Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
1. FC Heidenheim

1. FC Heidenheim

0
:
0

Halbzeitstand
0:0
VfB Stuttgart II

VfB Stuttgart II


1. FC HEIDENHEIM
VFB STUTTGART II
15.
30.
45.


60.
75.
90.

Nullnummer im schwäbischen Derby

Leno und Sabanov nicht zu bezwingen

Das Schwabenduell zwischen Heidenheim und dem VfB endete mit einem unter dem Strich gerechten Remis. In einer zähen Partie hielten beide Keeper die Null für ihr Team fest.

Bernd Leno (VfB)
Machte auch die letzte Großchance Heidenheims zunichte: Bernd Leno (VfB).
© imagoZoomansicht

Heidenheims Trainer Frank Schmidt veränderte seine Startelf im Vergleich zur 1:2-Auftaktpleite in Jena auf vier Positionen: Für Göhlert (Schienbeinbruch), Meider, Klarer und Schittenhelm begannen Feistle, Baisel, Krebs und Bagceci.

VfB-Coach Jürgen Seeberger tauschte nach dem 3:1-Erfolg gegen Erfurt dreimal Personal aus: Für Geyer, Garadawski und Benyamina begannen Hertner, Rapp und Rühle.

In Heidenheim hielt der muntere Auftakt mit Chancen für Spann (4.) auf der einen sowie Schipplock (5.) auf der anderen nicht das, was er versprach. Alsbald verflachte die Begegnung und spielte sich vor allem im Mittelfeld ab. Beide Mannschaften neutralisierten sich weitgehend, Tor- und Strafraumszenen hatten im weiteren Verlauf Seltenheitswert.

Erst die letzte Phase vor dem Kabinengang versöhnte die Zuschauer etwas: Mayers Hackentrick knapp am Tor vorbei (38.) versprühte technischen Glanz, FCH-Keeper Sabanov parierte bei Schipplocks Großchance aus kurzer Distanz prima (42.). Doch auch Leno im VfB-Tor bewies sein Können, blieb gegen Spann Sieger, und auch Schnatterer konnte den Nachschuss nicht verwerten (45.).

Personell unverändert kamen die Kontrahenten nach der Pause zurück. Schipplock prüfte Sabanov aus der Distanz (49.),

Danach aber übernahm Heidenheim immer mehr die Spielkontrolle. Neuzugang Glockner feierte sein Debüt und hatte nur eine Minute nach seiner Einwechslung die Führung auf dem Fuß, zögerte aber einen Moment zu lange und spielte zu Feistle, der über die Latte schoss (62.). Vier Minuten später dauerte es mit dem Abschluss des glänzend freigespielten Mayer ebenfalls zu lange, so dass Weil klären konnte.

Die Stuttgarter wachten erst gegen Ende der Partie wieder auf. Schipplock wurde gerade noch ausgebremst (76.), Holzhauser lupfte drüber (77.). Die größte Chance zum Sieg aber vergab auf der Gegenseite Spann, der von Weil wunderbar in Szene gesetzt an der Glanztat von VfB-Schlussmann Leno scheiterte (80.).

Heidenheim hat am Mittwoch um 18.30 Uhr gegen Dynamo Dresden das zweite Heimspiel in Folge, der VfB trifft um 19 Uhr auf Hansa Rostock.

 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

1. FC Heidenheim
Aufstellung:
Sabanov (2) - 
Sirigu (3,5) , 
Beisel (3,5) , 
F. Krebs (3,5)    
Feistle (3,5) - 
Weil (2,5)    
Klarer (3,5)    
Bagceci (4)    
Schnatterer (3,5)    
Spann (3,5) , 
Mayer (3,5)

Einwechslungen:
60. Glockner (3,5) für Schnatterer
70. Gül für Bagceci
72. Aupperle für F. Krebs

Trainer:
Schmidt
VfB Stuttgart II
Aufstellung:
Leno (2,5) - 
Schimmel (3,5) , 
Vier (3) , 
Geyer (3,5) , 
Enderle (3,5)    
M. Schwarz (3,5)    
Lagerblom (2,5)    
Rathgeb (2,5) , 
Hertner (4,5)    
Rühle (4)    

Einwechslungen:
63. Broghammer für Hertner
70. Holzhauser für Rühle
81. Vlachodimos für M. Schwarz

Trainer:
Seeberger

Tore & Karten

 
Torschützen
keine
Gelbe Karten
Heidenheim:
Klarer
(1. Gelbe Karte)
,
Weil
(1.)
VfB II:
Enderle
(1. Gelbe Karte)
,
Lagerblom
(1.)

Spielinfo

Anstoß:
31.07.2010 14:00 Uhr
Stadion:
Voith-Arena, Heidenheim
Zuschauer:
6100
Schiedsrichter:
Marco Achmüller (Bad Füssing)   Note 2,5

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine