Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

VfL Osnabrück

 - 

Eintracht Braunschweig

 
VfL Osnabrück

1:0 (1:0)

Eintracht Braunschweig
Seite versenden

VfL Osnabrück
Eintracht Braunschweig
1.
15.
30.
45.





46.
60.
75.
90.









Ex-Braunschweiger Siegert trifft für den VfL

Osnabrück gewinnt Nordderby und steht an der Spitze

Das Duell in Osnabrück begann auf beiden Seiten mit guten Gelegenheiten, ehe vor allem die Intensität in den Zweikämpfen in den Vordergrund rückte, ehe der schöne Treffer von Siegert die beste Phase der Partie einleitete. Nach dem Wechsel lebte die Begegnung lediglich von ihrer Spannung. Das Niveau sank mit zunehmender Spieldauer erheblich. Am Ende gewann Osnabrück verdient mit 1:0.

Osnabrücks Trainer Karsten Baumann stellte seine Anfangself nach dem 2:1-Heimsieg gegen Wacker Burghausen auf zwei Positionen um. Krük und Heidrich begannen anstelle von Engel (Jochbeinbruch) und Hansen. Auf der gegnerischen Seite nahm Braunschweigs Coach Torsten Lieberknecht im Vergleich zur 1:2-Niederlage bei Rot-Weiß Erfurt ebenfalls auf zwei Positionen um. Banser und Calamita ersetzten Onuegbu und Pfitzner.

Nachdem das Nordderby mit etwas Verzögerung begonnen hatte, legten die Akteure auf dem sehr rutschigen Rasen richtig los. Nach der ersten Ecke verpasste Banser per Kopf äußert knapp die frühe Führung für die Eintracht (3.). Im direkten Gegenzug traf Osnabrücks Lindemann das Leder nicht optimal (4.). In der Folge gab es weniger Torraumszenen, jedoch nahm die Intensität einem Derby gemäß immer mehr zu. Fußball wurde trotzdem gespielt: So kam Kotuljac nach schönem Zuspiel von Bencik einen Schritt zu spät (11.) und nach einem Lindemann-Freistoß vergab Nickenig aus kurzer Distanz (17.). Die Eintracht zeigte sich offensiv nicht mehr so häufig.

Dann kamen die Hausherren zur verdienten Führung. Nachdem das Leder in der eigenen Hälfte erobert wurde, ging es ganz schnell. Lindemann schlug den Ball weit nach vorne. Siegert steuerte völlig frei auf Schlussmann Petkovic zu und schob das Spielgerät mit rechts an ihm vorbei (21.). Der VfL hatte das Geschehen weitestgehend im Griff. Lediglich ein Distanzschuss von Calamita konnte man als Torchance deklarieren, jedoch parierte Berbig mühelos (27.). In der Folge verlor die Begegnung wieder etwas an Tempo, da viele kleine Nickeligkeiten jeglichen Spielfluss unmöglich machten. Schiedsrichter Jochen Drees hatte die Emotionen der Akteure aber meistens souverän im Griff. Kurz vor dem Seitenwechsel vereitelte Schlussmann Petkovic einen strammen Lindemann-Schuss von der Strafraumgrenze (42.).

- Anzeige -

Der zweite Durchgang in Osnabrück ließ vieles aus den ersten 45 Minuten vermissen. Beide Teams verloren viele Bälle im Spielaufbau, wodurch kaum noch gefährliche Torchancen zustande kamen. Lediglich Calamita kam aus kurzer Distanz zum Abschluss, jedoch war Berbig auf dem Posten (53.). Und nur wenige Minuten später hatte erneut der Italiener den Ausgleich auf dem Fuß, jagte den Ball jedoch aus guter Position über den Kasten von Berbig (57.).

In der entscheidenden Phase der Partie verlegten sich die Akteure wieder mehr auf harte Zweikampfführung. So holte zum Beispiel Kruppke Osnabrücks Schnetzler rüde von den Beinen. An Spielfluss war kaum noch zu denken. Erst in der Schlussviertelstunde nahm das spielerische Niveau auf beiden Seiten wieder zu, wirkliche Torraumszenen waren aber weiterhin Mangelware. Das Derby lebte von seiner Spannung, da Osnabrück die Vorentscheidung verpasste und Braunschweig hochkarätige Chancen liegen ließ. Am Ende gewann Osnabrück aber verdient mit 1:0.

Der VfL gastiert am nächsten Sonntag in Bremen. Braunschweig empfängt am nächsten Spieltag am Samstag Borussia Dortmund II.

12.12.09
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

VfL Osnabrück
Aufstellung:
Berbig (3) - 
Schnetzler (2,5) , 
Barletta (2) , 
Nickenig (2,5)    
Dercho (2,5)    
Siegert (1,5)    
Heidrich    
Lindemann (2)    
Lejan (3,5)    
Bencik (3) , 
Kotuljac (3,5)    

Einwechslungen:
16. Hansen (3) für Heidrich
65. De. Schmidt für Kotuljac
86. Stang für Lejan

Trainer:
Baumann
Eintracht Braunschweig
Aufstellung:
Petkovic (3) - 
Brinkmann (3)    
Henn (3) , 
Dogan (3,5) , 
Theuerkauf (4)        
Morabit (4) , 
Danneberg (2) , 
Kruppke (3)    
Boland (2)    
Banser (4)    
Calamita (2,5)

Einwechslungen:
62. Kragl für Banser
80. Reichel für Theuerkauf
86. Schanda für Brinkmann

Trainer:
Lieberknecht

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Siegert (21., Rechtsschuss, Lindemann)
Gelbe Karten
Osnabrück:
Dercho
(5. Gelbe Karte)
,
Nickenig
(10.)
,
Lindemann
(5.)
Braunschweig:
Boland
(3. Gelbe Karte)
,
Theuerkauf
(4.)
,
Kruppke
(6.)

Spielinfo

Anstoß:
12.12.2009 14:00 Uhr
Stadion:
Osnatel-Arena, Osnabrück
Zuschauer:
11000
Schiedsrichter:
Dr. Jochen Drees (Münster-Sarmsheim)   Note 4
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -