Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
FC Ingolstadt 04

FC Ingolstadt 04

5
:
1

Halbzeitstand
1:0
Erzgebirge Aue

Erzgebirge Aue


FC INGOLSTADT 04
ERZGEBIRGE AUE
15.
30.
45.




60.
75.
90.











Ingolstadt setzt sich deutlich durch und darf an der Tabellenspitze überwintern

Hartmann und Leitl mit Doppelpack

Sowohl der FC Ingolstadt, als auch Erzgebirge Aue hatten die Möglichkeit, durch einen Dreier in dieser Partie an der Tabellenspitze zu überwintern. Doch die Auer konnten im Gegensatz zum Konkurrenkten aus Ingolstadt ihre Möglichkeiten nicht konsequent nutzen, und so steht nun der FCI mindestens bis Januar auf Platz eins.

Wegen Unbespielbarkeit des Platzes der Reserve von Bayern München hatte der FCI am Wochenende spielfrei. Auch das für Dienstag angesetzte Nachholspiel wurde abgesagt. Im Vergleich zum letzten Spiel der Bayern, dem 2:1-Sieg in Sandhausen, nahm Trainer Michael Wiesinger folgende personelle Änderungen vor: Wohlfarth spielte statt Neuendorf von Beginn an.

Erzgebirge-Coach Rico Schmitt änderte seine Startaufstellung nach dem 4:2-Heimsieg über die Offenbacher Kickers auf zwei Positionen und ersetzte Schaffrath und Ramaj durch Le Beau und Klotz.

Ingolstadt fand früh in der Partie ins Spiel und konnte auch gleich die erste kleinere Torchance verbuchen, nachdem Hartmann nach einer Leitl-Hereingabe erstmals Keeper Männel prüfte (4.). Doch gleich darauf wurde dieser bereits in der sechsten Spielminute zur frühen 1:0-Führung für die Wiesinger-Elf überwunden: Hartmann brachte einen platzierten Schuss auf das Auer Tor, welchen Männel zwar noch abwehren konnte, beim Nachschuss von Buchner war der Torhüter allerdings machtlos. Und die Bayern ließen keineswegs nach: Zuerst köpfte Pisot nach einem Eckstoß nur Zentimeter am Kasten der Schmitt-Elf vorbei (10.), kurz darauf kam Fink im Sechzehner völlig frei an den Ball, agierte jedoch zu unentschlossen und Männel konnte ihm das Spielgerät vom Fuß wegschnappen (13.). Der FCI dominierte klar die Anfangsphase, Aue fand einfach nicht ins Spiel.

Im Folgenden nahm Ingolstadt das Tempo raus, verlagerte die Taktik auf Konter und ließ die Auer erst einmal kommen. So entstanden nun auch Chancen für die Gäste, welche jedoch viel zu umständlich agierten und so keine ernsthafte Gefahr für den Ausgleich aufkam. Doch mit zunehmender Spieldauer fanden die Schmitt-Schützlinge immer besser ins Spiel und nahmen das Heft in die Hand. Dennoch musste das 1:1 weiter auf sich warten lassen, Hensel traf nach einem Freistoß von Curri nur die Latte (30.). Auch bis zum Pausenpfiff schafften es die Erzgebirgler nicht, den Ball im gegnerischen Tor unterzubringen. So ging es mit einer knappen Führung für die "Schanzer" in die Pause.

Durchgang zwei begann, wie die erste Halbzeit, mit einer Druckphase der Ingolstädter. Doch anders als in der ersten Hälfte, konnten sich die Auer schnell wieder befreien und kehrten den Spieß um und Hensel hatte erneut die bisher beste Möglichkeit der Sachsen, als ein Ingolstädter seinen Kopfball noch von der Linie kratzte (52.). Doch dann der Schock für Aue in der 58. Spielminute: Torhüter Männel konnte erneut einen Schuss von Hartmann nicht festhalten und, anders als beim 1:0, kam Hartmann selbst zum Nachschuss und staubt wie aus dem Nichts zur 2:0-Führung für die Wiesinger-Elf ab. Nun musste Erzgebirge, obwohl sie drauf und dran waren den Ausgleich zu erzielen, einen Zwei-Tore-Rückstand kompensieren.

Hartmanns Treffer nahm deutlich das Tempo aus der Partie, der Auer Schwung der letzten Minuten verpuffte mit einem Male. Das nutzten die Gastgeber aus Ingolstadt konsequent aus und Hartmann brachte in der 72. Spielminute mit seinem zweiten Treffer die vorzeitige Entscheidung: Nach einem passgenauen Zuspiel von Leitl lief der Angreifer alleine auf Männel zu und überwand diesen zum 3:0. Nun lief es für Ingolstadt wieder: Nach einem erneuten Konter war es diesmal Leitl selbst, der allein auf Männel zulief. Dieser kam zwar noch an den Schuss ran, doch der Ball ging zum vierten Mal über die Linie (76.). Auch der Ehrentreffer von Agyemang, der erst knapp eine Minute zuvor eingewechselt wurde, konnte am Ausgang der Partie nichts mehr ändern. Dieser überwand durch eine schöne Einzelaktion zuerst zwei Abwehrspieler, dann FCI-Keeper Lutz zum 4:1 (81.) für Ingolstadt. Den Endstand zum 5:1 erzielte Leitl in der 90. Spielminute durch einen Elfmeter, dem ein Foul von Paulus voraus gegangen war.

Der FC Ingolstadt reist nach der Winterpause am 30. Januar nach Erfurt und Aue empfängt am gleichen Tag Unterhaching.

 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

FC Ingolstadt 04
Aufstellung:
Lutz (3) - 
Keidel (3)    
Pisot (2,5)    
Ruprecht (3) , 
T. Fink (3) - 
Bambara (2,5)    
Karl (3,5)    
Leitl (2)            
Buchner (2)    
Mo. Hartmann (1,5)            
Wohlfarth (3,5)

Einwechslungen:
34. Metzelder (3,5)     für Karl
73. Demir für Mo. Hartmann
80. Buch für Bambara

Trainer:
Wiesinger
Erzgebirge Aue
Aufstellung:
Männel (5) - 
le Beau (4)    
Kos (4,5) , 
Paulus (4) , 
Klingbeil (4,5) - 
Klotz (3,5)        
Hensel (4,5) , 
Curri (3,5) , 
Hochscheidt (4) - 
Glasner (5)    
Braham (5)

Einwechslungen:
70. A. Ramaj für le Beau
80. Agyemang     für Glasner
86. Sv. Müller für Klotz

Trainer:
Schmitt

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Buchner (6., Linksschuss, Mo. Hartmann)
2:0
Mo. Hartmann (58., Rechtsschuss)
3:0
Mo. Hartmann (72., Rechtsschuss, Metzelder)
4:0
Leitl (76., Rechtsschuss, Buchner)
4:1
Agyemang (81., Linksschuss)
5:1
Leitl (90., Foulelfmeter, Rechtsschuss, Buchner)
Gelbe Karten
Ingolstadt:
Leitl
(5. Gelbe Karte)
,
Keidel
(8.)
,
Pisot
(4.)
,
Metzelder
(7.)
Aue:
Klotz
(1. Gelbe Karte)

Spielinfo

Anstoß:
19.12.2009 14:00 Uhr
Stadion:
Tuja-Stadion, Ingolstadt
Zuschauer:
3502
Schiedsrichter:
Patrick Ittrich (Hamburg)   Note 4