Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

SV Sandhausen

 - 

SV Babelsberg 03

 
SV Sandhausen

0:0 (0:0)

SV Babelsberg 03
Seite versenden

SV Sandhausen
SV Babelsberg 03
1.
15.
30.
45.
46.
60.
75.
90.






Surma fliegt nach Notbremse

SVS kann Überzahl nicht nutzen

Der SV Sandhausen hat in einem Nachholspiel gegen den SV Babelsberg den erhofften Befreiungsschlag verpasst. Bei widrigen Witterungsbedingungen mit viel Regen und matschigem Rasen endete die Partie ohne Tore. Das Team von Trainer Pavel Dotchev konnte sogar eine numerische Überzahl nicht ausnutzen, nachdem Surma nach einer Notbremse das Feld verlassen musste.

- Anzeige -

Sandhausens Trainer Pavel Dotchev nahm nach dem 1:1-Remis in Unterhaching nur eine Änderung vor: In der Defensive ersetzte Pischorn den verletzten Stickel (Zerrung).

Der Babelsberger Coach Dietmar Demuth nahm im Vergleich zur 0:2-Heimniederlage gegen Saarbrücken drei Veränderungen vor: Prochnow, Ergirdi und Hebisch spielten für Civa (5. Gelbe), Kocer und Stroh-Engel.

Viele freiwillige Helfer hatten den Rasen im Hardtwaldstadion in den letzten Tagen vom Schnee befreit. Pünktlich zum Anpfiff setzte dann auch noch Regen ein, was für viel Matsch auf dem Platz sorgte. Beide Mannschaften taten sich bei diesen Bodenverhältnissen sehr schwer, zusammenhängende Kombinationen und Torchancen waren Mangelware.

Mit zunehmender Spieldauer kam der SVS etwas besser in die Partie und auch zu einigen Chancen. Die größte hatte Danneberg, dessen Distanzschuss in der 20. Minute von der Querlatte ins Feld zurücksprang (20.). Babelsberg konnte sich in den ersten 45 Minuten im Angriff nicht entscheidend durchsetzen.

Auch in der zweiten Halbzeit blieb Sandhausen das aktivere Team. Allerdings konnten die Babelsberger die Partie nun offener gestalten. Angesichts der Wetterbedingungen boten beide Mannschaften durchaus ansehnlichen Fußball.

Dann aber schwächte Surma sein Team in der 73. Minute selbst. Der 22-Jährige wurde von Schiedsrichter Thomas Metzen wegen einer Notbremse des Feldes verwiesen.

Sandhausen nutzte die numerische Überzahl zur Schlussoffensive. Das Dotchev-Team war nun drückend überlegen, doch Babelsberg stemmte sich mit viel Leidenschaft und Einsatz gegen die drohende Niederlage. Mit Erfolg, denn der Ball wollte nicht über die Linie. Pech hatte Öztürk, der zwei Minuten vor Spielende erneut am Aluminium scheiterte. So blieb es bis zum Abpfiff beim 0:0.

Weiter geht es für beide am Samstag: Sandhausen gastiert um 14 Uhr bei den Kickers aus Offenbach. Babelsberg ist parallel zu Hause gegen Wehen Wiesbaden gefordert.

07.12.10
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

SV Sandhausen
Aufstellung:
Löhe (2) - 
Tausendpfund (4) , 
Pischorn (3)    
Benschneider (2,5)    
Schick (3) - 
Danneberg (3)    
Schauerte (2,5)    
Pinto (2,5) , 
Öztürk (4) - 
Löning (4)    
Dorn (3,5)

Einwechslungen:
61. Ristic     für Danneberg
84. Ulm für Löning
89. D. Schulz für Schauerte

Trainer:
Dotchev
SV Babelsberg 03
Aufstellung:
Unger (2) - 
Evers (3) , 
Surma (4)    
Hoffmann (3) , 
R. Paul (3,5)    
Ergirdi (3) - 
Prochnow (3,5) , 
Schütz (3,5) - 
Makarenko (3,5)    
A. Müller (3) - 
Hebisch (3,5)    

Einwechslungen:
63. Kocer für Hebisch
78. Stroh-Engel für Makarenko

Trainer:
Demuth

Tore & Karten

 
Torschützen
keine
Rote Karten
Sandhausen:
-
Babelsberg:
Surma
(73., Notbremse, Dorn)

Gelbe Karten
Sandhausen:
Benschneider
(4. Gelbe Karte)
,
Ristic
(2.)
,
Pischorn
(2.)
Babelsberg:
R. Paul
(5. Gelbe Karte)

Spielinfo

Anstoß:
07.12.2010 18:00 Uhr
Stadion:
Hardtwaldstadion, Sandhausen
Zuschauer:
880
Schiedsrichter:
Thomas Metzen (Mechernich)   Note 2,5
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -