maucksch nahm im Vergleich zur 2:3-Auswärtsniederlage in Saarbrücken fünf Veränderungen in seiner Startelf vor: Kirsten spielte für Keller im Tor. Die wiedergenesenen Koch (Verletzung am Sprunggelenk) und Jungwirth (Reizung im Kniegelenk) kehrten zurück, Franke und Jungnickel mussten weichen. Außerdem standen Schuppan und Solga anstatt Bührer und Pfeffer in der ersten Elf.

Auf der anderen Seite veränderte Sandhausens Trainer Gerd Dais bei seinem Debüt seine Startformation nach der 1:2-Heimniederlage gegen Heidenheim auf sechs Positionen: Ischdonat spielte für Kornetzky im Tor. Benschneider und Schick fehlten gelbgesperrt, für sie rückten Pischorn und Hillenbrand in die erste Elf. Außerdem tauschte SVS-Coach Dais Fischer, Blum und Löning für Pinto, Rohracker und Ristic.

Die Gastgeber hatten nach zwei Minuten die erste Möglichkeit. Röttger konnte eine Hereingabe von Strifler allerdings nicht verwerten (2.). Der Tabellenvorletzte aus Sandhausen, der noch nie gegen die Gastgeber verlor, stand in der Defensive über weite Strecken des ersten Durchgangs gut und hatte die klareren Chancen. Dorn traf nur die Latte (21.). Nur sieben Minuten später war es erneut Dorn, der alleine durch war. Der Sandhausener Angreifer fand jedoch seinen Meister in Dynamo-Schlussmann Kirsten (28.). Die Maucksch-Elf fand in der ersten Hälfte kein Mittel, die Gäste-Verteidigung zu überwinden. So ging es mit einem torlosen Remis in die Halbzeitpause.

Der zweite Durchgang begann mit einem Paukenschlag: Esswein setzte sich durch und passte zu Solga, der sich diese Chance nicht entgehen ließ - 1:0 für Dynamo (48.). Die Gastgeber machten weiter Druck, fünf Minuten später lag der Ball erneut im Tor. Schiedsrichter Sascha Thielert gab den Treffer von Röttger allerdings nicht, da Koch vorher im Abseits stand (53.). Dresden drängte auf das 2:0, ein Volleyschuss von Solga streifte knapp über das Tor (56.).

Es dauerte bis zur 74. Minute, ehe die Gäste zum Ausgleich kamen: Nach einem Eckstoß markierte Löning das 1:1 (74.). Die Antwort der Maucksch-Elf folgte jedoch prompt: Röttger schob zur erneuten Heimführung ein (78.). Kurz vor Schluss traf Esswein zur Vorentscheidung zugunsten der Gastgeber (89.).

Dynamo tritt am kommenden Sonntag bei der Zweitvertretung der Bayern an. Tags zuvor spielt Sandhausen zu Hause gegen Saarbrücken.

20.02.11
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Dynamo Dresden
Aufstellung:
Kirsten (4,5) - 
Strifler (3,5)    
Jungwirth (3,5) , 
Kister (3) , 
Schuppan (3) - 
Fiel (4) , 
Solga (2,5)    
Esswein (2,5)    
Kegel (4,5)    
Röttger (2,5)        
Koch (3,5)

Einwechslungen:
64. Pfeffer für Kegel
82. Jungnickel     für Röttger
89. Hübener für Strifler

Trainer:
Maucksch
SV Sandhausen
Aufstellung:
Ischdonat (3) - 
Hillenbrand (3,5)        
D. Schulz (3) , 
Pischorn (3) , 
Sievers (4,5) - 
Danneberg (3) , 
Schauerte (3,5)    
S. Fischer (3,5)    
D. Blum (4)    
Dorn (3) , 
Löning (2,5)    

Einwechslungen:
59. Zinnow (3) für Hillenbrand
75. Öztürk für S. Fischer
82. Jungwirth für Schauerte


Trainer:
Dais

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Solga (48., Rechtsschuss, Koch)
1:1
Löning (74., Kopfball, D. Blum)
2:1
Röttger (78., Rechtsschuss, Esswein)
3:1
Esswein (89., Rechtsschuss)
Gelbe Karten
Dresden:
Jungnickel
(6. Gelbe Karte)
Sandhausen:
D. Blum
(3. Gelbe Karte)
,
Hillenbrand
(1.)

Spielinfo

Anstoß:
20.02.2011 14:00 Uhr
Stadion:
Glücksgas-Stadion, Dresden
Zuschauer:
10170
Schiedsrichter:
Sascha Thielert (Buchholz i. d. Nordheide)   Note 2,5
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -