Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
11.04.2016, 10:51

Union holt Ex-Bundesligatrainer

Ab Sommer: Keller übernimmt die Eisernen

Das kam ein wenig überraschend. Am Montag gab Union Berlin bekannt, dass Jens Keller die Mannschaft im Sommer als Cheftrainer übernehmen wird. Der 45-jährige ehemalige Trainer des VfB Stuttgart und des FC Schalke 04 wird damit nach der Saison André Hofschneider beerben, der die Köpenicker noch bis zum Saisonende betreut. Keller unterschrieb einen Kontrakt bis 2018.

Neuer Chefcoach ab Sommer: Jens Keller übernimmt Union Berlin.
Neuer Chefcoach ab Sommer: Jens Keller übernimmt Union Berlin.
© Getty ImagesZoomansicht

Eigentlich wollte Union Berlin bereits in dieser Saison eine große Rolle im Rennen um den Aufstieg spielen, trennte sich aber früh von Trainer Norbert Düwel, mit Sascha Lewandowski übernahm einen Mann an der Seitenlinie, unter dem es aufwärts gehen sollte. Doch dieser verkündete im März überraschend aus gesundheitlichen Gründen seinen Rücktritt, Hofschneider übernahm - und holte drei Siege und ein Unentschieden aus den letzten fünf Partien. Zum Aufstieg reicht es allerdings auch in dieser Spielzeit nicht.

Nun will Union in der neuen Saison wieder angreifen - und das mit einem neuen Coach. Keller wird die Köpenicker im Sommer übernehmen. Der 45-Jährige war bereits beim VfB Stuttgart (9 Spiele) und bei Schalke 04 (57 Spiele) in der Bundesliga als Trainer angestellt. Seit Oktober 2014, als er von den Königsblauen beurlaubt worden war, war er allerdings nicht mehr aktiv.

Keller habe "seine Fähigkeiten sowohl im Nachwuchs als auch im Profibereich auf höchstem Niveau unter Beweis gestellt hat", begründet Geschäftsführer Sport Lutz Munack die Entscheidung für den neuen Coach. Der Verein habe "in mehreren ausführlichen Gesprächen die Überzeugung gewonnen, dass sich unsere sportlichen Ansätze und Ziele decken und eine sehr gute Basis für eine erfolgreiche Zusammenarbeit besteht", so Munack weiter, der erklärt, dass beide Parteien das Ziel verfolgen "unter die Top 20 im deutschen Fußball vorzustoßen".

Der ehemalige Bundesliga-Profi freut sich auf die neue Aufgabe: "Ich treffe hier beim 1. FC Union Berlin auf ausgezeichnete Bedingungen. Die Erwartungshaltung des Vereins an meine Arbeit ist klar formuliert worden und genau das war auch mein Wunsch", so der Fußballlehrer, der sich sicher ist, in einem professionellen Umfeld erfolgreich sein zu können. Keller erhält in Berlin einen Kontrakt bis Sommer 2018.

kid

Tabellenrechner 2.Bundesliga
 

5 Leserkommentare

Guido4
Beitrag melden
12.04.2016 | 19:43

Saubere Angelegenheit

Ist erfrischend, mal wieder sportliche Fairnes im Profifußball zu erleben! Ich wünsche beiden Beteiligten [...]
Sandro_1956
Beitrag melden
12.04.2016 | 11:22

Andre Hofschneider DARF nicht weitermachen, da er noch keinen Trainerschein hat. Den macht er ab Juni [...]
xanten49
Beitrag melden
12.04.2016 | 11:13

Andre Hofschneider hat eine nur bis zum Ende der Saison befristete Ausnahmegenehmigung. Ab Juni wird [...]
Beynon
Beitrag melden
12.04.2016 | 09:23

Nix gegen Jens Keller, der auf Schalke eine gute Arbeit gemacht hat, die ihm (und seinen Vorgängern [...]
Veltinskind
Beitrag melden
11.04.2016 | 12:06

Ich gönne das dem Jens. Der ist ein guter Junge. Viel Erfolg bei den Eisernen, den dir einige bei uns [...]

Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Hofschneider

Vorname:André
Nachname:Hofschneider
Nation: Deutschland

weitere Infos zu Keller

Vorname:Jens
Nachname:Keller
Nation: Deutschland

Vereinsdaten

Vereinsname:1. FC Union Berlin
Gründungsdatum:20.01.1966
Mitglieder:20.430 (30.06.2018)
Vereinsfarben:Rot-Weiß
Anschrift:An der Wuhlheide 263
12555 Berlin
Telefon: (0 30) 65 66 88 0
Telefax: (0 30) 65 66 88 66
E-Mail: verein@fc-union-berlin.de
Internet:http://www.fc-union-berlin.de


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine