Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Dynamo Dresden

Dynamo Dresden

2
:
0

Halbzeitstand
1:0
Carl Zeiss Jena

Carl Zeiss Jena


DYNAMO DRESDEN
CARL ZEISS JENA
15.
30.
45.

60.
75.
90.









Schuppan verletzt

Müller und Gundersen lassen Dynamo jubeln

Dynamo Dresden setzte sich im Ostderby gegen Carl-Zeiss Jena verdient mit 2:0 durch und konnte so den Fehlstart abwenden. Die Gäste hingegen mussten nach dem Auftaktsieg einen Rückschlag hinnehmen.

Gerrit Müller (re.)
Gut gemacht, Gerrit! Shergo Biran beglückwünscht Torschütze Müller.
© imagoZoomansicht

Dynamo Dresdens Trainer Matthias Maucksch nahm im Vergleich zum 1:2 in Braunschweig drei Umstellungen vor: Für Franke, Schuppan und Sand begannen Müller, Biran und Gundersen. Carl Zeiss Jenas Coach Jürgen Raab sah keinen Grund nach dem 2:1-Sieg gegen Heidenheim seine zuletzt erfolgreiche Startformation zu verändern.

Von Anfang an entwickelte sich eine umkämpfte Partie. Die erste Möglichkeit des Spiels hatten die Gastgeber: Nach einer Ecke von Kegel kam der Ball zu Hübener, der volley abzog. Der Schuss des Dynamo-Kapitäns ging jedoch über das Tor (8.). Die Defensive der Mauchksch-Elf stand gut, Jena fand zunächst kein Durchkommen.

Auf der anderen Seite hatte Müller die Möglichkeit zur Führung, als er von rechts nach innen zog und über das Tor schoss (23.). Die Partie wurde nun offener, die Gäste kamen besser ins Spiel: Kurbjuweit schickte Hähnge, der zwar vor dem herausgeeilten Keller an den Ball kam, diesen jedoch nicht mehr kontrollieren konnte und nicht zum Schuss kam (24.). Zehn Minuten später dann die Führung für Dynamo Dresden: Müller tunnelte Schmidt und zog aus zwanzig Metern ab. Der Ball schlug im Gäste-Tor ein (34.). In der Folge drängten die Gastgeber auf das 2:0. Biran fehlten Zentimeter zu seinem ersten Tor für Dynamo (42.).

Die Maucksch-Elf kam gefährlich aus der Kabine . Müller war auf der rechten Seite durch und flankte in die Mitte. Sichone fälschte den Ball aufs eigene Tor ab, den Nulle jedoch glänzend parierte (48.). Fünf Minuten später setzte sich Gundersen gegen Sichone durch und spitzelte das Leder über Nulle ins Tor - 2:0 (53.).

Dynamo hatte weitere Torchancen, spielte die Angriffe allerdings nicht mehr konsequent zu Ende. Auf der anderen Seite parierte Keller einen Schlenzer von Hähnge (71.). Die Gäste konnten nicht mehr herankommen und verlieren somit verdient das Ostderby.

Dynamo Dresden tritt am kommenden Mittwoch in Heidenheim an. Jena spielt samstags in Sandhausen.

 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Dynamo Dresden
Aufstellung:
Keller (2) - 
Strifler (3) , 
Hübener (2) , 
D. Herzig (3) , 
Bührer (2,5) - 
Jungnickel (3) - 
G. Müller (1,5)        
Kegel (3,5) , 
R. Koch (3) - 
Biran (3)    
Gundersen (3,5)    

Einwechslungen:
68. Schuppan     für G. Müller
76. Sand für Biran
87. T. Franke für Schuppan

Trainer:
Maucksch
Carl Zeiss Jena
Aufstellung:
Nulle (3) - 
Wuttke (4,5)    
M. Riemer (4,5) , 
Sichone (3) , 
Nikol (3) - 
Kurbjuweit (4,5)        
Truckenbrod (3,5) , 
Ra. Schmidt (4,5) , 
Landeka (4,5)        
Hähnge (2,5) , 
Reimann (5,5)    

Einwechslungen:
57. Ziegner (5) für Kurbjuweit
57. Mayombo (4) für Reimann
83. Frick für Landeka

Trainer:
Raab

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
G. Müller (34., Linksschuss)
2:0
Gundersen (53., Rechtsschuss)
Gelbe Karten
Dresden:
-
Jena:
Kurbjuweit
(1. Gelbe Karte)
,
Wuttke
(1.)
,
Landeka
(2.)

Spielinfo

Anstoß:
31.07.2010 14:00 Uhr
Stadion:
Glücksgas-Stadion, Dresden
Zuschauer:
21604
Schiedsrichter:
Florian Meyer (Burgdorf)   Note 1,5

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine