Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Arminia Bielefeld

 - 

SpVgg Unterhaching

 
Arminia Bielefeld

1:0 (0:0)

SpVgg Unterhaching
Seite versenden

SPIELBERICHT

- Anzeige -

Personal: Bei Bielefeld stand überraschend Bundesliga-Debütant Frederik Gößling für den grippekranken Ziegler im Tor. Gegenüber dem 1:4 in Leverkusen kamen außerdem van der Ven, Weissenberger (nach Gelb-Sperre) sowie der wiedergenesene Stratos für Göktan, Peeters und Waterink ins Team. Auf Seiten der Gäste fehlten Grassow (5. Gelbe) und der verletzte Straube, statt ihrer standen Rraklli und Bergen in der Anfangself.

Taktik: Bei Unterhaching übernahm Strehmel die Manndecker-Rolle von Grassow, spielte ebenso fest zugeordnet gegen Arminen-Stürmer Labbadia wie Kollege Seifert gegen van der Ven. Libero Bergen schob sich des öfteren vor die beiden Decker. Zudem nahm Schwarz Bielefelds Spielmacher Weissenberger in Sonderbewachung. Auf der linken Außenbahn begann Seitz für Straube, rückte erst nach Breitenreiters Auswechslung eine Viertelstunde vor Schluss neben Rraklli in die Spitze. Die Bielefelder Innenverteidiger Meißner und Klitzpera übernahmen ihre Gegenspieler im Raum, während sich Hofschneider im Mittelfeld konsequent um Regisseur Markus Oberleitner kümmerte.

Spielverlauf: Bielefeld übernahm von Beginn an die Initiative, hätte bei Labbadias Kopfball aus fünf Metern spätestens nach 18 Minuten in Führung gehen müssen. Unterhaching beschränkte sich aufs Nötigste, brachte in Richtung gegnerisches Tor überhaupt nichts Zwingendes zustande, zog sich weit in die eigene Hälfte zurück. Auch die Deckung stand längst nicht immer sattelfest, vor allem Strehmel hatte mit Labbadia große Mühe. Gleich mehrfach musste Keeper Tremmel einen Rückstand der SpVgg verhindern. Erst nach Weissenbergers 1:0 in der 64. Minute gaben die Hachinger ihre Zurückhaltung auf. Obwohl Bielefeld in der Schlussphase wankte, kam der Gast durch Schwarz (80.) nur zu einer einzigen Torchance.

Fazit: Die Hachinger wurden für ihr mangelndes Engagement zu Recht bestraft, versäumten die große Gelegenheit, den Klassenerhalt endgültig perfekt zu machen. Bielefeld spielte aggressiver, zwingender, hätte sogar deutlicher gewinnen müssen. Markus Weissenberger Mit Abstand spielfreudigster und auch stärkster Mann auf dem Feld. Krönte seine Leistung mit dem 1:0.

Von Oliver Bitter und Thiemo Müller

24.04.00
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Arminia Bielefeld
Aufstellung:
Gößling (3) - 
Meißner (2)    
Stratos (3) , 
Klitzpera (3) - 
Bode (3,5) , 
Maul (4) - 
Hofschneider (4) , 
Böhme (4)        
Weissenberger (2)    
van der Ven (4)    

Einwechslungen:
55. Peeters (3) für Böhme
75. Wichniarek für van der Ven

Trainer:
Gerland
SpVgg Unterhaching
Aufstellung:
Tremmel (3) - 
Strehmel (4,5) , 
Bergen (3,5) , 
Seifert (3,5) - 
Schwarz (4) - 
Haber (4) , 
Seitz (3)    
Oberleitner (4,5)    
Rraklli (5)    
Breitenreiter (5)    

Einwechslungen:
60. R. Bucher (4)     für Breitenreiter
75. Kögl für Oberleitner
75. Mark Zimmermann für Rraklli

Trainer:
Köstner

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Weissenberger (64., Linksschuss, Bode)
Gelbe Karten
Bielefeld:
Meißner
(8. Gelbe Karte)
,
Böhme
(8.)
Haching:
Seitz
(4. Gelbe Karte)
,
R. Bucher
(2.)

Spielinfo

Anstoß:
23.04.2000 17:30 Uhr
Stadion:
Alm, Bielefeld
Zuschauer:
12062
Spielnote:  4
Chancenverhältnis:
10:1
Eckenverhältnis:
6:4
Schiedsrichter:
Alfons Berg (Konz)   Note 4
keine spielentscheidenden Fehler, aber eine Vielzahl kleiner Unsicherheiten, ohne Linie. Die Entscheidung, in der 70. Minute nach Weissenbergers Faller im Zweikampf mit Haber nicht auf Elfmeter zu entscheiden, war vertretbar. Konsequenterweise wäre freilich Gelb für den Bielefelder fällig gewesen.
Spieler des Spiels:
Markus Weissenberger
Mit Abstand spielfreudigster und auch stärkster Mann auf dem Feld. Krönte seine Leistung mit dem 1:0.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -