Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
11.10.2017, 15:38

Starker Einstand in der U 21 für den Club-Stürmer

Teuchert: Mit Rückenwind nach Nürnberg

Das war eine aufregende Woche für Cedric Teuchert. Zum ersten Mal. Durfte der gebürtige Coburger, der zuvor sämtliche Juniorenteams des DFB durchlaufen hatte, nun auch erstmalig für die U 21 spielen. Und gleich zweimal von Beginn an spielen. Das können nicht viele Debütanten von sich behaupten. Noch viel weniger allerdings, in jedem der ersten beiden Spiele ein Tor erzielt zu haben.

Cedric Teuchert
Guter Einstand bei der U 21: Cedric Teuchert.
© imagoZoomansicht

Beim Kantersieg gegen Aserbaidschan am vergangenen Freitag in Cottbus hatte der technisch beschlagene Angreifer gleich mal das frühe Führungstor durch den zweiten Debütanten Philipp Ochs schulmäßig vorbereitet. Und später persönlich das zwischenzeitliche 6:0 besorgt.

Auch in Norwegen fand Teucherts Lauf zunächst seine Fortsetzung, der Stürmer vom Zweitligisten 1. FC Nürnberg drückte eine Ablage von Darmstadts Felix Platte verdeckt und überlegt zum 1:0 für Deutschland ins lange Eck. Kurz nach der Pause tauchte Teuchert dann völlig frei vor dem norwegischen Torhüter Sondre Rossbach auf, der mit einer starken Parade die erneute deutsche Führung allerdings vereitelte.

"Das müssen wir besser machen"

Eine beachtliche Premiere also für Teuchert. Allerdings getrübt durch die vermeidbare 1:3-Niederlage im hohen Norden, die erste für eine deutsche U 21 in der EM-Qualifikation seit 2010! "Ich bin sehr glücklich über meine ersten Tore in der U 21, aber es hätte mich noch viel mehr gefreut, wenn wir auch das zweite Spiel gewonnen hätten." Nicht nur Teuchert haderte mit dem Ausgleich unmittelbar vor dem Pausenpfiff, nach dem Führungstreffer gab das DFB-Team die Partie völlig aus der Hand. "Normal müssen wir die Führung in die Halbzeit bringen, wir haben dann jeglichen Anteil am Spiel leider verloren", erkannte Teuchert. Reine Kopfsache? "Keine Ahnung. Das müssen wir besser machen. Aber es sind noch viele Spiele zu spielen. Ich hoffe, das schweißt uns noch mehr zusammen. Die Köpfe müssen jetzt trotzdem nach oben genommen werden, dann denke ich, dass wir in Aserbaidschan die drei Punkte holen."

Mit Rückenwind zurück zum Club

Zuvor aber möchte Teuchert auch im Verein seinen Rückenwind nutzen, um beim Club seine sich in dieser Saison ansehnlichen Einsatzzeiten weiter zu erhöhen. In allen neun Saisonspielen stand der Angreifer auf dem Platz, aber nur dreimal von Beginn an. "Das erhoffe ich mir natürlich, ich denke, der Verein hat gesehen, dass ich bei der U 21 gut in Form bin, der Rest entscheidet sich am Wochenende."

Erst am Montag tritt Nürnberg dann beim nur einen Zähler zurückliegenden Bundesliga-Absteiger in Darmstadt an. Dann wird Teuchert seinen Vorlagengeber aus der U 21 wiedersehen. Diesmal ist Platte Gegner. Ob sich beide auch auf dem Platz begegnen, ist fraglich, Platte kann erst drei Saisoneinsätze vorweisen.

Michael Pfeifer

Sechs Weltmeister im damaligen Kader: Neuer, Höwedes, Boateng, Khedira, Özil und Hummels
Die Europameister von 2009: Was wurde aus den U-21-Helden?
Manuel Neuer (oben), Sandro Wagner (unten) und Daniel Adlung (rechts)
Die Europameister von 2009: Was wurde aus den U-21-Helden?

Die U-21-Europameisterschaft in Polen ist gestartet, am Sonntag steigen die deutschen Talente in das Turnier ein. Ob sich die Elf von Trainer Stefan Kuntz die Krone aufsetzt - so wie die Schützlinge von Horst Hrubesch 2009? Damals standen unter anderem Manuel Neuer und fünf andere spätere Weltmeister im Aufgebot. Doch was wurde beispielsweise aus Ashkan Dejagah oder Chinedu Ede? Klicken Sie sich durch die kicker-Bildergalerie...
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Teuchert

Vorname:Cedric
Nachname:Teuchert
Nation: Deutschland
Verein:1. FC Nürnberg
Geboren am:14.01.1997


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun