Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
09.01.2018, 16:30

Beim zweiten Anlauf hat es für den Rechtsverteidiger geklappt

Valentini beim Club: Mehr Stallgeruch geht nicht

In Nürnberg wurde Enrico Valentini geboren, in Nürnberg hat der 28-Jährige nun auch sein sportliches Glück gefunden. Die Rückkehr zu seinem "Herzensverein" im Sommer war die richtige Entscheidung, trotz des Überwinterns auf Rang drei soll es das noch nicht gewesen sein.

Er fühlt sich seit der Rückkehr zu seinem "Herzensverein" pudelwohl: FCN-Verteidiger Enrico Valentini.
Er fühlt sich seit der Rückkehr zu seinem "Herzensverein" pudelwohl: FCN-Verteidiger Enrico Valentini.
© imagoZoomansicht

Rechtsverteidiger Valentini ist aus der Viererkette beim Club nicht mehr wegzudenken, in allen 18 bisherigen Ligaspielen stand er auf dem Rasen - 16-mal spielte er auch durch (kicker-Notenschnitt 3,35). Selbst hat der gebürtige Nürnberger noch nicht getroffen, fünf Vorlagen machen ihn allerdings gemeinsam mit Top-Torjäger Ishak (zwölf Treffer) zum besten Assistenten beim Club. In der kicker-Rangliste des Winters ist er einer von sechs herausragenden Profis auf der defensiven Außenbahn. Aufgewachsen ist Valentini gegenüber vom Valznerweiher, mit fünf Jahren schickte ihn der Vater zum Probetraining. Anschließend durchlief er alle Jugendmannschaften - mehr Stallgeruch geht kaum.

Auch in die Amateurmannschaft schaffte es Valentini noch, der Sprung zu den Profis war ihm aber verwehrt. Unter Hans Meyer trainierte er zumindest fleißig mit, kam allerdings nie zum Zug. Zum Wohl seiner Karriere musste Valentini den Verein verlassen. Aus heutiger Sicht kein Problem: "Ich schaue nicht zurück und überlege, wer Schuld daran ist, wer etwas falsch gemacht hat. Nichts ist Zufall. Es war hilfreich, dass ich mal weg war", wird der Rechtsfuß auf der FCN-Website zitiert.

Es ist ein Traum, wieder daheim zu sein.Enrico Valentini

Erst ging es zum VfR Aalen, von wo es ihn später zum Karlsruher SC zog. Nach drei Jahren fern der Heimat folgte Valentini im Sommer gerne dem Nürnberger Lockruf. Trotz aller Widrigkeiten ist er nun der einzige Spieler aus dem 1989er-Jahrgang, der es zu den Profis geschafft hat. "Es ist ein Traum, wieder daheim zu sein", sagte Valentini nach dem Auftaktsieg gegen Kaiserslautern.

Freund und Helfer: Auch beim Renovieren

Und wie sieht er es heute? "Ich hatte keine konkrete Vorstellung, was passieren kann. Ich hatte mir einfach vorgenommen, das einzubringen, was ich in den Jahren gelernt hatte, in denen ich nicht in Nürnberg gewesen bin." Auf dem Platz besticht Valentini vor allem durch Einsatzwillen und Kampfkraft, abseits des Feldes kümmert er sich um die vielen jungen Wilden beim FCN. "Ich will helfen, dass sie sich schnell integrieren. Wenn Fragen kommen, kann ich die als Nürnberger oft beantworten. Nachdem ich das Haus renoviert habe, kann ich sogar bei Handwerkern Tipps geben", erklärt der Abwehrspieler mit einem Schmunzeln.

Das Talent, das heimkehrt und am Projekt Wiederaufstieg mitarbeitet - klingt schon fast märchenhaft. Das findet auch Valentini: "Ja, aber es ist noch nicht zu Ende geschrieben. Es liegt noch viel vor uns. Und ich freue mich extrem darauf." Der Traum von der Bundesliga mit dem Club ist berechtigt: Die Franken stehen nach 18 Spielen mit nur einem Punkt Rückstand auf Spitzenreiter Düsseldorf auf Rang drei der Tabelle.

msc

Tabellenrechner 2.Bundesliga
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Valentini

Vorname:Enrico
Nachname:Valentini
Nation: Deutschland
  Italien
Verein:1. FC Nürnberg
Geboren am:20.02.1989


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine