Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

SV Sandhausen

 - 

Hansa Rostock

 

1:2 (0:1)

Seite versenden

SV Sandhausen
Hansa Rostock
1.
15.
30.
45.




46.
60.
75.
90.










Sandhausen verpasst die mögliche Überraschung

Ziegenbein hält Hansa an der Spitze

Aufstiegsaspirant Rostock setzte sich beim Kellerkind SV Sandhausen mit 2:1 durch und behauptete mit diesem Erfolg die Tabellenführung. Nach der frühen Führung ließen die Gäste die Zügel etwas schleifen und ermöglichten der Dotchev-Elf einige Chancen zum Ausgleich. Nach dem Wechsel setzte sich jedoch die Abgeklärtheit des Spitzenreiters durch. Der SVS verpasste den Befreiungsschlag im Abstiegskampf und hat noch zwei Punkte Vorsprung auf Platz 18.

Rostocker Jubel
Die Rostocker beglückwünschen Tobias Jänicke (ganz rechts) zu seinem Treffer zum 1:0 in Sandhausen.
© imagoZoomansicht

Rostocks Trainer Peter Vollmann stellte im Vergleich zum 2:1-Heimerfolg gegen den 1. FC Saarbrücken auf einer Position um: Der 17-jährige Trybull spielte für Vujanovic in vorderster Front - es war sein erster Einsatz in der Startelf.

Sandhausens Trainer Pavel Dotchev veränderte seine Anfangsformation nach der 1:2-Niederlage bei Rot-Weiß Erfurt gleich auf fünf Positionen: Rubnik, Schick, Danneberg, Rohracker und Emre Öztürk liefen auf. Fischer, Pischorn, Pinto, Jungwirth und der gelbgesperrte Ulm rotierten raus.

Das Spiel war noch keine vier Minuten alt, da jubelten die etwa 100 mitgereisten Hansa-Fans. Ziegenbein flankte von links, in der Mitte stand Jänicke sträflich frei und vollstreckte aus kurzer Distanz - 1:0 für Rostock, der SVS war geschockt.

Mit einem Schuss von Stürmer Löning meldete sich die Dotchev-Elf zurück im Spiel (13.). Die Rostocker agierten etwas zu sorglos mit der Führung im Rücken und hätten beinahe den Ausgleich kassiert, als Lartey im Anschluss an eine Sandhäuser Ecke die Kugel von der Linie schlug (15.).

In der Folge gestalteten die Sandhäuser die Partie ausgeglichen und setzten immer wieder auf Schüsse aus der Distanz, doch bis zur Halbzeitpause konnten sie Hansas Keeper Müller nicht überwinden. Die beste Gelegenheit hatte Emre Öztürk, doch Müller parierte den Schuss von der Strafraumgrenze (34.). Ansonsten passierte nicht mehr viel vor beiden Toren, zumal sich beide Mannschaften ab der 35. Minute einige Unkonzentriertheiten im Passspiel erlaubten.

Die Partie benötigte nach dem Seitenwechsel nicht viel Anlaufzeit. Nach einer Flanke traf Löning per Kopf nur den Pfosten (52.). Auf der anderen Seite fiel mitten hinein in die Drangphase des SVS der Treffer. Schied bediente den schnellen Ziegenbein, der von der Strafraumgrenze abzog und die Hanseaten mit zwei Toren in Front brachte (55.). Die Sandhäuser zeigten sich aber auch von diesem Gegentreffer kaum geschockt und spielten weiter munter nach vorne.

- Anzeige -

In der Schlussviertelstunde konnte Rostock die Spielkontrolle weitestgehend übernehmen und hielt die Dotchev-Elf meistens auf Abstand vom eigenen Strafraum. Der Spitzenreiter der 3. Liga sah sich nicht mehr gezwungen, in der Offensive einen weiteren Treffer nachzulegen. Folglich plätscherte die Partie ohne weitere Höhepunkte ihrem Ende entgegen. Dorns Anschlusstreffer gegen seinen Ex-Verein in der Nachspielzeit kam zu spät. Die Rostocker fuhren mit dem 2:1 einen wichtigen Erfolg im Kampf um den Aufstieg ein.

Für beide Teams geht es am Wochenende mit dem 16. Spieltag weiter. Sandhausen spielt am Sonntag um 14 Uhr auswärts bei der TuS Koblenz. Rostock empfängt die Reserve des Rekordmeisters aus München.

05.11.10
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

SV Sandhausen
Aufstellung:
Löhe (4,5) - 
Sievers (3,5) , 
Rubink (3) , 
Benschneider (4,5)    
Schick (3)    
Danneberg (3,5) , 
Schauerte (4)    
Rohracker (2) , 
D. Blum (3)    
Löning (3,5) , 
Öztürk (4)    

Einwechslungen:
61. Dorn     für D. Blum
61. Pinto für Öztürk
80. S. Fischer     für Schauerte

Trainer:
Dotchev
Hansa Rostock
Aufstellung:
Ke. Müller (4) - 
Schyrba (3) , 
Wiemann (3) , 
R. Müller (3) , 
Pelzer (4,5)    
Trybull (3,5)    
Pannewitz (3,5) - 
Ziegenbein (2)        
Lartey (3) , 
Jänicke (3,5)    
Schied (2,5)    

Einwechslungen:
67. Evljuskin für Ziegenbein
76. Stoll für Trybull
85. Albrecht für Schied

Trainer:
Vollmann

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Jänicke (4., Linksschuss, Ziegenbein)
0:2
Ziegenbein (55., Rechtsschuss, Schied)
1:2
Dorn (90., Rechtsschuss, Rubink)
Gelbe Karten
Sandhausen:
Benschneider
(2. Gelbe Karte)
,
Schick
(1.)
,
S. Fischer
(3.)
Rostock:
Pelzer
(4. Gelbe Karte)

Spielinfo

Anstoß:
05.11.2010 19:00 Uhr
Stadion:
Hardtwaldstadion, Sandhausen
Zuschauer:
2380
Schiedsrichter:
Florian Steuer (Menden)   Note 2
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -