Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
Stuttgarter Kickers

Stuttgarter Kickers

1
:
2

Halbzeitstand
1:1
Rot-Weiß Erfurt

Rot-Weiß Erfurt


STUTTGARTER KICKERS
ROT-WEIß ERFURT
15.
30.
45.





60.
75.
90.








Peßolat sieht den Roten Karton

Engagierte Erfurter siegen in Unterzahl

Rot-Weiß Erfurt gelang es trotz der 1:0-Führung der Kickers und der Roten Karte von Peßloat, drei Punkte aus Stuttgart mit nach Hause zu nehmen. Eine gute Moral und die Treffer von Pagenburg und Semmer besorgten den Auswärtssieg.

Trotz des 2:1-Erfolges gegen Unterhaching änderte Kickers-Coach Edgar Schmitt seine Startformation auf vier Positionen: Deigendesch, Gentner, Traut und Parmak ersetzten Köpf, Ortlieb, Galm und Gambo.

Auch Rot-Weiß Erfurts Trainer Karsten Baumann sah nach dem enttäuschenden 1:4 gegen Paderborn Handlungsbedarf und ließ für Möckel und Cinaz Loose und Peßolat von Beginn an auflaufen.

Sowohl die Kickers als auch die Erfurter starteten engagiert in die erste Hälfte dieser Partie und begannen früh, Druck auf den Gegner aufzubauen. Die Spielanteile waren ausgeglichen, eine klare Dominanz einer der beiden Teams nicht abzusehen, ehe die Schmitt-Elf nach einer halben Stunde einen Gang höher schaltete. Die Bemühungen der Stuttgarter wurden prompt belohnt: Die Flanke von Smeekes konnte Orlishausen erst noch abwehren, doch Deigendesch traf im Nachschuss zum 1:0 (34.). Die Erfurter zeigten sich von diesem Gegentor jedoch unbeeindruckt und spielten munter nach vorne und erzielten noch vor dem Pausenpfiff durch den Ex-Nürnberger Pagenburg den Ausgleichstreffer (43.). Doch dann gab es noch einen Aufreger von Seiten der Rot-Weißen, als Peßolat nach grobem Foulspiel an Parmak die Rote Karte sah (45.+2). Nun musste die Baumann-Elf eine komplette Halbzeit in Unterzahl auskommen.

Die zweiten 45 Minuten begannen mit einer Überraschung: Die dezimierten Erfurter begannen trotz Unterzahl offensiv und schienen sich mit einem Punkt nicht zufrieden geben zu wollen und waren in ihrem Bemühen rasch erfolgreich. In der 52. Spielminute überwand Semmer nach einem Alleingang Kickers-Keeper Salz zum 2:1 und drehte die Partie. Die Kickers waren nicht in der Lage, Kapital aus der zahlenmäßigen Überlegenheit zu schlagen. Die verbliebenen zehn Erfurter kämpften um die drei Punkte und ließen wenige Möglichkeiten für den Stuttgarter Ausgleich zu. Somit gewannen die Gäste nach guter moralischer und spielerischer Leistung verdient mit 2:1.

Die Stuttgarter Kickers müssen am kommenden Dienstag in Sandhausen ran und Erfurt erwartet mittwochs den VfR Aalen.

 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Stuttgarter Kickers
Aufstellung:
Salz (2) - 
Steinle (4) , 
Mann (3) , 
Traub (3) , 
Gentner (3,5)    
Deigendesch (3)        
Rosen (2,5) - 
Traut (5) , 
Parmak (3)    
Landeka (4) - 

Einwechslungen:
58. Tucci (3,5) für Deigendesch
63. Köpf für Gentner
65. Gambo     für Parmak

Trainer:
Schmitt
Rot-Weiß Erfurt
Aufstellung:
Orlishausen (4) - 
Stenzel (3,5) , 
Pohl (3) , 
Loose (3,5) , 
Schnetzler (3)    
Peßolat (5)    
Hauswald (3)        
Rockenbach da Silva (2,5)    
Semmer (2)            
Pagenburg (3,5)        

Einwechslungen:
46. Pinske (3,5) für Pagenburg
72. D. Wolf für Hauswald
88. Carolus für Semmer

Trainer:
Baumann

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Deigendesch (34., Linksschuss)
1:1
Pagenburg (43., Rechtsschuss, Hauswald)
1:2
Semmer (51., Rechtsschuss)
Rote Karten
Stuttg. Kick.:
-
Erfurt:
Peßolat
(45., rohes Spiel, Parmak)

Gelbe Karten
Stuttg. Kick.:
Gambo
(6. Gelbe Karte)
Erfurt:
Rockenbach da Silva
(7. Gelbe Karte)
,
Schnetzler
(8.)
,
Semmer
(4.)
,
Hauswald
(4.)

Spielinfo

Anstoß:
14.03.2009 14:00 Uhr
Stadion:
Gazi-Stadion auf der Waldau, Stuttgart
Zuschauer:
3690
Schiedsrichter:
Christian Leicher (Landshut)   Note 3

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun